Mia de Vries

24. Februar 2020 17:26; Akt: 24.02.2020 17:33 Print

Bloggerin stirbt mit 29 und hinterlässt Sohn (4)

Die deutsche Bloggerin Mia de Vries ist ihrem Krebsleiden erlegen. Zuvor hatte sie sich bereits von ihren Followern verabschiedet. De Vries hinterlässt einen Sohn und Ehemann.

Bildstrecke im Grossformat »
In der Nacht auf Sonntag ist die deutsche Bloggerin Mia de Vries im Alter von nur 29 Jahren verstorben. Dies teilte ihr Ehemann Michael via Instagram mit. De Vries litt seit rund drei Jahren an Brustkrebs. «Heute Nacht, etwa 0.33 Uhr, ist unsere Mama, Tochter, Ehefrau und beste Freundin friedlich eingeschlafen», schreibt Michael in seinem Post. «Sie wollte uns alle, die sie unendlich lieben, niemals verlassen und dafür hat sie gekämpft bis zur letzten Sekunde.» De Vries hinterlässt neben ihrem Ehemann auch ihren vierjährigen Sohn Levi. Am Morgen nach dem Tod seiner Mutter habe der kleine Bub seinen Vater gefragt «Papa, sterben heisst ‹Nicht wiederkommen›, oder?» Bereits Mitte vergangener Woche teilte Michael den Unterstützern seiner Frau mit diesem Insta-Foto mit, dass es ihr schlechter gehe. «Mia spricht nur noch ganz wenig, sie öffnet die Augen selten», schrieb er damals. In seinem Post, in dem er die Community nun über den Tod seiner Frau informiert, schreibt der Witwer: «Kein Leid, keine Schmerzen und kein Kampf mehr. Nur noch Frieden auf der anderen Seite des Regenbogens, über uns wachend und geduldig wartend, bis zu unserem Wiedersehen.» Ihren langen Leidensweg teilte de Vries in den vergangenen Monaten und Jahren regelmässig mit ihrer Instagram-Community. Rund 200'000 Follower verfolgten die Geschichte der tapferen jungen Mutter zuletzt. Am 7. Februar meldete sie sich zuletzt mit einem Post auf ihrem eigenen Profil. Darin verabschiedete sich de Vries von ihren Followern und bereitete sie darauf vor, dass dies ihr «letzter ‹richtiger› Post mit tatsächlichem Inhalt» sein werde. Den Kampf gegen den Brustkrebs habe sie nicht in erster Linie für sich selbst, sondern für Söhnchen Levi geführt. Papa Michael will seine Frau nun ehren, indem er mit Levi all die Dinge unternimmt, die seiner Frau aufgrund ihrer Krankheit nicht mehr möglich gewesen sind. Er wolle zudem die Botschaft weiter in die Welt hinaus tragen, die seine verstorbene Frau ihren Fans stets ans Herz legte: «Das Wichtigste im Leben ist die Liebe.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis zum Schluss hatte Mia de Vries gegen den Brustkrebs gekämpft. Nun ist die deutsche Bloggerin in der Nacht auf Sonntag im Alter von nur 29 Jahren verstorben. Dies teilt de Vries' Ehemann Michael am Sonntag auf seiner Instagram-Seite mit. «Heute Nacht, etwa 0.33 Uhr, ist unsere Mama, Tochter, Ehefrau und beste Freundin friedlich eingeschlafen.»

Vor rund drei Jahren wurde bei de Vries Brustkrebs diagnostiziert. Die folgende Chemotherapie brachte keine Besserung: Es bildeten sich im Hirn, in der Wirbelsäule und in der Leber Metastasen. Ihren langen Leidensweg dokumentierte de Vries zuletzt für über 200'000 Follower auf Instagram.

Von Followern verabschiedet

«Sie wollte uns alle, die sie unendlich lieben, niemals verlassen und dafür hat sie gekämpft bis zur letzten Sekunde», versichert de Vries' Ehemann im Abschiedspost. Und hält fest: «Wann immer wir in den nächsten Tagen, Wochen, Monaten von warmen Licht geküsst werden, werden wir an sie denken und lächeln.»

Bereits Anfang Februar teilte de Vries ihren Unterstützern mit, dass sie nicht mehr lange zu leben habe. Sie erklärte ihren Followern in einem emotionalen Eintrag, dass dies ihr «letzter ‹richtiger› Post mit tatsächlichem Inhalt» sein werde und verabschiedete sich.

«Versprochen, das Leben zu geniessen»

In seinem emotionalen Post, in dem er den Tod seiner Frau bekannt gibt, teilt Michael auch die Reaktion des gemeinsamen Sohnes Levi. «Papa, sterben heisst ‹Nicht wiederkommen› oder?», habe der vierjährige Bub am Sonntagmorgen nach dem Aufwachen gefragt.

«Da kann man noch so sehr versuchen, vor seinem Jungen stark zu sein, das war zu viel», gibt der Witwer zu. Er werde mit Levi nun all die Dinge unternehmen, die seiner Frau aufgrund ihrer Krankheit nicht mehr möglich gewesen sind. «Wir haben Mia versprochen, das Leben zu geniessen.»

(anh)