Showdown an GV

16. Oktober 2019 07:17; Akt: 16.10.2019 08:08 Print

«Es wird knapp werden mit der Übernahme von UPC»

von S. Spaeth - Nächste Woche entscheiden die Sunrise-Aktionäre über den Kauf von UPC. Sunrise-CEO Olaf Swantee spricht über seine Anspannung und Störmanöver der Gegner.

Tritt er bei einem Nein zurück? Sunrise-CEO Olaf Swantee spricht anlässlich einer 5G-Branchenkonferenz in Zürich über den wichtigen Deal. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie stehen kurz vor dem wichtigsten Deal Ihrer Karriere: die Übernahme von UPC. Nächste Woche entscheidet die Generalversammlung. Sind Sie nervös?
Natürlich bin ich nervös, aber weniger für mich persönlich als für Sunrise. Die Übernahme ist für die Firma und für die Schweiz von strategischer Bedeutung. Der Kauf gibt uns die Möglichkeit, rasch 90 Prozent der Schweizer Haushalte mit superschnellem Internet von 1 Gbit/s zu versorgen.

Waren die letzten Wochen die härtesten in Ihrem CEO-Leben?
Nein, das sehe ich nicht so. Hart ist für mich, dass viele falsche Fakten transportiert werden. Der grosse Aktionär Freenet spricht sich gegen die UPC-Übernahme aus, weil er die Absicht hat, die eigenen Finanzen zu verbessern. Ein Ziel für den Schweizer Telecommarkt hat Freenet nicht. Wir hingegen haben einen Plan, und der ist mit UPC.

Dann sind Sie zuletzt von Grossaktionär zu Grossaktionär getingelt, um für den Deal zu werben?
Ich habe seit März über 200 Investoren auf mehreren Kontinenten getroffen. Es war Knochenarbeit. Die langfristigen Investoren verstehen unseren Plan. Aktivistische Investoren, die nur auf kurzfristige Gewinne aus sind, spekulieren auf den Entscheid der Generalversammlung und sind nicht wirklich an Sunrise interessiert.

Haben Sie diese Woche den kritischen Freenet-Chef Christoph Vilanek nochmals getroffen?
Es gab keine Gespräche mehr. Erstaunlich ist, dass Freenet, die bei uns im Verwaltungsrat sitzen, dieselben Investoren trafen wie wir. Nur hat Freenet den UPC-Deal schlechtgeredet. So etwas habe ich in meiner Karriere noch nie erlebt. Dass Freenet eine Kampagne fährt, bei der direkt auf das aktuelle Management gespielt wird, ist schon enttäuschend.

Der Kaufpreis für UPC beträgt 6,3 Mrd. Franken und wird von Kritikern als zu hoch beurteilt. Haben Sie zuletzt versucht, den Preis noch etwas zu drücken?
Nein, das haben wir nicht. Der Preis ist fix. Wir haben die Verträge unterschrieben. Zudem läuft das UPC-Geschäft besser als erwartet und die Synergien sind höher. Der Preis ist darum sogar besser geworden. Zudem zeigen unsere Gutachten: Der Preis ist richtig.

Am Montag wurde bekannt, dass sich UPC-Besitzerin Liberty Global mit 500 Millionen Franken an der für den Kauf notwendigen Kapitalerhöhung beteiligt: Mussten Sie um Geld bitten?
Nein. Unser Präsident Peter Kurer hatte aber immer wieder Gespräche mit Liberty-Global-Chef Mike Fries. Mit der Entscheidung, bei Sunrise zu investieren, unterstreicht Liberty Global, dass sie an die Vorteile der Übernahme und an die neue Sunrise glaubt.

Wenn die UPC-Übernahme durchkommt: Kann Sunrise die Swisscom endlich voll angreifen?
Für die Kunden werden wir sofort neue TV- oder Internet-Angebote lancieren. Zudem erschliessen wir innert Kürze 90 Prozent der Schweizer Haushalte mit schnellen Breitbandanschlüssen von 1 Gbit/s. Derzeit bezahlen wir Swisscom jährlich 120 Millionen Franken für die Nutzung der Internetinfrastruktur. Fällt das weg, können wir die Swisscom bei den Preisen stärker herausfordern.

Ein Anbieter weniger könnte auch zu höheren Preisen führen, weil der Wettbewerb abnimmt …
Davon ist nicht auszugehen. Die Wettbewerbsbehörden haben diese Frage während fünf Monaten analysiert und gaben der Übernahme grünes Licht und ohne Auflagen. Nach dem Zusammenschluss bleiben wir die Nummer zwei und haben die Ambition, Marktanteile zu gewinnen.

Umfrage
Was halten Sie von der UPC-Übernahme durch Sunrise?

Plant Sunrise, den Namen UPC sterben zu lassen?
Die Firma UPC Liberty Global heisst dann ab 1. Dezember Sunrise. Wie lange wir den Namen UPC bei Produkten noch weiterführen, ist offen. Langfristiges Ziel ist es, dass wir auf eine Marke setzen.

Was gönnen Sie sich, wenn der Deal am kommenden Mittwoch durchkommt?
Ich würde gerne mit der Familie einige Tage in den Bergen verbringen. Die letzte Zeit war sehr hektisch. Lange wird die Auszeit aber nicht dauern können: Es gibt viel zu tun.

Und was ist, wenn der Deal an der Generalversammlung bachab geschickt wird: Treten Sie zurück?
Mir ist klar: Es wird ganz knapp werden mit der Übernahme von UPC. Doch als CEO habe ich einen Plan A und kämpfe dafür. Ich denke nicht darüber nach, was eine Ablehnung für meinen Job bedeuten würde.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Keks, der am 16.10.2019 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Jeder hat seine eigenen Erfahrungen gemacht mit den Telekomanbietern. Was ich bis jetzt nicht verstehe, ist die Rechnung "weniger Anbieter sind besser für den Kunden". Sind Absprachen jetzt schneller und somit günstiger?

    einklappen einklappen
  • Seppetoni am 16.10.2019 07:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kunde ist Beigemüse

    Was den Kunden erwartet ist bei dieser Übername kein Thema. Der Kunde muss sich den neuen Diktat füge.

    einklappen einklappen
  • Meier ,, 16,10,19 am 16.10.2019 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    Verrückt

    das eine oder andere ist sicher gut, aber nur 2 Anbieter , der Krach ist Vorprogrammiert, jeden Monat was neues jeder will noch besser sein, senkt doch mal die Preise, die sind unverschämt, internet TV jeden Monat 80 Fr, das ist Wahnsinn dan noch Internet PC, total bei Sunrise 120 Fr, Monatlich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Kern am 17.10.2019 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    Nich einverstanden

    Sunrise ist eine Katastrophe. Meine Nachbarn hatten wochenlang Probleme mit dieser Firma. Ich werde den Anbieter wechseln, wenn dieser Megadeal zustande kommt.

    • Olimimus am 17.10.2019 11:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Kern

      Sehe ich anders... seit diax zeiten sunrise kunde... jene kleinen probleme die ich hatte, wurden schnell und kompetent behoben. Sunrise ist top - gute Qualität und hammer Preise.

    einklappen einklappen
  • Roli1966 am 17.10.2019 07:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hört doch endlich auf.mit

    Kaffeesatz lesen. Am Sonntag wissen wir alle was Sache ist.

  • Mirco am 17.10.2019 02:49 Report Diesen Beitrag melden

    Würde gerne Sunrise/Yallo - Kunde bleiben

    Aber vielleicht begeht Sunrise mit dem Kauf von UPC einfach einen finanziellen "Suizid"!?

  • 50+ am 17.10.2019 02:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mit dem Wind drehen

    war nicht vor einigen Wochen ein Bericht über Swisscom und viele Kommentare gingen gegen den hochdeutschen Kundendienst? Und Jetzt wollt ihr dann zu Swisscom wechseln? Also zuerst motzen und dann doch die teuren Abos kaufen? Da bleibe ich doch lieber bei SALT;-)

  • Romeo Jenny am 17.10.2019 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Upc

    Vergesst upc, das ist schnee von gestern. Das könnte ein millionengrab werden

    • Marktbeobachter am 17.10.2019 00:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Romeo-25

      Das soll es ja auch. Darum wurde ja die Fusion SR mit Orange verboten.

    • weko am 17.10.2019 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marktbeobachter

      ist nicht dasselbe. fusion von sunrise und orange wurde abgelehnt da die firmen identisch sind. beide haben ein eigenes mobilnetz aber kein breitbandnetz. sunrise und upc wurde genehmigt da sie sich ergänzen können da upc kein eigenes mobilnetz hat dafür ein breitbandnetz.

    einklappen einklappen