Computer-Markt

03. Juni 2011 14:21; Akt: 03.06.2011 15:32 Print

Acer-Notebooks als Schnäppchen

Die Lager des taiwanesischen Computer-Herstellers Acer in Europa sind wegen eines Buchungsfehlers randvoll. Nun sollen 3 Millionen Notebooks verscherbelt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen der zu hohen Notebooks-Lagerbestände in Europa nimmt Acer eine einmalige Abschreibung in der Höhe von 150 Millionen Dollar vor. Branchenkenner gehen davon aus, dass deshalb rund 3 Millionen stark verbilligte Computer den europäischen Markt überschwemmen werden, wie Golem.de meldet. Die Konkurrenz fürchtet um ihr Europageschäft.

Acer will zudem 300 Arbeitsplätze abbauen. Betroffen sei in erster Linie der Markt in Spanien, sagte eine Sprecherin des Unternehmens zu Golem.de. Der Millionen-Abschreiber und ein Rückgang der Nachfrage bringen den Computerhersteller in Schwierigkeiten. Allein im Februar 2011 seien in Westeuropa 24 Prozent weniger Netbooks und 18 Prozent weniger Notebooks als noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres verkauft worden, schreibt heise.de. Acer ist nach Stückzahlen gemessen der zweitgrösste Computerhersteller der Welt.

(whr)