Innovativer

14. Juli 2016 10:48; Akt: 14.07.2016 17:29 Print

«Made in Germany» zieht mehr als Swissness

Schweizer Marken gelten als vertrauenswürdig, luxuriös und zuverlässig. Nun zeigt aber ein Studie: Erstmals geniesst «Made in Germany» einen besseren Ruf als «Made in Switzerland».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schweizer Käse, Schweizer Uhren, Schweizer Schoggi. Ein bedeutender Teil der Hersteller spielt bei ihren Produkten die Karte der Herkunft und integriert beispielsweise die Schweizer Flagge oder den Namen Schweiz in den Markenauftritt. Der Grund: Schweizer Produkte gelten als vertrauenswürdig, luxuriös, exklusiv und im positiven Sinne traditionell.

Umfrage
Schauen Sie beim Kauf auf «Made in Switzerland»?
65 %
35 %
Insgesamt 5175 Teilnehmer

Nun zeigt aber eine Studie der Universität St. Gallen, dass die Wahrnehmung von Schweizer Produkten und Dienstleistungen im Benchmarkvergleich erstmals nur noch auf Platz zwei liegt. Knapp geschlagen wurde «Made in Switzerland» von Deutschland. Artikel aus unserem nördlichen Nachbarland erhielten von den Befragten acht von zehn Punkten, Schweizer Produkte bekamen lediglich 7,9 Punkte.

Swissness gilt als umweltfreundlich

Hinter Deutschland und der Schweiz folgen auf Rang drei und vier Japan (7,6 Punkte) und die USA (7,4 Punkte). Für die Studie hat das Institut für Marketing der Universität St. Gallen knapp 8000 Personen aus 15 Ländern befragt. Am schlechtesten bewertet wurden laut dem neusten Swissness-Worldwide-Report Produkte aus den Staaten Brasilien, China und Indien.

Bei der Detailbewertung liegen Schweizer Produkte aber noch bei vielen Eigenschaften vorn. So werden sie beispielsweise als umweltfreundlich und ökologisch, besonders verlässlich und sehr sympathisch wahrgenommen.

Fehlende Innovation und Vermarktung?

Die Schwächen sind laut der bereits zum wiederholten Mal veröffentlichten Studie stabil: Schweizer Produkte und Dienstleistungen werden weder als technologisch führend noch als überdurchschnittlich innovativ bezeichnet. Bei beiden Beurteilungskriterien wird Japan, gefolgt von Deutschland und den USA, besser bewertet. Im Weiteren wird auch die Vermarktung von Schweizer Angeboten als nicht führend angesehen, wobei der Rückstand hier nur minim ist.

Schweiz ist für Zukunft gut aufgestellt

Interessant ist die Bewertung der Schweizer Produkte aufgeschlüsselt nach einzelnen Ländern. Am besten werden die Schweizer Produkte von den Einheimischen bewertet. Es reicht zu 8,8 von 10 möglichen Punkten.

Die Märkte, in denen Schweizer Produkte weiterhin sehr gut beurteilt werden, sind die sogenannten BRIC-Länder (Brasilien, Russland, Indien und China). Dies ist laut den Studienautoren besonders erfreulich, da diese Länder tendenziell die höheren Wachstumsraten haben. Zudem leben 40 Prozent der Weltbevölkerung in den BRIC-Staaten.

Länder, in denen Schweizer Produkte und Dienstleistungen – auf hohem Niveau – am kritischsten gesehen werden, sind Japan, Frankreich, Spanien und Grossbritannien. Die Japaner gewähren den Schweizer Produkten nur sieben Punkte.

«Made in China» legt zu

Während sich die Wahrnehmung von Produkten aus vielen Ländern nur sehr langsam ändert, hat China eine beachtliche Entwicklung hinter sich. Im Laufe von nur acht Jahren hat sich das Image von «Made in China» verhältnismässig stark verbessert. Zwar erhält China erst 5,4 Punkte, bei den Bereichen Technologielevel, Innovation und internationaler Respekt konnten Produkte aus dem Reich der Mitte aber stark zulegen.

(sas)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Ironiker am 14.07.2016 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    "Made from Germans in Switzerland"

    "Made from Germans in Switzerland" wäre auch noch ein tolles Label.

    einklappen einklappen
  • Dave am 14.07.2016 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Whatever

    Naja, dass Rang 4 an die USA geht sagt doch schon aus wie unnötig diese Liste ist.

    einklappen einklappen
  • Der Ironiker am 14.07.2016 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    "Made in Switzerland outside of the EU"

    "Made in Switzerland outside of the EU" ist das neue Label für die Schweiz.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luis V am 14.07.2016 23:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Swissness

    Ich musste letstens schmunzeln als ich auf einer Colaflasche beim Deckel "Made in Seitzerland" gelesen habe... Wie bitte? Die wird hier höchstens abgefüllt und verdünnt. Oder meinen die mit "Made" die Plastikflasche??

    • .Anonymous. am 15.07.2016 11:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Luis V

      Nein...fast jedes Land hat seine eigene Colafabrik, in der die Getränke hergestellt werden, nicht nur abgefüllt.

    einklappen einklappen
  • axel g. am 14.07.2016 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Die Zeiten ändern sich

    Das weisse Plus im roten Feld ist eben auch nicht mehr, was es früher einmal war.

    • roke01 am 14.07.2016 23:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @axel g.

      doch ist es schon noch nur der preis ist zu hoch

    einklappen einklappen
  • MacFly am 14.07.2016 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    steine

    Holt die steine von der berliner mauer und umzaunt damit die schweiz schafft endlich knallhartes visapflicht fuer jede einreise in die schweiz und handelt doch mehr mit uk resp. England

    • Deutscher am 14.07.2016 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MacFly

      Sie haben ja keine Ahnung. Einen Schnautzmann hatten wir mal, so etwas darf sich nicht wiederholen! Denken Sie an meine Worte: England wird die EU nicht verlassen.

    • Martial Kohler am 14.07.2016 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Deutscher

      Grossbritannien hat bereits deutlich und konkret die EU verlassen, und das ist auch gut so. No return...!

    • GOSSIP am 15.07.2016 05:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Deutscher

      Wie jetzt, habe ich was verschlafen?

    einklappen einklappen
  • Nicole am 14.07.2016 22:15 Report Diesen Beitrag melden

    Weder, noch,

    Also ich sag es mal so. Ich mag keine deutschen Männer, aber auch keine Schweizer. Ich steig lieber mit einem Kurden ins Bett, je unterschiedlicher wir sind umso ge....er find ich es.

    • Anatole am 14.07.2016 22:36 Report Diesen Beitrag melden

      Was zum...?

      Was hat ihr Sexleben mit dem Artikel gemeinsam? P.S.: Ich steig auch lieber mit etwas anderem als einer Schweizerin ins Bett....

    einklappen einklappen
  • allesidiotedertobe am 14.07.2016 22:14 Report Diesen Beitrag melden

    und die politik wills noch mehr abschaff

    swissness Vorlage und schwupps sind noch mehr Kreuzchen weg und mehr bürokratie da... wie wärs wenn jedes Produkt mit Herstellungsort ein kreuz tragen muss, nach dem Moto viel hilft viel, sagt ja diese Studie und der Turismus wird auch gleich angekurbelt...