Grow Up

24. Dezember 2019 09:51; Akt: 24.12.2019 09:51 Print

Darauf kommts beim Spenden an

Besonders während der Adventszeit werben gemeinnützige Organisationen um finanzielle Unterstützung. Wir zeigen dir, wie du sinnvoll spendest.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während der Weihnachtszeit spenden viele Schweizer gern für Menschen in weniger privilegierten Umständen. Dass die Gelder dann nicht immer so eingesetzt werden, wie sich Spender dies eigentlich vorstellen, ist vor allem auf fehlleitendes Marketing der Organisationen zurückzuführen. Mithilfe der folgenden Anleitung spendest du auf jeden Fall wirkungsvoll:

Umfrage
Spendest du regelmässig?

1) Frage dich zuallererst, was dir am Herzen liegt.

2) Lasse dich keinesfalls von Organisationen unter Druck setzen und nimm dir genügend Zeit.

3) Informiere dich, welche Hilfswerke sich in welcher Form für dein Anliegen engagieren.

4) Wähle unbedingt nur seriöse Hilfswerke aus. Am besten schaust du Jahresberichte, Statuten oder Jahresrechnungen durch. Hier ist am ehesten ersichtlich, wo deine Gelder schliesslich landen.

5) Achte auf das Zewo-Gütesiegel. Dieses weist auf eine regelmässige Prüfung durch die Stiftung Zewo hin, welche die zweckbestimmte, wirtschaftliche und wirksame Einsetzung der Spenden sicherstellt.

6) Unterstütze nicht zu viele Organisationen aufs Mal, so reduzierst du den administrativen Aufwand für die jeweiligen Organisationen, denn dieser ist kostenaufwendig.

7) Unterstütze daher ausgewählte Organisationen regelmässig, anstatt häufig zu wechseln.

8) Zu guter Letzt solltest du nicht vergessen, sämtliche Belege über getätigte Spenden aufzubewahren, da du diese von den Steuern abziehen kannst.

Von direkten Patenschaften mit Kindern solltest du möglichst absehen. Mit diesen werden einzelne Kinder bevorzugt und andere benachteiligt. Auch werden durch diese Patenschaften häufig unrealistische Erwartungen geweckt sowie grosse Mehraufwände generiert. Patinnen und Paten erhalten den Eindruck, dass sie ihrem Kind unmittelbar helfen und wollen über die Situation stets genaustens informiert werden.

Solche Begleitprogramme bedeuten für die Organisation enorme finanzielle Mehraufwände, weshalb auch die Zewo von derartigen Projekten abrät. Lass dich also nicht durch Marketing blenden und übernehme stattdessen Projekt-, Länder- oder Themenpatenschaften, denn hier investierst du nachhaltig. Auf Spendenspiegel.ch findest du eine Übersicht über die verschiedenen Organisationen.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fredu am 24.12.2019 10:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Augen auf

    Es gibt auch in der Schweiz unzählige Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Erstmal vor der Haustüre helfen, wo die Spende direkt und sicher ankommt.

    einklappen einklappen
  • Ein Leser am 24.12.2019 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    spenden

    Mit vielen Spenden werden Villen gebaut, wo der Chef der Spendenorganisation auch wohnt. Die auf das Geld angewiesen sind bekommen meistens nicht viel. Darum macht es viel mehr sinn, direkt vor Ort zu spenden.

    einklappen einklappen
  • Fiona am 24.12.2019 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vogelwarte spenden

    Der administrative Aufwand ist bei den meisten Organisationen zu gross und die vielen Helfer leben dort wie die Made im Speck und das Geld ist weg oder bleibt bei der jeweiligen Regierungen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Feline X am 26.12.2019 21:23 Report Diesen Beitrag melden

    Positive Veränderung

    Ich persönlich finde zu spenden wichtig. So kann man Sachen positiv verändern. Dieses Jahr waren es leider nur 500.-- Franken, da ich selbst ein bisschen mehr ausgeben musste.

  • Corse71 am 26.12.2019 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Direkte Hilfe

    Ich helfe gerne. Am liebsten in der nächsten Nähe und nicht oft mit Geld. Oft ist Aufmerksamkeit, Zuhören und Zeit haben/nehmen in der heutigen Zeit die beste Hilfe.

  • Pestalozzi am 26.12.2019 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Geld Rauswerfen

    Es gibt Stiftungen die mit Tür zu Tür Werbung machen da wird man genötigt zu spenden und auch gleich für längere Zeit. Beispiel Kinderdorf Pestalozzi. Und wenn Man genauer hinsieht haben die keine eigene Kinder mehr nur Austauschprojekte von anderen Ländern macht das Sinn? Nach eigenen Recherchen ist zur Zeit eh ein Knatsch in der Stiftung.

  • Pandau am 26.12.2019 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wasser in die Aare tragen

    Wieso sollte man noch Spenden? Um den Chefs der Organisationen ein schönes Leben zu finanzieren? Wenn ich zudem sehe, wo überall der Bund unser Geld verteilt, dann habe ich indirekt durch meine Steuern eh schon Gutes getan.

  • Gythung am 26.12.2019 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fazit

    Am besten nichts spenden, dann macht man nichts falsch.