Europa League

07. November 2019 22:15; Akt: 08.11.2019 01:46 Print

YB mit Kampf und einem Punkt

In einer umkämpften und emotional aufgeladenen Partie entführen die Berner einen Punkt aus Rotterdam und verteidigen die Tabellenspitze in der Europa League.

Die Highlights der Partie Feyenoord Rotterdam gegen YB. (Quelle: Teleclub)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist ein äusserst stimmungsvoller Abend im ausverkauften De Kuip in Rotterdam. Und es ist ein Abend, an dem die Young Boys früh spüren, dass Feyenoord erneut zu schlagen ist. Wie zwei Wochen zuvor, als sie sich im Stade de Suisse 2:0 durchsetzten. Seither hat das kriselnde Rotterdam den Trainer gewechselt, von Jaap Stam zu Dick Advocaat, und der Gastgeber agiert vorerst deutlich druckvoller als in Bern. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde verwandelt Captain Steven Berghuis einen Foulelfmeter, den Jordan Lotomba ungeschickt verursachte.

YB mit Kampf und einem Punkt

YB aber ist trotz des frühen Rückstandes keineswegs geschockt. Und ist spätestens nach der Pause die bessere Mannschaft. Captain Fabian Lustenberger, der sich im Hinspiel verletzte, gibt überraschend früh sein Comeback, er ordnet den Aufbau ballsicher. Und dem kurz zuvor eingewechselten Marvin Spielmann gelingt in der 71. Minute der verdiente Ausgleich. In der unterhaltsamen Schlussphase verpasst Spielmann sogar zweimal knapp den Siegtreffer.

Im anderen Spiel der Europa-League-Gruppe G bezwingen die Glasgow Rangers den Favoriten FC Porto 2:0. Damit bleiben die Young Boys vor dem Heimspiel gegen Porto am 28. November Leader.

Feyenoord Rotterdam - Young Boys 1:1 (1:0)
SR Gil (POL).
Tore: 18. Berghuis 1:0. 71. Spielmann 1:1.
Feyenoord Rotterdam: Vermeer; Karsdorp, Edgar lé (74. Senesi), van der Heijden, Haps; Toornstra, Tapia, Kökçü; Berghuis, Jörgensen, Sinisterra (74. Larsson).
Young Boys: Von Ballmoos; Lotomba (68. Janko), Sörensen, Zesiger, Garcia; Fassnacht, Aebischer, Lustenberger; Assalé (86. Mambimbi), Nsame, Moumi Ngamaleu (68. Spielmann).
Bemerkungen: Young Boys ohne Camara, Gaudino, Hoarau, Lauper, Martins, Sierro, Sulejmani (alle verletzt). Feyenoord Rotterdam ohne Fer (gesperrt) und van Beek (verletzt). 52. Edgar lé lenkt Ball an die eigene Latte.
Verwarnungen: 23. Nsame (Foul). 32. Berghuis (Foul). 39. Kökcü (Foul). 45. Sinisterra (Foul). 59. Moumi Ngamaleu (Foul). 67. van der Heijden (Foul). 90. Lustenberger (Foul).

Rangliste: 1. Young Boys 4/7 (6:4). 2. Glasgow Rangers 4/7 (5:3). 3. Feyenoord Rotterdam 4/4 (3:4). 4. FC Porto 4/4 (3:6).

(fdr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Madmax67 am 07.11.2019 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    CH Fussball

    Viel Glück und Erfolg von einem FCB Fan. Fahrt die Punkte ein!

    einklappen einklappen
  • prof.abronsius. am 07.11.2019 22:00 Report Diesen Beitrag melden

    fcz.fan.westtribüne.

    Sternefoifi. Wir sollten doch alle, den CH-Clubs die Daumen drücken. Es geht um den CH-Fussball.(Quofiezent oder so)

    einklappen einklappen
  • Loki am 07.11.2019 22:25 Report Diesen Beitrag melden

    Hopp YB

    Hopp YB... Holt Punkte nach Hause...ihr schafft das! Grüsse von einem FCB- Anhänger...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tombeo am 08.11.2019 07:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und das mit einer B-Auswahl ...

    ... zieht euch alle warm an, wenn YB wieder in Vollbesetzung spielen kann. Dann fegt ein Tornado durch die schweizer und europäischen Ligen. In in Top ist nicht mehr aufzuhalten, die Siegeswelle wird rollen und alles niederwalzen !

    • Stimmt am 08.11.2019 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tombeo

      ...vor allem, wenn man noch das Glück hat, nicht rot zu sehen, wo rot sein sollte.

    einklappen einklappen
  • Furcht los am 08.11.2019 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    heftig

    YB mit 34 verletzten Spielern, darunter mindestens 28 Stammspieler, holen beim holländischen Rekordsieger ein 1:1. Die Tür fürs Endspiel steht nun ganz weit offen.

    • Höhö am 08.11.2019 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Furcht los

      sind es nicht 260 und wenn die gespielt hätten hätte YB 865:0 gewonnen.

    • Frucht Los am 08.11.2019 07:34 Report Diesen Beitrag melden

      @Furcht los

      Fruchtloser Versuch davon abzulenken, dass YB gegen ein schwaches Feyenoord Rotterdam nicht gewinnen konnte...

    • Fränzi am 08.11.2019 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Frucht Los

      Aber sie haben das 1:1 erkämpft, nicht einen Sieg gestohlen wie der FCB. Das sah jeder ausser der Fähnlimann, das es ein Tor war.

    • Frucht Los am 08.11.2019 08:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fränzi

      ausser "dem" Fähnlimann... wenn schon, dann grammatikalisch richtig bitte...

    einklappen einklappen
  • YB Serienmeister CL Gewinner am 08.11.2019 06:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schweizermeister

    Fussball wird nur in Bern gespielt hopp yb alles andere ist Beilage weil wir sind Serienmeister CL Gewinner Weltmeister cupsieger wir zerreißen alle in der Luft und gewinnen immer 560:0 die schweiz liebt yb

    • Marc am 08.11.2019 07:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @YB Serienmeister CL Gewinner

      Warum dann nur ein unentschieden?

    • Letzte Wege am 08.11.2019 07:37 Report Diesen Beitrag melden

      @Marc

      "die Wege des Herrn sind unergründlich"... also die Gedankenwege dieses Herrn bestimmt...! oder meint der etwa "die letzten werden die ersten sein"???

    • Nici am 08.11.2019 08:29 Report Diesen Beitrag melden

      @YB Serienmeister CL Gewinner

      Wieso spielt YB nicht als Nationalteam sie würden bestimmt die EM und WM 10 hintereinander gewinnen.

    einklappen einklappen
  • Bertram Hösli am 08.11.2019 06:39 Report Diesen Beitrag melden

    Adi Hütter

    Sobald Adi Hütter den Hut nimmt, gehts mit YB wieder steil bergab. Liebe YB Fans, geniesst diese Siege noch, solange sie noch gibt.

    • Yusuke Kagawa am 08.11.2019 06:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bertram Hösli

      Fussballkenntnisse scheinst du keine zu haben. Hütter ust seit ca. 1.5 Jahren nicht mehr bei YB...

    • Tr.Ottel Du am 08.11.2019 06:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bertram Hösli

      zur deiner Information Adi Hütter ist Trainer bei Eintracht Frankfurt und das liegt in Deutschland

    • Berteam Hösli am 08.11.2019 06:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bertram Hösli

      warum bekomme ich so viele Daumen runter über? ich fühle mich so schlecht

    einklappen einklappen
  • footballmaster am 08.11.2019 06:31 Report Diesen Beitrag melden

    Schwach

    YB konnte mich erneut nicht überzeugen. Kein Ballgefühl, keine Strategie. Schade. Ich werde dieses Spiel gründlich analysieren und die daraus resultierenden Erkenntnisse dem Trainer Seone zukommen lassen. Er ist sicher für konstruktive Inputs meinerseits sehr dankbar.

    • Yusuke Kagawa am 08.11.2019 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @footballmaster

      Deine Kritik ist vollkommen sinnlos. YB hatte eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und im Hexenkessel von Rotterdam ist schon Porto gescheitert dieses Jahr.

    einklappen einklappen