Yoncé Banks

21. Dezember 2019 10:31; Akt: 21.12.2019 10:31 Print

«Es sollte weder Hass noch Bitterkeit herrschen»

Die Gewinnerin der ersten Staffel von «Queen of Drags» steht fest. Gegenüber 20 Minuten verrät Yoncé Banks, wie viel ihr der Sieg der Castingshow bedeutet.

Bildstrecke im Grossformat »
Am Donnerstagabend kürte die Jury von «Queen of Drags» die Gewinnerin der ersten Staffel. Yoncé Banks (2.v.r.) konnte sich im Finale gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Die 27-jährige Dragqueen freut sich natürlich sehr über ihren Sieg. «Es macht mich glücklich, die Jury mit meinem Talent überzeugt zu haben», sagt sie in einem Statement gegenüber 20 Minuten. Über das Schicksal der Kandidatinnen entschied während der Staffel nicht nur Heidi Klum (46). Unterstützt wurde die Model-Mama von ihrem Schwager Bill Kaulitz (30) und ESC-Gewinnerin Conchita Wurst (31, r.). Für die Jury findet Yoncé rückblickend nur gute Worte: «Heidi war und ist bemüht, die Toleranz zu fördern. Ich finde es toll, dass sie das macht, sie war für uns eine sehr nahbare Person.» Auch Bill und Conchita seien sehr freundlich und nahbar gewesen. Beim Finale bat die Jury alle zehn Kandidatinnen der Staffel noch einmal auf die Bühne. Das Motto des Abends? «Candyland». Durch die Teilnahme bei «Queen of Drags» habe sie viel gelernt, reflektiert Yoncé. «Die Show hat mich auf menschlicher und künstlerischer Ebene weitergebracht.» Hinter der Kunstfigur Yoncé Banks steckt übrigens Savvas: Der 27-jährige Künstler ist auch Coiffeur. In Zukunft will Savvas weiter als Yoncé im Showbusiness tätig sein. «Aber es wäre auch ein Traum von mir, einen eigenen Duft herauszubringen.» Nach ihrem Sieg darf sich Yoncé nun aber erst einmal über diverse Preise freuen: Neben 100'000 Euro bekommt sie einen Werbevertrag mit der Kosmetikmarke MAC, eine Reise nach New York und ein Cover bei der Zeitschrift «Cosmopolitan».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sechs Wochen lang kämpften die Kandidatinnen der deutschen Castingsendung «Queen of Drags» um die finale Krone. In jeder Episode stellte sich die Jury rund um Heidi Klum (46) von neuem die Frage: Welche Dragqueen hat die beste Bühnenshow abgeliefert?

Umfrage
Hast du «Queen of Drags» verfolgt?

Seit Donnerstagabend steht die Siegerin nun fest: Yoncé Banks. Sie hat sich gegen ihre neun Konkurrentinnen durchgesetzt und darf sich nun unter anderem über 100'000 Euro Preisgeld und einen Werbevertrag mit der Kosmetikfirma MAC freuen.

Kein Richtig oder Falsch

«Es macht mich glücklich, die Jury mit meinem Talent überzeugt zu haben», kommentiert Yoncé ihren Sieg in einem Statement gegenüber 20 Minuten. Sie sei sehr stolz darauf, dass sie sich während der Staffel stets treu geblieben sei und die Jury dadurch überzeugen konnte.

Yoncé betont aber gleichzeitig, dass es in der vielfältigen Welt der Drag-Kunst generell kein Richtig oder Falsch gebe. «Es geht um Toleranz und Akzeptanz, also sollte weder Hass noch Bitterkeit herrschen», erklärt sie.

Parfum und Musik

Was sie nun nach der TV-Show machen möchte, weiss Yoncé noch nicht so genau. «Es wäre ein Traum von mir, einen eigenen Duft herauszubringen», sinniert die 27-Jährige. Zudem arbeite sie zurzeit an ihrer eigenen Musik, die bald veröffentlicht werden soll. «Ich möchte viele verschiedene Dinge machen.»

Momentan ist Yoncé aber schwer damit beschäftigt, die zahlreichen Nachrichten zu beantworten, die sie erreichen. «Mir schreiben Zuschauer, dass sie sich dank der Show getraut haben, sich zu outen oder die Drag-Kunst ausprobieren möchten. Oder einfach so sein können, wie sie schon immer sein wollten.»

Mehr über «Queen of Drags» und Yoncé Banks erfährst du in der Bildstrecke oben.

(anh)