Arbonia Forster

01. Juni 2011 12:32; Akt: 01.06.2011 13:58 Print

Am 1. Arbeitstags des neuen Chefs steigen Aktien

Vorschuss-Lorbeeren für den neuen Arbonia-Forster-Chef oder Prügel für den Vorgänger? Auf jeden Fall haben die Aktien des Arboner Industriekonzerns kräftig zugelegt.

storybild

Der neue AFG-Chef Daniel Frutig (rechts) mit seinem umstrittenen Vorgänger Edgar Oehler. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen solchen Stellenantritt wünschen sich viele. Am ersten Arbeitstag des neuen Arbonia-Forster-Chefs Daniel Frutig legen die Aktien des Industriekonzerns deutlich zu. Der Aktienwert stieg am Mittwoch kurz vor 11 Uhr um 5,3 Prozent auf 34,70 Franken.

Frutigs Vorgänger, Edgar Oehler, hatte Anfang Jahr seinen Rücktritt als CEO bekannt gegeben. Im April gab der umstrittene Unternehmer auf Druck der Aktionäre auch sein Mandat als Verwaltungspräsident der Thurgauer Industriegruppe AFG ab.

Glücklicher Zeitpunkt für den neuen Chef

In Frutig würden grosse Hoffnungen gesetzt, dass die Probleme im Küchenbereich behoben und das Unternehmensportfolio gestrafft werden könnte, sagte ein Händler. Für den Anstieg des Aktienkurses dürften jedoch andere Faktoren verantwortlich sein.

Dazu gehöre etwa das anhaltend starke Wirtschaftswachstum in der Schweiz und in Deutschland, den beiden Hauptmärkten von Arbonia Forster. Wie Händler betonten, hätte sich auch eine Hochstufung des Brokers Helvea positiv auf den Aktienkurs ausgewirkt.

(whr/sda)