Grow Up

01. September 2019 10:50; Akt: 01.09.2019 10:50 Print

Zeitmanagement – so klappt es!

Wir haben nach euren Tipps fürs optimale Zeitmanagement gefragt – das sind eure Antworten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Du bist ein chronischer Zu-spät-Kommer und vergisst tagtäglich wichtige Termine, Abmachungen und Abgaben? Mit diesen hilfreichen Tipps, Tricks und Lifehacks fällt es dir künftig bestimmt leichter, deine Deadlines und Treffen im Griff zu haben.

Susy:
To-do-Liste, effiziente Lerntechnik, nicht von Medien ablenken lassen.

Carl:
Die Uhr ein paar Minuten vorstellen.

Lena:
Handyerinnerungen! Am besten gleich mehrere, zum Beispiel einen Tag vor einem Termin und eine Stunde davor auch nochmals.

Umfrage
Machst du To-Do-Listen?

Alina: Kleider und Tasche schon am Vorabend bereit machen, so sparst du am Morgen, wenn du sowieso müde bist, Zeit. Rechnungen gleich bezahlen, wenn sie eintreffen.

Martin:
Meine Devise lautet Hakuna Matata: Zu viel Stress mit Planen schlägt auf den Magen. Das Wichtigste wird gemacht, der Rest kann warten.

Yannick: Setze dir ein Tagesziel und plane auch Pausen ein. So bleibst du motiviert.

Eileen:
Lerne Nein zu sagen. Du musst nicht auf jeder Hochzeit tanzen.

via GIPHY


Maik:
Priorisierung geht Hand in Hand mit Zeitmanagement. Wer Unwichtigem, Kleinigkeiten und Details gleich viel Zeit einräumt wie Wichtigem, kommt schnell an den Anschlag. Ich stelle mir stets die Frage: «Was kann dieser Mensch / diese Aktivität zu meinen Zielen und Ambitionen sowie zu meiner psychischen, physischen und emotionalen Gesundheit beitragen?» Dann lege ich fest, wie viel Zeit und Energie mir die jeweilige Person oder Aktivität wert ist. Zusätzlich nutze ich die Grundsätze «wenn es weniger als 2 Minuten dauert, tu es sofort», «wenn alles wichtig ist, ist nichts wichtig» und «Arbeit vor dem Vergnügen».

Pasci: Ich bin ein grosser Fan von Listen, darum habe ich gleich zwei. Ich habe eine sog. Basisliste, auf ihr stehen Dinge, die ich mal tun muss jeweils mit Datum, bis wann ich sie erledigt haben will – zum Beispiel «Schrank ausmisten bis Mitte September». Dann habe ich eine zweite Liste, meine Tagesliste.

via GIPHY


Iob:
Lösung: Erstelle eine ehrliche Situationsanalyse!
1) Alle Tasks auflisten (Brainstorming)
2) Zu allen Tasks die folgenden 3 Aspekte in Stichworten notieren: Gegenwärtige Auswirkungen, künftige Auswirkungen, Termin
3) Jeden Aspekt in Priorität 1 bis 7 einteilen
4) Gesamtprio pro Task aus Aspektprios ableiten
6) Tasks anhand Gesamtprio sortieren
7) Tasks stur der Priorität nach abarbeiten, und sich danach nicht mehr davon abklenken lassen, warum man etwas tut.

Astrid: Mein Trick: Faul sein! Wenn man faul ist, dann reduziert man alles aufs Nötigste und ist somit supereffizient.

via GIPHY

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wäggiser am 01.09.2019 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden.

    Nach 45 Jahren Stress als Verkaufsleiter in Europa, konnte ich nur überleben, wenn ich das wichtige vom unwichtigen trennte. Vieles, wenn nicht sogar das meiste der Unwichtigen Aufgaben, haben sich selber gelöst. Heute mit 69 Jahren halte ich es noch genau gleich und fahre gut damit. Wichtiges wird so schnell wie möglich erledigt und unwichtiges hie und da beobachtet. Und es funktioniert sehr gut.

    einklappen einklappen
  • Elton Timber am 01.09.2019 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Easy ...mehr NEIN sagen ....

    ...und schon hat man wieder Zeit gewonnen !!!

  • Bürger am 01.09.2019 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Alpen

    Ich gehe immer nach der Alpen Methode.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luna am 02.09.2019 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flow nutzen

    Wenn es gerade gut läuft, macht es manchmal Sinn, einfach noch ein paar Stunden länger zu arbeiten oder ein paar Kilometer weiter zu joggen, statt um 17.30 wie geplant den Stift fallen zu lassen.

  • Switzerland am 02.09.2019 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Gott schuf zwar die Zeit

    Gott schuf zwar die Zeit, aber von der Eile hat er nichts gesagt.

  • pot am 02.09.2019 06:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Zeit

    Wieso Zeitmanagement?! Ich mache einfach meine Sachen! Wenn Ich nicht fertig bin, gibt's noch ein anderer Tag!

  • Teddy am 02.09.2019 00:19 Report Diesen Beitrag melden

    Stress machen sich viele selbst.

    Stress machen sich viele selbst. Was sind deine Auslöser? Spannend ist beim Umgang mit Stress aber auch, sich mal anzuschauen, was den Stress bei dir auslöst. Was führt dazu, dass du in bestimmten Situationen immer wieder genervt oder gestresst bist? Was macht dich ungeduldig? Muss alles perfekt sein?

  • Normaler Bürger am 02.09.2019 00:12 Report Diesen Beitrag melden

    Zeit haben heisst wissen

    Zeit haben heisst wissen, wofür man Zeit haben will und wofür nicht. Zeit ist mittlerweile für mich das Wichtigste. Für Gesundheit, Fitness