Märkte

31. März 2011 22:44; Akt: 31.03.2011 22:48 Print

US-Börsen Wall Street uneinheitlich

Am Tag vor Veröffentlichung wichtiger US-Arbeitsmarktdaten hat die die Wall Street uneinheitlich geschlossen.

Fehler gesehen?

Nach wenig Bewegung im Handelsverlauf stand am Donnerstag am Ende für Dow Jones und S&P ein leichtes Minus, während der Nasdaq zulegte.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,25 Prozent niedriger bei 12'319 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte er zwischen 12'319 und 12'381 Stellen. Beim breiter gefassten S&P-500-Index betrug das Minus 0,2 Prozent auf 1325 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq legte um 0,15 Prozent auf 2781 Punkte zu.

Im Blickpunkt stand Starinvestor Warren Buffett. Der aussichtsreichste Kandidat für seine Nachfolge als Chef der Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway trat nach einem umstrittenen Aktienkauf zurück.

Die Aktien von Berkshire Hathaway gaben 2,2 Prozent nach. Die Nachfolgefrage bei Berkshire ist von besonderer Bedeutung, denn kaum ein anderes Unternehmen ist so stark mit seinem Chef verbunden. Auf der Überholspur waren Aktien des Elektroautoherstellers Tesla die 17 Prozent zulegten.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,08 Milliarden Aktien den Besitzer. 1746 Werte legten zu, 1241 gaben nach, und 108 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,92 Milliarden Aktien 1494 im Plus, 1117 im Minus und 122 unverändert.

An den US-Kreditmärkten sanken die zehnjährigen Staatsanleihen um 07/32 auf 101-10/32. Sie rentierten mit 3,467 Prozent. Die 30- jährigen Bonds lagen mit 02/32 auf 103-30/32 im Minus und hatten eine Rendite von 4,509 Prozent.

(sda)