Einkommensdeklaration

18. Februar 2011 17:26; Akt: 19.02.2011 21:26 Print

Abramowitsch macht auf «arm»

von Sandro Spaeth - Der russische Milliardär Roman Abramowitsch will zurück in die Politik. Für die Kandidatur hat er seinen Kontostand verraten – und dabei seine Yachten und Jets unterschlagen.

storybild

Roman Abramowitsch: Der reiche Russe will in die Politik. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der russische Tycoon ist «ärmer» geworden. Anfang Woche wurde bekannt, dass der Besitzer des Fussballclubs Chelsea nicht mehr zu den drei reichsten Russen gehört. Die Zeitschrift «Finans» setzte ihn mit einem Vermögen von 17,1 Milliarden Dollar vom dritten auf den fünften Rang.

Geradezu «mausarm» gibt sich Abramowitsch selbst. Der 44-jährige Oligarch kandidiert für die Parlamentswahlen der autonomen Region Tschukotka ganz im Nordosten Russlands und musste dafür eine Vermögenserklärung ausfüllen. Darin gibt der Oligarch seinen Kontostand mit 115 Millionen Dollar in Cash an, das auf 22 verschiedene Bankkonten liegt. Diese warfen 4,9 Millionen Dollar an Zinsen ab. Zudem deklarierte Abramowitsch Häuser in fünf Ländern, sieben Appartements und Beteiligungen an sieben Firmen.

BMW und Mercedes statt Boing 767

Doch was ist mit Abramowitschs Spielzeugen? Der Oligarch ist Besitzer der Luxusjacht «Eclypse», die 162 Metern Länge als weltgrösste Privatjacht gilt. Kostenpunkt des von Blohm+Voss gebauten Prestigeobjekts: 340 Millionen Euro. Daneben gehört Abramowitsch noch eine zum «fliegenden Palast» umgebaute Boeing 767 sowie mehrere Helikopter. Bei der Rubrik «Transportmittel» hat der Milliardär aber lediglich sieben Autos, darunter zwei BMW, drei Mercedes deklariert - und einen VW Golf . Ob er letzteren ab und zu selber fährt, ist dem Dokument nicht zu entnehmen.

Abramowtischs Sprecher John Mann sagte laut «The Moscow Times»:«Der Fragebogen verlangt keine spezifischen Auskünfte über Boote und Flugzeuge». Die Liste entspreche dem Gesetz. Zudem äusserte er die Hoffnung, dass die Deklaration Journalisten nun davon abhalten werde, ständig falsche Informationen über Herr Abramowitschs Besitztümer zu verbreiten.

Höhere politische Ambitionen?

Keine genauen Auskünfte gibt die Liste über Abramowitschs Einkommen aus Immobilienanlagen. Es wird aber klar, dass der Oligarch Immobilien von einer bescheidenen Wohnung (283 Quadratmeter) in der Hauptstadt Tschukotkas bis zu einem 2421-Quadratmeter-Wohnsitz in der Gegend von Moskau besitzt. Zu Abramowtischs wertvollsten Immobilien dürften jene in Frankreich zählen: Dort besitzt der 44-Jährige das Château de la Croë in der Nähe das Cap d’Antibes – das einst dem Duke of Windsor gehörte – sowie ein 28 Hektar umfassendes Landgut auf der Luxus-Karibikinsel Saint-Barthelemy, die zu Frankreich gehört.

Hintergrund der Kandidatur Abramowitschs bei der Regionalwahl vom März sind offenbar höhere politische Ambitionen. Der Oligarch soll bei den Wahlen im kommenden Dezember einen Sitz in der Duma anstreben, der ersten Kammer im russischen Parlament. Der Milliardär will als Kandidat für die mausarme Arktikregion Tschukotka ins Rennen steigen.