Teure Nummern

02. März 2011 17:57; Akt: 02.03.2011 18:00 Print

Abzocke in der Warteschleife

von Sandro Spaeth - Deutschland hat das Abkassieren bei Telefon-Warteschleifen verboten. Anders die Schweiz: Hier zocken Anbieter die wartenden Kunden mit dem Segen des Staates ab. Auch die SBB.

storybild

Während Deutschland die Abzocke in Telefon-Warteschleifen verbietet, sieht die Schweiz kein Anlass für Verbote. (Bild: Keystone)

Fehler gesehen?

Am Telefon Musik hören und dafür teuer bezahlen, ist in Deutschland bald Geschichte. Die Regierung hat am Mittwoch beschlossen, dass Anbieter von kostenpflichtigen Hotlines ab 2012 keine Gebühr mehr verrechnen dürfen, so lange sich der Kunde in der Wartschleife befindet. «Wird vom Unternehmen keine Leistung erbracht, dürfen auch keine Kosten berechnet werden», kommentierte die deutsche Verbrauchsministerin Ilse Aigner de Entscheid.

Anders in der Schweiz. Hierzulande muss man sich bei zahlreichen sogenannten Mehrwertdienstnummern von «leider ist kein Mitarbeiter frei» im Wechsel mit einigen Takten Musik einlullen lassen – und dafür auch noch hohe Minutentarife bezahlen. Ende 2009 stellte der Ständerat Luc Recordon dem Bundesrat die Frage, ob diese Vorgehensweise legal sei. Der Bundesrat bejahte. In seiner Antwort schrieb der Bundesrat, dass die Konsumenten mit der Ankündigung der Minutentarife ausreichend geschützt seien. Es bestehe keine Veranlassung, die Verrechnung der Wartezeit zu verbieten.

Veraltete Telefonanlage

Ein Test des «Beobachters» aus dem Jahr 2010 zeigt: Mehr als ein Duzend Betreiber von 0900er-Nummern, darunter die Bestell-Hotline von Ticketcorner, Mike Shiva aber auch die SBB, verlangen die den teuren Tarif bereits während der Warteschleifen.

Ticket Corner rechtfertigt sich: «Im Normalfall kommt man gar nicht in die Warteschlaufe», sagt Mediensprecher Stefan Epli zu 20 Minuten Online. Epli gibt aber zu, dass Ticket Corner im Moment auch 1.19 Franken pro Minute verrechnet, wenn sich der Kunde in der Warteschleife befindet. Der Grund: Laut Epli ist die derzeit eingesetzte Telefonanlage nicht in der Lage, zwischen Warteschlaufe und kostenpflichtiger Dienstleistung zu unterscheiden. Dies soll sich bald ändern: Ticket Corner investiert 2011 in eine neue Telefonanlage. Ist sie in Betrieb, will man aufs Verrechnen der Wartezeit verzichten.

SBB: Nur 26 Sekunden Warteschleife

Gebühren ohne Gegenleistung werden auch bei den SBB verrechnet: Kunden der Rail Service Nummer bezahlen in der Warteschleife den Dienstleistungstarif von 1.19 Franken pro Minute. «Die durchschnittliche Wartezeit beträgt nur 26 Sekunden», verteidigt sich SBB-Sprecher Daniele Pallecchi.

Technisch ist es laut Swisscom seit Mitte 2007 machbar, die Wareschleife von der kostenpflichtigen Dienstleistung zu trennen. Dem widersprechen die SBB. Laut Pallecchi ist es beispielsweise für Anrufer mit Prepaid-Karten oder aus Telefonkabinen nicht möglich, auf Kosten in der Warteschleife zu verzichten. Warum die SBB die Kosten für die Warteschleife aber nicht wenigstens für jene Kunden mit Abos senken, beantwortet SBB-Sprecher Pallecchi mit einer Gegenfrage: «Wie erklären wir 60 Prozent der Anrufenden, nämlich jenen mit Prepaid-Karte, warum sie nicht in den Genuss der Kostenfreiheit kommen?»

Dass es auch anders geht, zeigt eine Erhebung der Konsumentenzeitschrift «K-Tipp». Bei Eventim, Starticket oder der Kinovorverkaufstelle Kitag zahlen Anrufer nur für die effektive Dienstleistung. Sind alle Linien besetzt, hört der Kunde das Besetztzeichen, statt in die Warteschleife zu gelangen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reto Antenen am 02.03.2011 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    es wird nur noch überall abgezockt

    Es wird abgezockt wo es nur geht, bis es eine Volksaufstand gibt

  • Wenzin am 03.03.2011 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn es unsere Politiker

    dürfen, weshalb sollen dann nicht auch Firmen abzocken dürfen?

  • Toni am 02.03.2011 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    TICKETCORNER!

    Ticketcorner ist das schlimmste Beispiel. Nur weil Sie ein "Quasi-Monopol" haben, können die sich alles erlauben. Bei einer Falschabbuchung der Kreditkarte musste ich mich an die Hotline melden und dafür bezahlen, dass deren Fehler behoben werden konnte!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Verarscht gefühlt am 13.01.2015 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    Aso bitte

    0844800884 Premium Nummer 00:12:13 min 6.02Franken Danke liebe Sozialversicherung für eure teure Warteschlaufe, ohne Hinweis auf kosten. Assozialamt trifft es besser :P

  • rabi71 am 06.03.2011 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke

    Ja nur weiter so diskutieren, und auf welcher Seite müsste man sich wohl im Gegensatz in der Politik orientieren müssen?

  • Mike S. am 03.03.2011 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    los zockos in der Bananarepublica

    ..eigentlich wird das Volk in der Schweitz doch mittlerweile überall und von allen abgezockt - oder etwa nicht ? ..überlegt mal ganz genau: Staat, Banken, Lebensmittelmultis, Behörden...

    • Arnold Laine am 04.03.2011 15:04 Report Diesen Beitrag melden

      aber wir Schweizer WOLLEN das doch so..!!!

      der Beweis: Wo sonst auf der Welt kann mann denn schon darüber abstimmen, ob zB die Steuern erhöht oder irgendwelche Gebühren neu eingeführt oder gar erhöht werden dürfen..? Und wir sind ja dann jedesmal fast stolz drauf, schon wieder JA zu etwas sagen zu dürfen, so selbstlos wie wir sind.... Als Nächstes schlage ich also eine C02-Abgabe auf die Atemluft vor, danach noch eine Furz-Steuer gegen das Ozonloch, dann eine Schuhsolenabgabe wegen der Kostenwahrheit im Fussgängerverkehr... etc etc...

    einklappen einklappen
  • Daniel am 03.03.2011 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Der "ultimative" Grund für die Abzocke

    Der "ultimative" Grund für die Abzocke: "Wie erklären wir 60 Prozent der Anrufenden, nämlich jenen mit Prepaid-Karte, warum sie nicht in den Genuss der Kostenfreiheit kommen?" Jawohl und darum wird allen Anrufenden die Wartezeit verrechnet. Ist das aber praktisch. Der Preisüberwacher wäre gefordert.

  • Freak am 03.03.2011 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    wo ist der Schutz?

    Wiso soll ich geschützt sein wenn ich zwar sehe wie teuer ein Anruf ist, aber keine Alternative haben? Und dann stellt sich die Frage: Werdet ihr auch für warten bezahlt?