Ungewöhnliche Werbung

05. Juli 2019 21:44; Akt: 05.07.2019 21:44 Print

Airline empfiehlt ihren Kunden, im Zug zu reisen

Die KLM will mit ihrer neuen Kampagne Kunden dazu bewegen, nicht immer gleich ins Flugzeug zu steigen. Dahinter steckt offenbar Geschäftskalkül.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Regel machen Firmen Werbung, um ihr Produkt zu verkaufen. Einen anderen Weg geht nun die KLM Royal Dutch Airlines. Die niederländische Fluggesellschaft empfiehlt ihren Kunden seit neustem, nicht zu fliegen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Stattdessen sollen sie den Zug nehmen.

Umfrage
Verzichten Sie aus ökologischen Gründen aufs Fliegen?

Mit ihrer neusten Werbekampagne zum Thema Nachhaltigkeit versucht KLM, sich ein grünes Image zu verpassen. «Wir alle müssen ab und zu fliegen», heisst es im Werbeclip. Aber manchmal gebe es bessere Alternativen. «Kannst du stattdessen nicht den Zug nehmen?», fragt die Off-Stimme.

Druck auf Industrie wird grösser

Tatsächlich dürfte die Werbung aber nicht ganz uneigennützig sein, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg. Denn der Druck auf die Aviatik-Branche wird immer grösser, weil sie einen grossen Teil der weltweiten CO2-Emissionen zu verantworten hat. Im Zuge der Klimastreiks hat sich der Begriff Flugscham eingebürgert. Diverse europäische Länder prüfen die Einführung von Flugtaxen und den Bann von Inlandflügen, um die Flugemissionen zu senken.

KLM dürfte nun versuchen, der Politik und der öffentlichen Meinung zuvorzukommen. Sowohl höhere Gebühren als auch ein Verbot von Kurzflügen würden die ohnehin im harten Wettbewerb stehenden Airlines zusätzlich hart treffen.

Mit Werbung «grünwaschen»

Laut Bloomberg muss sich die KLM nun wohl den Vorwurf gefallen lassen, sich mit der Werbung «grünwaschen» zu wollen. Denn eine Erhöhung der Ticketpreise oder das Streichen von Flugrouten wären viel effizientere Massnahmen, um die Emissionen zu senken. «KLM weiss ganz genau, dass der Zug nicht wirklich eine Alternative zu Langstreckenflügen ist», sagt die Agentur.

(dob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jon am 05.07.2019 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flugscham

    Die Aviatik-Branche hat einen grossen Teil der weltweiten CO2-Emissonen zu verantworten? Kürzlich habe ich gelesen: 2%!! Irgendwie seltsam dass wir uns fürs Fliegen schämen sollen derweil z.B noch Kohlekraftwerke in Betrieb sind...

    einklappen einklappen
  • René Brechbühl am 05.07.2019 21:59 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Ansatz in die richtige Richtung

    Finde ich eine gute Sache. Viele Städte in einem Radius von 500 km. können mit Schnellzügen in nützlicher Frist erreicht werden. SBB ist da leider mit zu hohen Tarifen auf dem Holzweg, ausserdem fahren die SBB Züge meistens zu langsam. Viele Flugtickets sind mittlerweile billiger als Zugtickets was oekonomisch ein Nonsense ist.

    einklappen einklappen
  • Frau Antje am 05.07.2019 22:01 Report Diesen Beitrag melden

    Top Idee

    Super . Ziel erreicht man spricht über KLM und das ist die beste Werbung. Toller Schachzug von KLM Werbeagentur

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Trackhawk am 07.07.2019 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flugreisen

    Flugscham, das Unwort von 2019 Werde mich gar nie schämen zu fliegen, noch weniger da wir das Strassennetz nicht ausbauen und die Eisenbahn überlastet ist und schlecht geführt wird.

  • Renato Röthlisberger am 07.07.2019 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stadtseinamen verbessern

    Die Politik hat nur eine neue lukrative geldeintreiber möglichkeit entdeckt.

  • No Frills am 06.07.2019 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Step your game up

    Eine politische Zielerreichung auf Kosten der individuellen Freiheit. Als angemessenes Beispiel dient der Besuch des ehemaligen französischen Staatschefs im Jahre 2015. Die Entourage überholte mich damals auf der Autobahn. Stolze 35 Autos waren zu sehen. Solange so ein Blödsinn durchgeführt wird,kann ich noch lange fliegen.

  • Kari am 06.07.2019 17:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das seine

    Beispiel gefällig; war gestern am SBB schalter und hab nachgefragt mit dem nacht zug ab basel SBB nach berlin und zurück.... kosten 1088.- anfrage bei der deutschen bahn (badischer bahnhof) 435 vor dem bahnhof hab ich dann den easy jet flug für 134 franken hin und zurück gebucht....:)

    • Jugni am 07.07.2019 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kari

      Besser das Flugzeug nehmen ist schneller und man ist Grad da wo man hin möchte.Mit dem zug ist es zu teuer und es dauert mir zu lange.

    • DaLo am 08.07.2019 04:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jugni

      Und wenn der Abgangsort und der Zielort dazwischen liegen? Bin ich dann auch noch mit dem Flugzeug schneller?

    einklappen einklappen
  • Gast am 06.07.2019 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    Müll nach Fäscht zum Flughafen

    Ich würde gerne durch ein makellose Zürich fahren, auf den Weg zum Flughafen. Hoffe die Klimatisten nützen nun die Ferien Ordnungsgemäss den Müll dort nach dem Fäscht zu trennen und aufzuräumen..

    • Tinu am 06.07.2019 19:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gast

      Klimaaktivist/innen festen nicht. Klimaaktivis/tinnen kennen keine Freude.

    • Ökodünnpfiff am 07.07.2019 06:44 Report Diesen Beitrag melden

      @ Tinu

      Ihre Freude besteht darin anderen ihre Freude zu nehmen und mit dem Finger auf andere zeigen.

    • Jugni am 07.07.2019 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gast

      Bin gespannt ob diesen grünen es weg schaffen.

    • Jugni am 07.07.2019 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tinu

      Das ist schon lange so erwiesen.

    einklappen einklappen