Wegweisende Spiele

28. November 2019 13:38; Akt: 28.11.2019 13:38 Print

Setzt Koller auf den Europacup oder die Liga?

von E. Tedesco - Valentin Stocker und Kemal Ademi bringen den FC Basel mit ihren Spielsperren in eine schwierige Situation für den weiteren Verlauf der Saison.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Niederlage gegen Aufsteiger Servette war in vielerlei Hinsicht ärgerlich. Rotblau verlor nicht nur den Anschluss an YB (4 Punkte Rückstand), sondern auch Valentin Stocker und Kemal Ademi für das Spitzenspiel, das die Bebbi am Sonntag keinesfalls verlieren dürfen, um in der nationalen Meisterschaft nicht noch weiter ins Hintertreffen zu gelangen. Das Handicap in der Vorbereitung auf das wichtige Spiel: Marcel Koller musste vorher für die Europa League am Donnerstag planen. Der FCB-Trainer musste entscheiden, welche Spieler er auf die beschwerliche Reise nach Krasnodar mitnimmt und wen er für die Liga schonen will.

Sicher ist, dass Routinier Taulant Xhaka im Europacup gelbgesperrt ist und in Basel bleibt. Wie Raoul Petretta. Der Linksverteidiger ist angeschlagen und erhält eine Pause. Gut möglich wäre, dass die Vielspieler wie Silvan Widmer auf die Bank müssen oder Cabral, den Koller gegen YB braucht. Die gegen YB gesperrten Stocker (4 Spiele nach Verhöhnung des Schiedsrichters in Genf) und Ademi (4. Gelbe) sassen dafür am Mittwochmorgen um 6.30 Uhr im Flieger.

Im Fall von Edon Zhegrova muss sich Koller indes keine Gedanken (mehr) machen. Das haben die Ämter erledigt. Der kosovarisch-albanische Flügelspieler hätte in Serbien ein Visum für Russland beantragen müssen. Nicht nur aus politischen Gründen eine komplizierte Prozedur. Deshalb verzichtete der FCB darauf, Zhegrova nach Krasnodar mitzunehmen.

Der Weckruf in Genf

Zittern muss der FCB zwar nicht mehr, denn Rotblau überwintert schon nach vier Spieltagen auf sicher in der Europa League. Aber der Trip an die 2430 Kilometer entfernte Destination am Schwarzen Meer soll dennoch nicht zum «Schulreisli» verkommen. Aus sportlichen und wirtschaftlichen Gründen wäre es wichtig, Platz 1 in der Gruppe C zu verteidigen. Für jeden Sieg zahlt die Uefa 570 000 Euro und der Gruppenerste kann im Sechzehntelfinal nicht auf einen der vier besten Dritten der Champions League treffen. Das sind derzeit u.a. Teams wie RB Salzburg, Inter Mailand, Valencia oder Chelsea. Auch nicht unwichtig – es gibt für die Schweiz und den Club wichtige Punkte für die Fünfjahreswertung. Darauf wies auch Bernhard Burgener hin.

Der FCB-Präsident sagte nach der Niederlage in Genf zuletzt in der Sendung «FCB Total» auf Telebasel: «Das war ein Weckruf. Es ist leider nicht das erste Mal, dass das passiert. Es liegt meiner Meinung nach nicht an der spielerischen Leistung. Es muss eine Kopfsache sein. Irgendetwas stimmt nicht.» Was Burgener ansprach: Der FCB spielte nach der Reise zu Trabzonspor drei Tage später in St. Gallen 0:0 und verlor 72 Stunden nach dem Europacupspiel in Madrid gegen Getafe beim FCZ 2:3. Die Gründe für mentale Schwächen konnte Burgener nicht nennen, er sagte nur, dass die technische Kommission dieses Problem analysiere. Vor der Reise nach Russland warnte der Unternehmer: «Vier Clubs qualifizieren sich in der nächsten Saison für Europa, aber selbst der Meister muss durch drei Qualifikationsrunden. Das muss sich jeder bewusst sein.»

Mehr noch, von den Partien in Krasnodar und danach gegen YB ist der Verlauf der weiteren Saison abhängig. Für Erni Maissen (Meister 1977 und 1980 mit dem FCB), Burgeners Gesprächspartner beim TV-Talk, sind die nächsten Tage und Wochen heikel. Die FCB-Legende und der ehemalige Stürmer sagte: «Das ist eine gefährliche Situation für den gesamten Verlauf der Saison.» Man habe nun auch St. Gallen im Nacken und bei einer Niederlage gegen YB sieben Punkte Rückstand. Maissen: «Dann kannst du die Saison bereits abschreiben.»

Fussball

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robbie B. am 28.11.2019 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Trainer

    Koller ist einfach ein schlechter Trainer für den FCB. Wenig Siege und viele unnötige Niederlagen. Mit ihm wird der FCB auch in den nächsten 10 Jahren nicht Meister.

  • Immer ä Gummi drum am 28.11.2019 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wichtigste ist doch...

    Wie auch immer, das wichtigste ist doch, dass jeder Spieler darauf achtet, dass er das Kondom nicht verliert, nicht wahr Männer!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robbie B. am 28.11.2019 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Trainer

    Koller ist einfach ein schlechter Trainer für den FCB. Wenig Siege und viele unnötige Niederlagen. Mit ihm wird der FCB auch in den nächsten 10 Jahren nicht Meister.

  • Immer ä Gummi drum am 28.11.2019 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wichtigste ist doch...

    Wie auch immer, das wichtigste ist doch, dass jeder Spieler darauf achtet, dass er das Kondom nicht verliert, nicht wahr Männer!