Schweiz gegen Schweden

02. Juli 2018 09:58; Akt: 02.07.2018 13:22 Print

Diese Firmen lassen ihre Angestellten WM schauen

Arbeitgeber sollen beim kommenden Spiel der Nati ein Auge zudrücken und Angestellte den Match schauen lassen. So reagieren die Firmen auf den Appell.

Bildstrecke im Grossformat »
Nur Fussball im Kopf: Schweizer Fan beim Spiel Schweiz-Costa Rica. Auch den Achtelfinal wollen so gut wie alle live verfolgen ... ... beim entscheidenden Gruppenspiel schauten zeitweise knapp zwei Millionen Deutschschweizer zu. Beim Achtelfinal dürften es mindestens genauso viele sein. Auch so geht WM-Schauen während der Arbeitszeit: Taxifahrer aus Zug haben sich beim Taxistand am Bahnhof Zug einen Fernseher aufgestellt ... ... so bekamen sie die Tore beim Spiel Schweiz – Costa Rica mit. Wie bei den Gruppenspielen wollen Millionen Schweizer auch beim Achtelfinal mitfiebern ... ... die Public Viewings hoffen auf viele Gäste – wie in der Winti Arena in Winterthur. Der Stand bei den Achtelfinals, die bislang über die Bühne gingen: Frankreich gewinnt den ersten Achtelfinal des Turniers 4:3 gegen Argentinien. Messi muss enttäuscht die Heimreise antreten ohne in der K.-o.-Phase ein Tor erzielt zu haben. Auch Weltfussballer Ronaldo scheidet mit Portugal aus. Cavani schiesst mit einem Doppelpack Uruguay im zweiten Achtelfinal vom Samstag zum 2:1-Sieg gegen den Europameister. Mit Isco (r.) wollen die Spanier in Moskau ... ...den Gastgeber Russland und dessen Leaderfigur Denis Tscheryschew (l.) aus dem Turnier werfen. Die einheimischen Fans machen im Luschniki-Stadion bestimmt mächtig Lärm. Luka Modric ist einer von Kroatiens Antreibern ... ... im Duell mit den Dänen, die vor allem dank Yussuf Poulsens siegbringendem 1:0 im ersten Gruppenspiel gegen Peru den Sprung unter die besten 16 Teams schafften. Die Affiche im Nischni-Nowgorod-Stadion dürfte ebenfalls hart umkämpft werden. Die Brasilianer mit Superstar Neymar sind in Samara ... ... gegen Mexiko mit Stürmer Javier Hernandez gefordert. Ein Duell, das viel Zündstoff hat. Michy Batshuayi ist ein Belgier mit Torriecher und will den Höhenflug der «Roten Teufel» ... ... im Duell mit den Japanern fortsetzen, doch Keisuke Honda und seine Mannschaftskollegen haben etwas dagegen. Die «Samurai Blue» erreichten als einziges – und erstes – Team aufgrund der Fairplay-Wertung, die besser als jene von Senegal war, die K.-o.-Runde. Die Schweden mit Emil Forsberg stehen in St. Petersburg ... ...der Schweiz mit dem torgefährlichen Xherdan Shaqiri gegenüber. Das Team von Vladimir Petokvic muss sich nach dem 2:2 im letzten Gruppenspiel gegen Costa Rica steigern, um erstmals an einer WM (mit Achtelfinals) den Sprung unter die besten acht Mannschaften zu schaffen. Der Gegner tankte mit einem 3:0-Erfolg über Mexiko viel Selbstvertrauen. Den letzten Viertelfinalplatz machen die Kolumbianer mit ihrem Schlüsselspieler James Rodriguez (r.)... ...und die Engländer im Spartak-Stadion in Moskau unter sich aus. Die «Three Lions» stellen mit Harry Kane den Torschützenkönig (5 Treffer) der Gruppenphase. Im letzten Spiel wurde er für den Achtelfinal geschont.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstag wird die Schweizer Nati gegen die Schweden antreten. Sowohl der Schweizerische Arbeitgeberverband als auch die Gewerkschaft Unia appellieren an die Firmen in der Schweiz: Sie sollen Kulanz zeigen und es den Angestellten ermöglichen, das Fussballspiel mitten am Nachmittag zu schauen. Das sagen die Unternehmen:

Umfrage
Schauen Sie im Büro heimlich WM-Spiele?

Bei der UBS können die Angestellten den Achtelfinal in den Büros gemeinsam schauen. Es gebe eine Reihe von TV-Geräten. «An der Kundenfront ist der Spielraum verständlicherweise kleiner», sagt UBS-Sprecher Hubertus Külps. Auf dem Bank-Computer den Match per Livestream verfolgen dürfen die Mitarbeiter allerdings nicht. Der Grund: Durch die hohen Datenmengen würden die internen Banksysteme verlangsamt.

Ikea-Mitarbeiter sind nicht nur für die Schweiz

Für den schwedischen Möbelhändler Ikea ist der Achtelfinal gegen Schweden speziell: «Die Mehrheit der 3000 Mitarbeitenden hier fiebert zwar für die Schweiz mit, aber bei vielen schlägt auch ein schwedisches Herz in der Brust», sagt Alexander Gligorjevic, Sprecher von Ikea Schweiz.

Ausserdem gebe es auch einige Mitarbeitende aus Schweden hier. Je nach Filiale würden Fernseher in den Kantinen aufgestellt. «Es liegt in der Verantwortung der einzelnen Mitarbeitenden, trotzdem ihren Aufgaben nachzukommen. Denn wir erwarten, dass Kunden, die am Dienstagnachmittag bei uns einkaufen können, so schnell und gut wie immer bedient werden.»

Wenn die Firma in Sachen Arbeitszeiten streng ist, bleibt manchem hartgesottenen Fan nur noch das Blaumachen. Täuschen Sie eine Krankheit vor, um das Nati-Spiel am Dienstag nicht zu verpassen? Oder was tun Sie, um während der WM keine Spiele zu verpassen, welches sind Ihre besten Ausreden beim Chef? Verraten Sie uns Ihre Tricks.

Beim Bund ist früher Feierabend möglich

In der Bundesverwaltung gelten flexible Arbeitszeiten. «Die Mitarbeitenden können sich deshalb entsprechend selber organisieren. Wenn sie den Achtelfinal schauen wollen, beenden sie die Arbeit am kommenden Dienstag früher, sofern dies betrieblich möglich ist», sagt Daniel Saameli, Mediensprecher des Eidgenössischen Finanzdepartments EFD.

In Schulen sollte der Unterricht vom Dienstagnachmittag vor- oder nachgeholt werden, rät Beat Zemp, Präsident des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz. Dafür brauche es aber die Erlaubnis der Schulleitung.

Kürzere Pause, früher aus

An der Primarschule Lostorf bei Olten wird auf den Spielplan Rücksicht genommen, wie ein Leserreporter zu 20 Minuten sagt. Normalerweise wäre am Dienstag um 16:00 Schulschluss – doch am 3. Juli können die Schüler schon 10 Minuten früher gehen, damit sie es pünktlich für den Anpfiff heim schaffen. Sie wurden schriftlich informiert, dass dafür die grosse Pause am Vormittag 10 Minuten kürzer sein wird.

Ein Unterrichtsausfall wegen des Achtelfinals gegen Schweden komme nicht in Frage, so Zemp. «Lässt man eine Lektion wegen eines Spiels der Schweizer Nati ausfallen, müsste man wegen der ausländischen Kinder dasselbe auch bei anderen Nationalmannschaften tun.»

(ish/rkn)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Amina123 am 02.07.2018 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeite nicht im büro

    In der umfrage findet sich immer nur der büro-job. Was ist mit den anderen angestellten?

    einklappen einklappen
  • Vaty am 02.07.2018 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    WM Spiel

    Ab 16 Uhr läuft bei uns auch das WM Spiel! Unser Arbeitgeber stehlt das grosse Sitzungszimmer zur Verfügung

    einklappen einklappen
  • Lukas am 02.07.2018 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Oje Herr Zemp

    Herr Zemp, gleiches Recht für alle in Ehren, aber wir sind hier in der Schweiz, daher geniesst auch die Schweizer Nati speziellen Status...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heinz Hug am 03.07.2018 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Weise Vorsicht

    Vorsicht, ihr lieben Benützer des öffentlichen Verkehrs. Die Zeit während des Spiels Schweiz-Schweden kann zu Unfällen führen. Meiden sie Gefahrenpotenziale.

  • Lokfuehrer am 03.07.2018 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    SBB, BLS, SOB usw

    Wie ist das bei der SBB? Bleiben die Zuege einfach irgendwo stehen?

  • A.S am 03.07.2018 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Gleichberechtigung

    Bei der Eishockey WM interessierts auch niemand das die Spiele über Mittag statt finden. Ich will die auchh schauen!

  • p.r am 03.07.2018 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    find ich nicht

    «Lässt man eine Lektion wegen eines Spiels der Schweizer Nati ausfallen, müsste man wegen der ausländischen Kinder dasselbe auch bei anderen Nationalmannschaften tun.» wir sind hier in der schweiz. Da hat usere nati scho eine andere bedeutung als sonst eine manschaft

  • Teutates am 03.07.2018 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Und die Umsatzeinbussen übernehmen die

    Unia und der Gewerkschaftsbund zu gleichen Teilen! Man muss sich da anschliessend nur melden mit der Rechnung!