Europa League

12. Dezember 2019 20:40; Akt: 13.12.2019 05:14 Print

Das Aufbäumen der Young Boys kam zu spät

von Roger Metzger - Im entscheidenden Spiel um den Einzug in die Sechzehntelfinals der Europa League reicht YB ein 1:1 bei den Glasgow Rangers nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viel war vor diesem Spiel gesprochen worden. Es war eine Art Europa-League-Endspiel um den Einzug in die K.o.-Phase. Mehreinnahmen wären garantiert gewesen, dazu hätten die Berner die Gelegenheit gehabt, sich mit Teams wie Inter Mailand, Ajax Amsterdam oder Manchester United zu messen.

Aussetzer führt zum Gegentor

«Nicht kopflos spielen», hatte Gerardo Seoane gefordert. Der YB-Trainer wusste, dass es im ausverkauften Ibrox-Stadion nicht einfach werden würde. Und es war das angekündigte Kampfspiel, in dem sich die Berner nach einer halben Stunde selbst in Rücklage brachten. Nach einem katastrophalen Fehlpass von Nicolas Bürgy und einer missglückten Abwehraktion von Frederik Sörensen erzielte der kolumbianische Topskorer Alfredo Morelos die Führung für die Schotten. Wie so oft in diesem Herbst war die Berner Defensive nicht auf der Höhe. Die Ausnahme war Torhüter David von Ballmoos, der beim Gegentor machtlos war, sonst aber einige starke Paraden zeigte.

Young Boys schwächeln in der Offensive

Nach diesem Rückstand tat sich der Schweizer Meister schwer gegen eine abgebrühte schottische Mannschaft, derzeit die Nummer 2 des Landes hinter dem ewigen Rivalen Celtic Glasgow. Offensivaktionen der zögerlichen Gäste hatten Seltenheitswert, die Schotten standen dem 2:0 näher als YB dem 1:1. Dann fiel er doch noch, der späte Ausgleich durch ein Eigentor von Borna Barisic. Doch er kam zu spät. YB hätte einen Sieg gebraucht, weil Porto gegen Feyenoord Rotterdam 3:2 gewann.

Zu vieles passte bei den Young Boys nicht zusammen. Es fehlte ihnen an Frische und Überzeugung, auch wenn Christian Fassnacht im Vorfeld betont hatte, unbedingt europäisch überwintern zu wollen. Vielmehr geht es nun darum, sich in der bevorstehenden Winterpause zu erholen. Und dass einige der Langzeitverletzten ins Team zurückkehren.

Glasgow Rangers - Young Boys 1:1 (1:0)
49'015 Zuschauer. - SR Brych (GER).
Tore: 30. Morelos (Kent) 1:0. 89. Barisic (Eigentor) 1:1.
Glasgow Rangers: McGregor; Tavernier, Katic, Goldson, Barisic; Kamara, Jack, Arfield; Aribo, Morelos, Kent (78. Ojo).
Young Boys: Von Ballmoos; Janko, Bürgy, Sörensen, Garcia; Fassnacht, Aebischer, Martins (73. Mambimbi); Nsame (61. Hoarau), Assalé, Moumi Ngamaleu (61. Spielmann).
Bemerkungen: Glasgow Rangers ohne Helander, Davis und Jones (alle verletzt). Young Boys ohne Lustenberger, Sierro, Sulejmani, Camara, Gaudino und Lauper (alle verletzt). 93. Gelb-rote Karte gegen Jack. 2019-12-12Verwarnungen: 63. Jack (Foul), 87. Assalé (Foul).

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rolf H. am 12.12.2019 21:50 Report Diesen Beitrag melden

    Einmal mehr Europäisch enttäuschend

    Schon sehr enttäuschend was YB hier in der 1. Halbzeit zeigt. 0 Torschüsse, wie will man so weiterkommen?

  • Urs am 12.12.2019 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Unfair

    ... unglaublich unfaire yb-fans... mit einer doofen pyro-show.... und bewerfen beim eckball die schottischen spieler. Da lobe ich mir die fairness der schotten... Die berner leiden schon länger an Selbstüberschätzung...

    einklappen einklappen
  • bebbi am 12.12.2019 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    schlapp

    katastrofales spiel von yb können froh sein das es momentan nur 1-0 steht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ganjaflash am 22.12.2019 23:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Saison

    Schade aber nächstes Jahr können Sie es besser machen.

  • Dani Helfer am 13.12.2019 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt keinen Krösus mehr

    Tja, schade. Am Ende entscheidet ein mickriges Tor. Ohne das unterirdische 0:1 hätte es am Ende gereicht. Trotzdem wäre es nicht gut genug gewesen, da bei uns immer noch die Meinung vorherrscht, dass Schweizer Klubs im Konzert der Grossen eine Rolle zu spielen haben. Mehr als Exploits sind aber nicht realistisch. Ansonsten müsste man ja dem FCB das Nichterreichen der EL voriges Jahr nun jahrelang noch vorwerfen. Freuen wir uns doch einfach auf die nächste Runde mit Basel und drücken im nächsten Jahr unseren Vertretern im europäischen Wettbewerb wieder die Daumen - wer immer das sein wird.

    • Magische Nächte am 13.12.2019 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dani Helfer

      Tja, dass YB ausgeschieden ist, ist doch kein Problem. Es stört die Überheblichkeit und Arroganz gewisser Fans. Dem FCB kann man nichts vorwerfen. Da läuft immer etwas. Auch diese Saison kann man nicht jammern.

    • SL am 13.12.2019 09:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dani Helfer

      Ohne Schiribonus , geschenkte Penalty, ist es nicht so einfach.

    einklappen einklappen
  • Jänu am 13.12.2019 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    Janu

    Schade, weniger Punkte für die Schweiz. War leider nicht so galaktisch...

  • Büsi am 13.12.2019 07:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Basel

    Wie gewohnt muss auch in diesem Jahr Basel woeder alle Schweizer Punkte holen. Letztes Kahr war eine grosse Ausnahme.

  • Leider am 13.12.2019 06:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    International

    Hat YB noch nie wirklich etwas gezeigt. Ohne von Ballmoos wärs noch schlimmer.