Grow Up

07. Juli 2019 22:02; Akt: 09.07.2019 14:31 Print

Mit diesen Tipps schläfst du wie ein Murmeltier

Da guter Schlaf einen erheblichen Einfluss auf dein Wohlbefinden hat, ist es besonders wichtig, dass du dich aktiv um deine optimale Nachtruhe kümmerst.

Durch einen erholsamen Schlaf verbessern sich dein Wohlbefinden, deine Leistungsfähigkeit und dein Denkvermögen erheblich.
Zum Thema
Fehler gesehen?

1. Routinen und Gewohnheiten
Ja, am Wochenende auszuschlafen ist toll. Doch damit dein Körper seine innere Uhr möglichst effizient nutzen kann, ist es wichtig, dass du immer etwa zur selben Zeit ins Bett gehst und aufstehst. Durch die fixen Zeiten weiss dein Körper, ob er gerade ruhen oder aktiv sein soll – so fällt dir das Einschlafen und Aufwachen viel einfacher. Natürlich hilft es zusätzlich, wenn auch dein restlicher Tagesablauf regelmässig ist – beispielsweise deine Esszeiten oder deine Nickerchen. Diese solltest du übrigens auf den frühen Nachmittag beschränken.

Umfrage
Bekommst du genug Schlaf?

2. Lights out
Kurz vor dem Schlafen solltest du keine Bildschirme mehr benutzen. Wenn du das nicht vermeiden kannst, nutze immerhin den Nachtmodus auf deinem Handy oder lade dir für deinen Laptop die Applikation «f.lux» herunter. Das Blaulicht in deinem Bildschirm wird dadurch reduziert und deine Augen können sich besser entspannen.

3. Calm down
Versuche, dich bereits vor dem Einschlafen zu entspannen und zu beruhigen. Hör ein Hörbuch oder einen Podcast, dehne deine verspannte Muskulatur oder nutze eine Blackroll, um schmerzhafte Triggerpunkte zu lösen. Auf Spotify gibt es «Schlaf»-Playlists, die mit ihren ruhigen und klangvollen Tönen explizit für deine abendliche Entspannung angelegt wurden.

4. Dein Bett, dein Wohlfühlort
Dein Schlafzimmer soll eine angenehme Schlafatmosphäre bieten. Stelle darum sicher, dass es immer aufgeräumt ist und wechsle deine Bettwäsche regelmässig – das Gefühl von frischer Bettwäsche ist einfach unvergleichbar! Dein Bett solltest du übrigens ausschliesslich zum Schlafen benutzen und nicht zum arbeiten, lernen oder essen. So bleibt es in deinem Gehirn als Ort der Entspannung abgespeichert. Pflanzen und beruhigende Farben wie Blau, Grün oder Weiss fördern zudem die Harmonie und somit auch deine Erholung.

5. Vier-Sieben-Acht
Im Yoga ist die Vier-Sieben-Acht-Atmung weit verbreitet, denn sie fördert die ultimative Entspannung und deine innere Ruhe. Finde deine optimale Schlafposition, mach es dir gemütlich und dann atmest du vier Sekunden ein. Halte sieben Sekunden die Luft an, bevor du diese danach acht Sekunden ausatmest. Wiederhole dieses Atmungsmuster, bis du anfängst einzuschlafen – es wirkt wie ein natürliches Beruhigungsmittel auf dein Nervensystem.

6. Was tun bei Albträumen?
Es gibt nichts, was deinen heiligen Schlaf mehr stört als ein unangenehmer Albtraum. Erlebst du öfter, dass du von beängstigenden und beunruhigenden Dingen träumst, kann das ganz schön belastend sein. Um dem entgegenzuwirken, kannst du deine schlimmen Träume entweder aufschreiben oder ein Bild davon zeichnen. Auch wenn du dir im Wachzustand eine Lösung für die Probleme und Stresssituationen aus deinen Träumen überlegst, solltest du sofort beginnen, an diesen zu arbeiten. So werden sie sehr schnell weniger bedrohlich wirken.

Denke vor dem Einschlafen an einen schönen Ort, einen Moment, den du genossen hast, oder einen geliebten Menschen. Dadurch breiten sich in deinem Kopf schöne Gedanken aus und du schläfst automatisch friedlicher.

(20min)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mre am 08.07.2019 00:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlaf

    Die können gut schreiben, was ist mit denen in berufen mit früh-spätdienste und Nachtwache unregelmässige arbeits- u Essenszeiten , Schlafstörungen vorprogrammiert

    einklappen einklappen
  • Schlafen wie ein Murmeli am 07.07.2019 23:27 Report Diesen Beitrag melden

    das wünsche ich mir schon sooo lange

    Das mit der Atmung kannte ich noch nicht, 4-7-8 ist eine prima Idee, werde sie nach dem Zähneputzen gleich probieren und nächste Woche über den Erfolg berichten. Zwischenzeitlich werde ich von meiner steinreichen Galle befreit, drückt mir bitte die Zehen und Daumen!

    einklappen einklappen
  • Paul am 08.07.2019 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Langweilig

    Ich bin müde, immer wieder das Selbe, gleiche Ratschläge

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jonas am 08.07.2019 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Albträume sind genial

    Albträume sind super, ist immer wieder lustig, wenn man von diversen kranken Dingen träumt.

  • Margrith M. am 08.07.2019 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    Wichtiges vergessen !

    Dazu gehören gute Duvets und Kopfkissen, der Saison angepasst. Und so alle 10-12 Jahre die Matratze wechseln und sie gut aussuchen. Zudem keine Pflanzen und keine Musik im Zimmer. Und ich habe gute Erfahrung mit offenen Fenstern zu schlafen, Sommer wie Winter.

  • Herr Max Bünzli am 08.07.2019 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    Tipp 6 : Kurz vor dem Schlafen solltest du an Sex denken.

  • Gutschlafer am 08.07.2019 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dreamcatcher

    für Alpträume habe ich einen echten Traumfänger direkt freihängend über meinem Kissen. ob er was bringt? nun, ich habe sehr selten schlechte Träume! PS: Im Auto am Rückspiegel bringt er nichts!

    • K. Ritischer M. Ensch am 08.07.2019 13:15 Report Diesen Beitrag melden

      Solange man daran glaubt.

      Das ist der Placebo Effekt. Traumfänger sind in etwa so effektiv wie Homöopathie (eben nur der genannte Placebo Effekt). Jedoch sehen diese meist sehr schön aus und kosten kein Vermögen also sei's drum.

    • ich möchte den Traumfänger nicht mssen! am 08.07.2019 14:23 Report Diesen Beitrag melden

      @K. Ritischer M. Ensch

      Seltsam, ich erlebe den Traumfänger positiv. Immer wenn ich in den Ferien weile und ihn nicht in meiner Nähe habe wache ich oft auf weil ich mich selbst um Hilfe rufen höre. Doch zuvor erlebe ich Momente in denen ich weder rufen noch weglaufen kann.

    einklappen einklappen
  • Paul am 08.07.2019 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Langweilig

    Ich bin müde, immer wieder das Selbe, gleiche Ratschläge