Radar-Wartung

08. April 2015 10:46; Akt: 08.04.2015 11:45 Print

30 Swiss-Flüge fallen am Flughafen Zürich aus

von Laura Frommberg - Die Flugsicherung führt am Zürcher Tower ein neues Flugplandatensystem ein. Fluggäste bekommen das zunächst erst einmal durch Verspätungen zu spüren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich soll es mehr Effizienz bringen – und mehr Sicherheit. Die Schweizer Flugsicherung Skyguide baut am Zürcher Flughafen ein neues Flugplandatensystem ein und wartet die Radaranlagen. Doch am 8. und 9. April dürften einige Fluggäste deswegen zunächst fluchen. Wie die Swiss mitteilt, kommt es an den beiden Tagen «zu Einschränkungen im Luftverkehr». Die Kapazität am Flughafen habe bis 12 Uhr mittags um 50 Prozent reduziert werden müssen.

Allein am Mittwoch (8. April) fallen 30 Flüge der Swiss ganz aus, weitere sind verspätet. Wie es am 9. April aussieht, steht laut Swiss noch nicht fest. Aber: Am zweiten Tag werde die Kapazität ganztags reduziert, aber immerhin nur auf 70 Prozent. Wer von den Annullationen betroffen ist, kann seine Flüge kostenlos umbuchen oder erstatten lassen, teilt die Airline mit.

Bisher nur Swiss-Annullationen

Auf dem Flugplan ist ersichtlich, dass andere Airlines derzeit nicht von den Ausfällen betroffen sind. «Swiss ist unser grösster Kunde», erklärt ein Skyguide-Sprecher 20 Minuten. Die Airline habe schlicht die meisten Flüge ab Zürich. Zu Verspätungen werde es aber wohl bei allen Fluggesellschaften kommen – allein wegen der massiv reduzierten Kapazität.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sandy am 08.04.2015 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sicher, ist sicher..

    Wenn es etwas bringt, dann lohnt es sich zu warten !

    einklappen einklappen
  • Jürg Schmid am 08.04.2015 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No Problem

    Mein Flug von Mailand ist gestrichen worden. Info gestern um 18.00 Uhr. Helpdesk angerufen. Hotel bezahlt. 1. Klass Ticket mit dem Zug bezahlt und 450.-- zurückerstattet. Well done.

    einklappen einklappen
  • Maria am 08.04.2015 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sicherheit

    Lieber zu spät,wie gar nicht ankommen.Wenn es der Sicherheit dient,nimmt man Verspätungen sicher in Kauf.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans Muster am 08.04.2015 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eben doch ein Unterschied!

    Bei SWISS kümmert man sich halt noch um den Passagier. Bei den Billigairlines hätte das wohl anders ausgesehen! Es gibt eben doch noch unterschiede und Gründe, wieso man evtl. mal 50.- mehr bezahlen sollte...!

  • ... am 08.04.2015 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pffff

    Tja - uns hat es auch getroffen. Gestern Abend um 23.00 Uhr und damit weniger als 12 h vor unserem Abflug wurde uns die Annulation per SMS mitgeteilt. Das Helpdesk war trotz mehreren Anrufen nicht erreichbar. Wir sind jetzt mit dem Zug nach Hause gereist, da der angebotene Flug zu spät am Abend in Zürich landen würde. Wir hoffen, dass wir nun nicht auf den zusätzlichen Reisekosten von je 200 Euro sitzen bleiben. Für diesen Service haben wir bestimmt nicht Swiss gebucht...

  • V.ielflieget am 08.04.2015 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logistik

    Hätte man das nicht schon vorher planen können? Weniger Flüge einplanen und nicht erst dann die Passagiere "sitzen" lassen? Ist ja kein Grounding...

  • Kozhi am 08.04.2015 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Damals auch

    Ich errinnere mich an das Flugunglück DHL und die russische Maschine vor einige Jahren. Damals wurde auch Wartubgsarbeiten an Radar geführt. Hoffentlich passiert dies mal nichts!

    • Skyguide am 08.04.2015 15:09 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt nicht!

      Es wurden damals Wartungsarbeiten an der Telefonanlage gemacht, was aber nicht der Grund für den Zusammenstoss war. Der Flugunfallbericht kann auf der Webseite vom Bundesamt für Zivilluftfahrt im Original gelesen werden.

    einklappen einklappen
  • Guschti am 08.04.2015 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    immer nur motzen

    wenn ich die Kommentare unten lese, ts ts. Tut man was ist es falsch, tut man nichts ist es falsch. Und: derart viele Leute die es offenbar besser könnten - bis sie den Tatbeweis erbringen müssen. Ich denke dass man den ewigen Nörglern mal auf die Finger schauen sollte - und man wird staunen waws alles so daneben läuft.

    • ... am 08.04.2015 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Pfffff...

      Man merkt, dass du nicht von diesem Ausfall betroffen warst. Du musstest ja nicht 200 Euro bezahlen und 9 Stunden Zug fahren, um nach Hause zu kommen! Das alles ohne Vorwarnung, mit einer plötzliche SMS abends um 23.00 Uhr und keinem erreichbaren Swiss- Ansprechpartner!

    einklappen einklappen