Grow Up

23. November 2019 21:14; Akt: 26.11.2019 13:34 Print

So sparst du im Winter Energie

Vor allem in den Wintermonaten steigt der Energieverbrauch drastisch an. Wir zeigen dir, wie du die Umwelt schonst und gleichzeitig noch Geld sparst.

Mit diesen Tipps geht Energiesparen einfacher. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund ein Drittel des Energiekonsums in der Schweiz wird durch private Haushalte verursacht. Daher besteht vor allem in diesem Bereich dringender Handlungsbedarf. Mit diesen 10 Tipps reduzierst du deinen Konsum und leistest einen wertvollen Beitrag zur Umwelt.

Umfrage
Achtest du im Winter mehr auf deinen Stromverbrauch?

1. Dreh die Heizung auf maximal 20 Grad runter. Mit einem Pullover und guten Socken bleibt es auch kuschelig warm und du sparst pro Grad C gesenkter Raumtemperatur bis zu 6 Prozent Energie.

2. Glühbirnen auswechseln. LED-Lampen gibts mittlerweile auch in den verschiedensten Farben, und du sparst bei der Beleuchtung bis zu 80 Prozent Strom.

3. Duschen statt baden. Ein heisses Bad ist vor allem während den kalten Tagen eine willkommene Aufwärmung. Mit einer warmen Dusche sparst du allerdings über 50 Prozent Wasser und Energie! Versuche hier auch, die Temperatur während jedem Duschgang laufend etwas runterzudrehen.

4. Stoss- anstatt kipplüften. So durchlüftest du einerseits die Räume effizienter, andererseits ist auch hier der Energiegewinn mit 15 Prozent immens.

5. Ladegeräte immer aus der Steckdose ziehen, denn diese verbrauchen auch Strom, wenn kein Gerät angeschlossen ist. Wenn dir das zu mühsam ist, schalte einen Verteiler mit Kippschalter dazwischen.

6. Kaufe unbedingt energieeffiziente Geräte. Luftbefeuchter, Heizlüfter oder Aquarien sind richtige Stromfresser.

7. Der Standby-Modus ist unnötig! Schalte deine Geräte ganz aus, die wenigen Sekunden Zeitgewinn verursachen schnell mal 100 Franken Mehrkosten pro Jahr!

8. Achte auch beim Kochen auf den Energieverlust. Koche immer mit Deckel und ersetze Kochgeschirr mit unebenem Boden.

9. Erhitze kleinere Mengen Wasser mit dem Wasserkocher und taue tiefgefrorene Ware im Kühlschrank auf.

10. Wasche deine Kleider bei möglichst tiefen Temperaturen und verwende entsprechendes Waschmittel. 90-Grad-Wäschen sind in einem Haushalt selten wirklich nötig. Auch solltest du die Wäsche am besten an der Luft trocknen lassen, da ein Tumbler Unmengen an Energie verschleudert.

Versuche allgemein, weniger Elektronikgeräte zu verwenden. Im Zeitalter von E-Scootern und kabellosen Kopfhörern wird es zunehmend wichtiger, dass du dir bewusst wirst, wie viel Energie du täglich verbrauchst. Überlege dir daher auch beim Kauf von neuen Geräten, ob du auch auf diese verzichten könntest. Und bist du mal ein Wochenende weg, dreh auf jeden Fall die Heizung runter. Eine leer stehende Wohnung muss nicht geheizt werden. So sparst du wiederum Geld und leistest einen wertvollen Beitrag zur Umwelt.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Horber Sepp am 23.11.2019 21:46 Report Diesen Beitrag melden

    Im Winter schlafe ich bei den

    Ziegen im Stall, da ist es warm. Auch muss ich dann nicht duschen, sie mögen meinen Gestank.

    einklappen einklappen
  • Mat Ess am 23.11.2019 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Nr 2, ein schlechter Tipp

    Halogenlampen sollte man/fra nicht anstelle der Glühlampen nutzen. Dies spart nur 10-20% Strom. Besser sind LEDs, die sparen da. 80% und gibt es in diversen Farben....

    einklappen einklappen
  • El. Ing ETH am 23.11.2019 21:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    energieeffizienter Lüfter?

    Was bitte ist ein effizienter Heizlüfter? Will man heizen, kommt es nicht drauf an, ob man eine schwache Heizung (z.B. 750W) zwei stunden laufen lässt, oder eine starke (z.B. 3000W) eine halbe Stunde laufen lässt. Der Energieverbrauch ist dabei der Gleiche. Was wichtig ist, ist das die Zimmer gut isoliert sind. Ladeadapter aus der Steckdose ziehen halte ich, abgesehen von der Brandgefahr, für ziemlich unnötig. Durch die modernen Schaltnetzteile sind die eingebauten Trafos so klein, dass die Verlustenergie im Jahr den Einfränkler nicht übersteigen. Da sollte man besser darauf achten, weniger das Handy/der Laptop zu benutzen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lu am 25.11.2019 00:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Halogen

    2009 hat die EU entschieden, ineffiziente Glüh- und Halogenlampen zu verbieten. Die Schweiz hat das Verbot übernommen, und es wurde in Schritten durchgesetzt 2012 wurde zum Beispiel die klassische Glühbirne definitiv verboten. Nun sind per 1. September 2018 auch die meisten Halogenlampen verboten. Restposten dürfen jedoch noch verkauft werden

  • Trackhawk am 24.11.2019 23:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeden Winter wirds enger

    Bei einer verfehlten Energiepolitik müssen jetzt die Bürger büssen. Auch muss die Politik und die Energiepolitiker zur Kentniss nehmen, dass mehr Leute mehr Energie brauchen.

  • dummgretli am 24.11.2019 21:52 Report Diesen Beitrag melden

    Falls ihr das noch nicht gemerkt habt:

    Ich sage euch in Zukunft was zu tun ist denn ich bin am längeren Hebel, ihr seid meine Handlanger, habt ihr mich verstanden?

  • Eddie am 24.11.2019 21:49 Report Diesen Beitrag melden

    Papperlapapp...

    Vor allem im Sommer steigt der Energieverbrauch an... Klimageräte usw. Echt lustig, wie wir immer für dumm verkauft werden. Kein Wunder gehts mit den Mainstreammedien bachab...

    • Flachländer am 24.11.2019 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Eddie

      Wo brauchst Du in unseren Breitengraden bitteschön eine Klimaanlage? Ach tschuldigung, bei den Papphäuschen die bei uns eingekauft werden geht vermutlich garnicht anders.

    einklappen einklappen
  • Alex C am 24.11.2019 21:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Definiere Ironie...

    Wir sollen einerseits Elektrogeräte verwenden und Energie sparen, andererseits soll der Strassenverkehr nach und nach elektrifiziert werden. Merkt ihr was?