Märkte in Asien

10. Februar 2011 10:01; Akt: 10.02.2011 10:04 Print

Aktienmärkte überwiegend schwächer

Die asiatischen Aktienmärkte haben am Donnerstag überwiegend nachgegeben. In Japan dominierten vor einem langen Wochenende wegen eines Feiertags am Freitag Gewinnmitnahmen.

Fehler gesehen?

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,11 Prozent schwächer bei 10'605 Zählern. Der breiter gefasste Topix- Index dagegen notierte zum Handelsschluss 0,28 Prozent höher auf 946 Zählern. Auch die Börse in Shanghai lag im positiven Terrain. Börsianer sprachen aber insgesamt von einem richtungslosen Handel.

Der Nikkei hat seit November 15 Prozent zugelegt. Das Interesse der Investoren an den Schwellenländern liess zuletzt nach und richtete sich wieder stärker auf die Industriestaaten. Getrübt wurde die Stimmung allerdings etwas von schwachen Daten zum Auftragseingang im Maschinenbau.

Die Händler trennten sich unter anderem von Aktien des Autokonzerns Nissan, die sich um 2,8 Prozent verbilligten. Die Investoren waren enttäuscht von Nissans Wachstum auf dem grössten Automarkt China.

An den Aktienmärkten in Südkorea, Taiwan und Singapur lagen die Indizes ebenfalls im Minus. In Hongkong und Shanghai gab es kein einheitliches Bild. Während der Hang-Seng-Index um mehr als ein Prozent verlor, legten die Kurse in Shanghai überwiegend zu.

(sda)