Europa League

08. November 2018 19:44; Akt: 08.11.2018 23:45 Print

Michael Frey trifft, Hütter mit Frankfurt weiter

Der ehemalige FCZ-Stürmer spielt gegen Anderlecht durch und erzielt das siegsichernde 2:0. Milan und Arsenal holen nur einen Punkt.

Bildstrecke im Grossformat »
Ein weiteres Erfolgserlebnis für Michael Frey. Der ehemalige FCZ-Stürmer trifft in der Europa League gegen Anderlecht. Es ist sein zweites Tor im vierten Einsatz. Frey durfte in der Europa League nun in jedem Spiel über 90 Minuten ran. Das erste Tor des Abends erzielte vermeintlich Andre Ayew, Doch der Ghanaer weiss es besser, er hat Valbuenas Flanke gar nicht berührt. Das Sturmduo Ayew/Frey bejubelt den zweiten Fenerbahce-Sieg im vierten Spiel. Mit sieben Punkten stehen die Chancen auf ein Weiterkommen gut. Mit dem 3:2-Sieg auf Zypern und trotz einer Roten Karte steht Frankfurt schon nach vier Spieltagen als Sechzehntelfinalist fest. der ehemalige YB-Trainer Adi Hütter hat mit dem Cupsieger das Punktemaximum geholt. Und weil auch Lazio Rom gewinnt, ist die Gruppe H schon entschieden. Die Römer schlagen Olympique Marseille, das mit nur einem Punkt ausscheidet, 2:1. Marseille stand im Mai noch im Final der Europa League. Das erste Tor des Abends erzielt Lazio-Captain Marco Parolo per Kopf kurz vor dem Pausenpfiff. 10 Minuten danach trifft Joaquin Correa zum 2:0. Marseilles Florain Thauvin kann nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Das vierte Team des Abends, das sich vorzeitig qualifiziert, heisst Chelsea. Die Londoner gewinnen aber nur knapp gegen BATE Borissow. Olivier Giroud erzielt das einzige Tor des Spiels nach 52 Minuten. Zum zweiten Mal in Folge lässt die AC Milan gegen Betis Sevilla Punkte liegen. Mit Rodriguez, der durchspielt und verwarnt wird, gehen die Mailänder bereits in der ersten Halbzeit in Rückstand, es hätten auch mehr Tore fallen können. Der Spanier Suso bringt Milan dann per direkt verwandeltem Freistoss wieder zurück ins Spiel. Eine Schrecksekunde gibt es für die Mailänder in der Schlussphase zu überstehen. Die beiden Milan-Spieler Kessié und Musacchio krachen im Mittelfeld ineinander, so dass Letzterer bewusstlos liegen bleibt und abtransportiert wird. Noch ist unklar, wie es dem Argentinier geht. Auch Arsenal überzeugt in der vierten Runde nicht restlos und erreicht zu Hause gegen Sporting Lissabon nur ein 0:0. Der eine Punkt reicht den Gunners aber für das Weiterkommen. Bei den Londonern darf Stephan Lichtsteiner von Anfang an mittun, Granit Xhaka kommt nicht zum Einsatz. Der Schweizer Aussenverteidiger muss den Platz nach 74 Minuten verletzt verlassen. Daumen hoch von Callum McGregor für Kollege Kieran Tierney, der gegen RB Leipzig das 1:0 erzielt. Der Schweizer Goalie Yvon Mvogo ist dabei machtlos. In der zweiten Halbzeit schafft Leipzig durch Augustin zwar den Ausgleich, die Antwort folgt aber in der Minute darauf, als Edouard zur neuen Führung und zum Endresultat trifft. Salzburg, er zweite Red-Bull-Club in der Gruppe legt in Rosenborg los wie die Feuerwehr. Bereits kurz vor der Pause trifft Takumi Minamino zum 4:0. Es ist bereits sein drittes Tor in diesem Spiel. Am Ende feiern die Österreicher einen 5:2-Sieg. Salzburg hat alle vier Spiele gewonnen, weil Celtic Glasgow und Leipzig aber je sechs Punkte aufweisen, ist das Weiterkommen noch nicht gesichert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Meisterschaft ist Fenerbahce Istanbul Viertletzter, aber in der Europa League kommt der Traditionsklub mit dem Münsinger Stürmer Michael Frey gut voran. Fenerbahce besiegt Anderlecht 2:0.

Frey hatte in der 74. Minute keine grosse Mühe, die tadellose Vorarbeit der Franzosen Mathieu Valbuena im heimischen Stadion zum alles klar machenden 2:0 zu verwerten. Valbuena hatte nur drei Minuten vorher das 1:0 selber erzielt.

Michael Frey hat nach der Vorlage keine Mühe mehr, das Tor gibts bei 2:00. Video: Teleclub

Für Michael Frey war es das dritte Saisontor nach dem Transfer vom FC Zürich. Er hatte gegen Anderlecht auch schon beim 2:2 im Hinspiel getroffen. Fenerbahce festigte mit dem zweiten Sieg im vierten Spiel den 2. Platz in der Gruppe D der Europa League.

YB-Meistercoach weiter

Eintracht Frankfurt unter YB-Meistertrainer Adi Hütter holt aus den letzten fünf Bundesliga-Spielen 13 Punkte. In der Europa League stehen die Frankfurter nach der 4. Runde sogar makellos da.

Bei Apollon Limassol, das in den Europa-League-Playoffs den FC Basel ausgeschaltet hatte, siegten die Frankfurter 3:2, nachdem sie das Hinspiel zuhause 2:0 für sich entschieden hatte. Damit hat Frankfurt die Teilnahme an der K.o.-Phase vorzeitig sichergestellt. Mit einem 2:1-Heimsieg gegen Marseille fixierte in der Gruppe H auch Lazio Rom das Weiterkommen. Marseille, Finalist der letzten Saison, ist mit bislang nur einem Punkt ausgeschieden.

Die Laziali schlagen den Vorjahresfinalisten 2:1 und sind weiter. Video: Teleclub

Der Schweizer Internationale Gelson Fernandes hat bei Hütter die weitaus besseren Karten als unter Hütters Vorgänger Niko Kovac. Er spielte in Zypern zum vierten Mal in den letzten fünf Partie von Anfang an. Nach 77 Minuten wurde er ausgewechselt.

Arsenal und Milan holen nur einen Punkt

Längst nicht in der Paradeformation angetreten, sicherte sich Arsenal mit einem torlosen Unentschieden daheim gegen Sporting Lissabon das Weiterkommen vorzeitig. Während Granit Xhaka nebst weiteren Spielern von Trainer Unai Emery geschont wurde, spielte Stephan Lichtsteiner von Beginn an. Rund 20 Minuten vor Schluss musste er das Feld mit einer Oberschenkelverletzung verlassen.

Milan mit Ricardo Rodriguez remisierte bei Betis Sevilla 1:1 und bleibt in der Gruppe F im Gedränge um die beiden Plätze in den K.o.-Runden. Betis liegt einen Punkt vor Olympiakos Piräus und Milan.

Milan lässt bei Betis Sevilla erneut Punkte liegen. Video: Teleclub

Resultate/Ranglisten

Gruppe A: Bayer Leverkusen - Zürich 1:0 (0:0). Ludogorez Rasgrad - AEK Larnaca 0:0. - Rangliste: 1.* Bayer Leverkusen 4/9 (10:7). 2.* Zürich 4/9 (5:3). 3. Ludogorez Rasgrad 4/2 (3:5). 4. AEK Larnaca 4/2 (3:6).

Gruppe B: Rosenborg Trondheim - Salzburg 2:5 (0:4). Celtic Glasgow - RB Leipzig 2:1 (1:0). - Rangliste: 1. Salzburg 4/12 (14:5). 2. RB Leipzig 4/6 (8:6). 3. Celtic Glasgow 4/6 (4:6). 4. Rosenborg Trondheim 4/0 (3:12).

Gruppe C: Bordeaux - Zenit St. Petersburg 1:1 (1:0). Slavia Prag - FC Kopenhagen 0:0. - Rangliste: 1. Zenit St. Petersburg 4/8 (5:3). 2. Slavia Prag 4/7 (2:1). 3. FC Kopenhagen 4/5 (3:3). 4. Bordeaux 4/1 (3:6).

Gruppe D: Fenerbahçe Istanbul - Anderlecht 2:0 (0:0). Dinamo Zagreb - Spartak Trnava 3:1 (2:0). - Rangliste: 1.* Dinamo Zagreb 4/12 (11:3). 2. Fenerbahçe Istanbul 4/7 (7:6). 3. Spartak Trnava 4/3 (3:7). 4. Anderlecht 4/1 (2:7).

Gruppe E: Worskla Poltawa - Karabach Agdam 0:1 (0:1). Arsenal - Sporting Lissabon 0:0. - Rangliste: 1.* Arsenal 4/10 (8:2). 2. Sporting Lissabon 4/7 (4:2). 3. Worskla Poltawa 4/3 (4:7). 4. Karabach Agdam 4/3 (1:6).

Gruppe F: Betis Sevilla - AC Milan 1:1 (1:0). Olympiakos Piräus - F91 Düdelingen 5:1 (4:0). - Rangliste: 1. Betis Sevilla 4/8 (6:2). 2. AC Milan 4/7 (6:4). 3. Olympiakos Piräus 4/7 (8:4). 4. F91 Düdelingen 4/0 (1:11).

Gruppe G: Spartak Moskau - Glasgow Rangers 4:3 (2:3). Rapid Wien - Villarreal 0:0. - Rangliste: 1. Villarreal 4/6 (10:5). 2. Spartak Moskau 4/5 (7:8). 3. Glasgow Rangers 4/5 (8:7). 4. Rapid Wien 4/4 (3:8).

Gruppe H: Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt 2:3 (0:1). Lazio Rom - Marseille 2:1 (1:0). - Rangliste: 1.* Eintracht Frankfurt 4/12 (11:4). 2.* Lazio Rom 4/9 (8:7). 3. Marseille 4/1 (5:9). 4. Apollon Limassol 4/1 (5:9).

Gruppe I: Malmö - Sarpsborg 1:1 (0:0). Genk - Besiktas Istanbul 1:1 (0:1). - Rangliste: 1. Genk 4/7 (8:6). 2. Sarpsborg 4/5 (6:6). 3. Malmö 4/5 (4:4). 4. Besiktas Istanbul 4/4 (6:8).

Gruppe J: FK Krasnodar - Standard Lüttich 2:1 (0:1). Akhisar Belediyespor - FC Sevilla 2:3 (0:2). - Rangliste: 1. FK Krasnodar 4/9 (6:4). 2. FC Sevilla 4/9 (15:5). 3. Standard Lüttich 4/6 (6:9). 4. Akhisar Belediyespor 4/0 (3:12).

Gruppe K: FC Astana - Jablonec 2:1 (1:1). Dynamo Kiew - Rennes 3:1 (1:0). - Rangliste: 1. FC Astana 4/8 (7:4). 2. Dynamo Kiew 4/8 (9:6). 3. Rennes 4/3 (4:8). 4. Jablonec 4/2 (5:7).

Gruppe L: BATE Borissow - Chelsea 0:1 (0:0). Videoton Szekesfehervar - PAOK Saloniki 1:0 (0:0). - Rangliste: 1.* Chelsea 4/12 (6:1). 2. Videoton Szekesfehervar 4/6 (3:3). 3. PAOK Saloniki 4/3 (4:5). 4. BATE Borissow 4/3 (4:8).

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mkauer am 08.11.2018 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und mehr Eintracht Fans

    Als Limassol Fans in Nikosia. Über 5000 lautstarke und durchweg friedliche Anhänger. DAS ist Fussball Lust und Leidenschaft pur!

    einklappen einklappen
  • marko 33 am 08.11.2018 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Krass

  • Ramba Zamba am 09.11.2018 01:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Europaliga top

    Liebe im Fussball soll keine Grenzen kennen. Das Motto jeder mit jedem scheint gelebte Geschäftspolitik zu sein. Immerhin fallen dann keine Spesen für Bordellbesuche an. Der prüde Fussballer dankts.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ramba Zamba am 09.11.2018 01:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Europaliga top

    Liebe im Fussball soll keine Grenzen kennen. Das Motto jeder mit jedem scheint gelebte Geschäftspolitik zu sein. Immerhin fallen dann keine Spesen für Bordellbesuche an. Der prüde Fussballer dankts.

  • FenerFan am 09.11.2018 01:03 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Michael Frey

    Weiter so Michael Frey.

  • MKA1919 am 08.11.2018 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frey ist so schlecht

    Frey trifft ja... ins leere Tor. Wow.

  • mkauer am 08.11.2018 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und mehr Eintracht Fans

    Als Limassol Fans in Nikosia. Über 5000 lautstarke und durchweg friedliche Anhänger. DAS ist Fussball Lust und Leidenschaft pur!

    • Unterstützer am 09.11.2018 04:41 Report Diesen Beitrag melden

      Hardturm wird wiederbelebt!!!!!!

      Sicherheit geht vor" nur schon dass ist ein Grund für ein JA!" sie haben recht!.

    einklappen einklappen
  • marko 33 am 08.11.2018 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Krass