Ludovic Magnin

08. November 2018 09:53; Akt: 08.11.2018 11:03 Print

«Ich lach mich tot, wenn ich das höre»

von Sebastian Rieder, Leverkusen - Ludovic Magnin kann heute in Leverkusen seiner Karriere einen grossen Kick geben.

«Wir wollen Leverkusen wieder ärgern»: Ludovic Magnin vor dem Europa-League-Rückspiel gegen Bayer Leverkusen. (Video: Sebastian Rieder)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit breiter Brust und einem breiten Grinsen ist er angereist. Ludovic Magnin gibt sich nach der Ankunft in Leverkusen erneut siegesgewiss. «Einmal ist keinmal», sagt der FCZ-Trainer in der Bayarena und erinnert an das Europa-League-Hinspiel, als Leverkusen mit 2:3 verlor. «Wir wollen Leverkusen wieder ärgern.»

Der Sieg im Letzigrund war der erste Erfolg des FCZ nach zwölf Anläufen gegen einen Bundesligaclub. Und für Magnin war es als Trainer selbstredend der grösste Coup seiner noch jungen Karriere. Als Spieler für Werder Bremen und Stuttgart gewann der 39-Jährige von acht Partien allerdings nur eine und verlor fünf.

Trotz der mageren Ausbeute ist Magnin mit Werder Bremen und Stuttgart je einmal deutscher Meister geworden. Auch Julian Brandt, der deutsche Nationalspieler im Dienst von Bayer Leverkusen, kann sich an den Linksverteidiger aus der Schweiz erinnern. «Ludovic hat eine bemerkenswerte Karriere hingelegt», sagt der 22-Jährige.

Der Bayer-Flügel ist in Bremen aufgewachsen und durfte als Knirps zusammen mit dem damaligen Werder-Star Frank Verlaat und dem gleichaltrigen Sohn Jesper nach der Schule gegen Magnin kicken. «Ich weiss nicht, ob sich Ludovic noch an diesen Nachmittag erinnern kann», sagt Brandt und lächelt.

Karriereplanung als Reizwort

Die Familie Verlaat hat Brandt während seiner Laufbahn aus den Augen verloren. Er weiss aber, dass Jesper heute in der 2. Bundesliga beim SV Sandhausen spielt. Er weiss auch, dass Magnin als FCZ-Trainer den gleichen kompromisslosen Weg wie als Spieler eingeschlagen hat. «Er macht eine sehr, sehr gute Arbeit dort.» Magnin nimmt die Worte von Brandt dankend entgegen.

Gut möglich, dass er es eines Tages auch als Trainer in die Bundesliga schafft. Ein erneuter Triumph gegen Leverkusen könnte seiner jungen Karriere jedenfalls einen grossen Kick geben. Mit dem Konjunktiv will sich der Lausanner allerdings nicht aufhalten. «Wenn ich das Wort Karriereplanung höre, lache ich mich tot», sagt Magnin und fragt: «Was ist schon planbar im Fussball?»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mike am 08.11.2018 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Bester Mann

    Passt zu Zürich wie die Faust aufs Auge.

    einklappen einklappen
  • Herr Zürcher am 08.11.2018 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Egal was der FCZ macht, ob es auf Klubebene ist oder die Fans, immer wird rumgenörgelt. Die FCB- oder YB-Fans könnten 10mal Pyros ablassen und sich rumpöbeln, aber wehe der FCZ macht irgendetwas, dann heisst es immer diese Zürcher.

  • nino bosch am 08.11.2018 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Trainer Gen

    Magnin macht sich gut beim FCZ. Er kommt positiv fussballverrückt rüber, er besitzt wohl ein Trainer Gen. Bin gespannt wie seine Laufbahn sich fortsetzt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • nino bosch am 08.11.2018 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Trainer Gen

    Magnin macht sich gut beim FCZ. Er kommt positiv fussballverrückt rüber, er besitzt wohl ein Trainer Gen. Bin gespannt wie seine Laufbahn sich fortsetzt.

  • Bari am 08.11.2018 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WISO

    Er ist mal so wie Er ist. Ist noch etwas zu wenig trocken hinter den Ohren. Wird aber seine Sache schon noch machen. Aber nicht mehr beim FC. Zürich.

  • Mosie am 08.11.2018 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    wieder eine Pleite

    Heute wird wieder einmal mehr ein Schweizer Cub erfahren was der unterschied Buli und Grümpel Liga Schweiz ist .Auch wenn sie ein Heimsieg hatten sorry

  • Herr Zürcher am 08.11.2018 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Egal was der FCZ macht, ob es auf Klubebene ist oder die Fans, immer wird rumgenörgelt. Die FCB- oder YB-Fans könnten 10mal Pyros ablassen und sich rumpöbeln, aber wehe der FCZ macht irgendetwas, dann heisst es immer diese Zürcher.

  • Mad Max am 08.11.2018 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Das wäre einfach super sollte das passieren!