Ein Börsenhändler packt aus

27. September 2011 12:59; Akt: 27.09.2011 14:44 Print

«Ziel ist es, aus der Krise richtig Geld zu machen»

Nicht alle haben Angst vor der nächsten Finanz- und Wirtschaftskrise. Es gibt sogar Menschen, die darauf warten: So wie der - angebliche - Börsenhändler Alessio Rastani.

Alessio Rastani sagt, was andere nur denken: «Goldman Sachs regiert die Welt.» (Quelle: YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer schon immer meinte, die Finanzgeier hätten eigentlich Freude an der europäische Schuldenkrise, der wird sich von den Worten des Börsenmaklers Alessio Rastani bestätigt fühlen. Der Brite machte am Montag schockierende Aussagen in einem Interview mit dem britischen Nachrichtendienst BBC - und gab damit der Gier der Finanzhändler ein Gesicht.

«Die Krise ist ein wahr gewordener Traum für all diejenigen, die jetzt grosse Kohle machen wollen», sagte er ohne jegliche Anzeichen von Scham. Im knapp drei Minuten dauernden Gespräch bestätigt Rastani alle Klischees des triebhaften Traders. «Der Rettungsfonds wird nicht funktionieren und der Euro wird abstürzen, weil die Märkte momentan von der Angst regiert werden», sagte er. Sorgen macht sich Rastani allerdings keine – im Gegenteil: Jetzt sei der Augenblick gekommen, um sich bereichern zu können.

«Uns Tradern ist es egal, ob und wie man die Wirtschaftsprobleme löst. Unser Ziel ist es, aus dieser Situation richtig viel Geld zu machen. Ich träume seit drei Jahren davon.» Dann sagt Rastani, dass er nun etwas beichten werde und erzählt dem TV-Publikum: «Ich gehe jeden Abend schlafen und träume von einer weiteren Rezession, ich träume von einem Moment wie diesem», gibt er zu.

Alles mit der richtigen Technik

Der Broker ist aber damit noch lange nicht fertig. Auf eine Frage der überraschten Moderatorin gibt er noch einen drauf: «Wenn der Markt zusammenbricht und Sie wissen, was zu tun ist, dann können Sie viel Geld verdienen», so Rastani. Die Krise sei «wie ein Krebsgeschwür», man müsse «gut vorbereitet sein und dann handeln», so sein Ratschlag.

Der Brite wagt zudem eine Prognose: «In weniger als zwölf Monaten werden sich die Ersparnisse von Millionen von Menschen in Luft auflösen», versichert er. Keine Regierung, kein internationaler Verband wird imstande sein, «etwas zu tun, um das zu vermeiden». Rastani erklärt: «Die politischen Führer sind nicht diejenigen, die die Welt regieren. Goldman Sachs regiert die Welt und wir sind ihnen ausgeliefert.»

Alles nur ein Hoax?

Inzwischen häufen sich Medienberichte, die behaupten, Rastani sei kein echter Börsenhändler, sondern ein Mitglied der Guerrilla-Gruppe «The Yes Men». Die Organisation ist bekannt dafür, dass sich ihre Mitglieder als «Experten» ausgeben und in seriös wirkenden Interviews völlig überspitzte Aussagen machen. Auf der Webseite der Gruppe findet sich indes - im Gegensatz zu früheren Fällen - zumindest bislang kein offizielles Bekenntnis.

(kle)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Isotop am 28.09.2011 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Klartext

    Tja, wenn man bisher nur den Hofberichterstattungen unserer Qualitätsmedien Beachtung geschenkt hat, kommt einem Klartext wahrscheinlich schon ziemlich schräg rüber. Wacht endlich auf (oder falls Ihr Journalist seid, macht endlich euren Job)!

  • Investmentkiller am 27.09.2011 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Die Nationalbanken und Staaten helfen

    Die sinnlose Geldpolitik welche nun sogar unsere SNB erfasst hat wird solchen Spekulanten noch Vortrieb geleistet. Geld zum Nulltarif heizt ja schon länger in den USA die spekulativen Warenkontrakte an .... und verteuren dadurch künstlich den Rohstoffmarkt (Rohöl, Kupfer, Gold, Baumwolle, Leder, etc.) Der Konsument lässt danken und es trifft halt wieder diejenigen welche sonst schon zu kämpfen haben aber das ist ja jedem Spekulant egal. Ob Gewinn oder Milliardenverlust, Hauptsache des Investmentbankers seine Bonustüte und Lohnhöhe stimmt !!!!!

  • Alida am 27.09.2011 13:52 Report Diesen Beitrag melden

    Am Besten

    wäre es, wenn das ganze absolut jetzt schon kaputte Geldsystem weltweit zusammenbricht und wir endlich eine neue und vernünftige Lösung suchen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Isotop am 28.09.2011 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Klartext

    Tja, wenn man bisher nur den Hofberichterstattungen unserer Qualitätsmedien Beachtung geschenkt hat, kommt einem Klartext wahrscheinlich schon ziemlich schräg rüber. Wacht endlich auf (oder falls Ihr Journalist seid, macht endlich euren Job)!

  • Jamc am 28.09.2011 00:35 Report Diesen Beitrag melden

    Warscheinlich "fake" ... aber

    Es geht schneller nach unten als nach oben. Angst wird Optimismus in der Anlagewelt immer übertrumpfen. zBsp. Silber hat in Mai innert Wochenfrist knapp 30% an Wert verloren ... Und letzte Woche waren es 20% in 2 Tagen.

  • tomtom am 27.09.2011 23:25 Report Diesen Beitrag melden

    Glaubt ihr wir sind tatsächlich frei?

    Ich verstehe nichts vom traden oder auf andere Weise Geld zu vermehren.Aber ich verstehe was auf unserer Welt vor sich geht und das schon seit geraumer Zeit.Stellt euch selbst die Frage:"Warum kommt es soweit?"Weil unsere Welt manipuliert wird.Und die Mehrheit merkt es nicht einmal.Weil sie durch falsche Informationen schon derart verwirrt worden sind,dass sie nicht mehr wissen was richtig und falsch ist.Und so werden "falsche" Leute für gewisse Positionen gewählt.Denn ein ehrlicher Mensch kann wohl kaum Ruhm und Macht erlangen.Denn wir sind die Sklaven der modernen Könige.

    • DEAL am 28.09.2011 09:29 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Bin vollkommen deiner Meinung!!!!!

    • IWantRealChange am 28.09.2011 10:51 Report Diesen Beitrag melden

      Du sagst es.

      Kann mich dem nur anschliessen. Die Mainstream-Medien erfüllen ihren Job schon lange nicht mehr. Sie hätten die Macht, dies zu ändern. Die könnten so viel bewirken. Aber neee..

    einklappen einklappen
  • Radi Kal am 27.09.2011 22:43 Report Diesen Beitrag melden

    Geld abschaffen!

    Jawoll!

  • T.H. am 27.09.2011 22:42 Report Diesen Beitrag melden

    Alle Menschen sind gleich

    Ist doch egal. Im Endeffekt probiert jeder aus jeder Situation das beste für sich herauszuholen. Wenn das ein Trader ist, dann halt aus den Schwankungen an der Börse.