Europa League

07. November 2019 21:08; Akt: 08.11.2019 02:12 Print

Gladbach siegt spät, Lugano mit Remis

Denis Zakaria leitet den Siegtreffer für die Borussia ein, Lugano holt gegen Malmö ein 0:0 heraus: Übersicht über den 4. Europa-League-Spieltag.

Die wichtigsten Szenen der Partie Borussia Mönchengladbach gegen AS Roma. (Quelle: Teleclub)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In der 57. Minute lag der Ball in St. Gallen völlig aus dem Nichts im Netz. Nach einem Freistoss aus dem Mittelfeld machte sich Luganos Balint Vecsei im Malmöer Strafraum am längsten und schob das Leder mit gestrecktem Bein ein. Die Luganesi jubelten, doch Schiedsrichter Kruaschwili zerstörte alle Hoffnungen der Tessiner. Er entschied auf Abseits. Danach fand sich die Partie schnell im selben trägen Trott wieder wie zuvor. Am Schluss stand auf der Anzeigetafel im St. Galler Kybunpark das logische Resultat: 0:0

Lugano holte sich damit den zweiten Punkt in der Gruppenphase der Europa League. Bereits gegen Dynamo Kiew erkämpfte sich der Super-Ligist ein 0:0, ohne dabei offensiv zu überzeugen. Aber nach den vergangenen schwierigen Wochen werden sie im Tessin mit diesem zweiten Punkt wohl mehr als zufrieden sein. Das Spiel gegen Malmö war die zweite Partie von Maurizio Jacobacci. Der Italiener feierte in der Meisterschaft letzte Woche beim 2:1 gegen Luzern einen perfekten Einstand.

Anders als gegen die Luzerner fiel sein Team in der Europa League aber nicht mit offensivem Kreativgeist auf, sondern mit solider Abwehrarbeit und hart geführten Zweikämpfen. Das aberkannte Abseitstor von Vecsei war der einsame Höhepunkt in den 90 Spielminuten.

Frankfurt im Pech, Gladbach im Glück

Nicht mal einen Punkt holte der Bundesligist Eintracht Frankfurt. Das Team mit den Schweizer Mittelfeldspielern Djibril Sow und Gelson Fernandes hat den grossen Schritt Richtung Zwischenrunde verpasst. Das Team von Adi Hütter verlor bei Standard Lüttich durch ein Last-Minute-Gegentor mit 1:2 und steht in den verbleibenden beiden Gruppenspielen bei Arsenal und gegen Vitoria Guimarães unter Zugzwang.

Frankfurt verliert nach einem späten Gegentor in Lüttich: Die Highlights der Partie. (Quelle: Teleclub)

Besser lief es Borussia Mönchengladbach. Weltmeister-Sohn Marcus Thuram hat die Fohlen mit einem Last-Minute-Tor alle Chancen auf das Erreichen der Sechzehntelfinals bewahrt. Der Stürmer erzielte in der Nachspielzeit das Tor zum 2:1-Endstand gegen AS Rom. Der Bundesliga-Spitzenreiter kann in den abschliessenden beiden Gruppenspielen bei Wolfsberg und gegen Basaksehir den Einzug in den Sechzehntelfinal aus eigener Kraft perfekt machen. Bei Gladbach standen die Nationalspieler Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria 90 Minuten auf dem Rasen.

Fünf Sechzehntelfinalisten stehen fest

Nebst Basel haben auch Sevilla, Celtic Glasgow, Manchester United und Espanyol Barcelona vorzeitig den Sprung in die K.-o.-Phase geschafft. Sevilla gewann beim luxemburgischen Aussenseiter Düdelingen mit 5:2. Für den dreimaligen Europa-League-Gewinner trafen der ehemalige GC-Stürmer Munas Dabbur mit seinen ersten Toren für den spanischen Club (18./36. Minute) sowie Dreifach-Torschütze Munir El Haddadi (27./33/67.).

Celtic Glasgow gewann durch ein Tor von Joker Olivier Ntcham in der 95. Minute bei Lazio Rom glücklich mit 2:1. Manchester United besiegte im Old Trafford Partizan Belgrad 3:0. Der junge Stürmer Mason Greenwood (18) liess sein Talent einmal mehr aufblitzen und erzielte das erste Tor. Anthony Martial und Marcus Rashford erzielten die beiden weiteren Treffer für die Mannschaft von Ole Gunnar Solskjaer. Espanyol sorgte mit dem 6:0 gegen Ludogorets Rasgrad, das durch zwei Platzverweise geschwächt war, für den höchsten Sieg am vierten Spieltag.

Lugano - Malmö 0:0
St. Gallen. – 1875 Zuschauer. – SR Kruaschwili (GEO).
Lugano: Baumann; Yao, Maric, Daprelà, Lavanchy; Custodio, Vecsei; Bottani (57. Gerndt), Carlinhos, Aratore; Holender (81. Lovric).
Bemerkungen: Lugano ohne Sabbatini, Macek und Da Costa (alle verletzt). Verwarnungen: 43. Nielsen (Foul), 60. Bachirou (Foul), 70. Innocent (Foul), 87. Traustason (Reklamieren), 91. Lovric (Foul), 92. Molins (Foul).

Rangliste: 1. FC Kopenhagen 4/6 (4:3). 2. Dynamo Kiew 4/6 (3:2). 3. Malmö 4/5 (3:3). 4. Lugano 4/2 (1:3).

Resultate: Standard Lüttich - Eintracht Frankfurt 2:1. Astana - Alkmaar 0:5. Manchester United - Partizan Belgrad 3:0. Düdelingen - Sevilla 2:5. Apoel Nikosia - Karabach 2:1. Kopenhagen - Dynamo Kiew 1:1. Lugano - Malmö 0:0. Krasnodar - Trabzonspor 3:1. Basel - Getafe 2:1. Linz - Eindhoven 4:1. Trondheim - Sporting Lissabon 0:2. Lazio Rom - Celtic Glasgow 1:2. Cluj - Rennes 1:0. Glasgow Rangers - Porto 2:0. Feyenoord Rotterdam - Young Boys 1:1. Budapest - ZSKA Moskau 0:0. Espanyol Barcelona - Ludogorets 6:0. Wolfsberg - Basaksehir Istanbul 0:3. Mönchengladbach - AS Roma 2:1. Wolverhampton - Bratislava 1:0. Braga - Besiktas Istanbul 3:1.

(red/dpa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mattia am 08.11.2019 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Bianconeri

    Wir sind 3. geworden letzte Saison, deshalb sind wir dabei. Sorry dass es für dein Team nicht gereicht hat! Und ich denke, gestern hätte Lugano den Sieg mehr als verdient....

  • Ganjaflash am 08.11.2019 00:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Spiel

    Super das auch Lugano punktet. Schade das sie heute einfach kein Abschuss Glück hatten.

  • Gal Aktisch am 07.11.2019 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sensationell! hervorragend!

    Bravo Lugano! gut gemacht - super! und auch gut gemacht an Basel. aber weshalb nur überträgt das SRF nicht den spannenderen Matsch?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mattia am 08.11.2019 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Bianconeri

    Wir sind 3. geworden letzte Saison, deshalb sind wir dabei. Sorry dass es für dein Team nicht gereicht hat! Und ich denke, gestern hätte Lugano den Sieg mehr als verdient....

  • Der Analyst am 08.11.2019 00:58 Report Diesen Beitrag melden

    Lugano blamiert den CH Fussball

    Kein Stadion , kein Publikum , keine Mannschaft und trotzdem darf sie für die Schweiz europäisch ran ?! Aber so etwas Blamables passiert ab nächster Saison sicher nicht mehr ! Statt direkte Quali für die Euroleague Gruppenspiele müssen die CH Teams durch die Qualimühle, ausser YB und Basel schafft das keiner ...

    • Bianconeri am 08.11.2019 11:14 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Schande

      Wir sind 3. geworden letzte Saison, deshalb sind wir dabei. Sorry dass es für dein Team nicht gereicht hat! Und ich denke, gestern hätte Lugano den Sieg mehr als verdient.

    • Ganjaflash am 17.11.2019 02:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bianconeri

      Lugano hat es anhand der letzten Saison verdient. Forza Lugano.

    einklappen einklappen
  • Ganjaflash am 08.11.2019 00:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Spiel

    Super das auch Lugano punktet. Schade das sie heute einfach kein Abschuss Glück hatten.

  • Gal Aktisch am 07.11.2019 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sensationell! hervorragend!

    Bravo Lugano! gut gemacht - super! und auch gut gemacht an Basel. aber weshalb nur überträgt das SRF nicht den spannenderen Matsch?