Klimawandel

21. Oktober 2010 11:28; Akt: 21.10.2010 11:28 Print

Am Golf von Mexiko lauern weitere Gefahren

Den US-Bundesstaaten am Golf von Mexiko droht laut einer Studie wegen des Klimawandels ein wirtschaftlicher Schaden in Höhe von 350 Milliarden Dollar.

storybild

Die Staaten Texas, Louisiana, Mississippi und Alabama müssen dringend etwas unternehmen, sonst drohen grosse wirtschaftliche Schäden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sollten Texas, Louisiana, Mississippi und Alabama keine Vorkehrungen gegen die Folgen der Erderwärmung treffen, könnte sie das ab dem Jahr 2030 jährlich zwei bis drei Prozent ihrer Wirtschaftsleistung kosten, heisst es in einer am Mittwoch (Ortszeit) vorgestellten Studie des Schweizer Versicherungskonzerns Swiss Re und des US-Energieversorgers Entergy Corporation.

Laut der Studie stellen Wirbelstürme, das Absinken des Erdbodens und das Ansteigen des Meeresspiegels die grössten Gefahren für die Region dar. Diese Phänomene dürften sich den Autoren zufolge in den kommenden Jahren weiter verstärken.

Die Bundesstaaten müssten daher unter anderem strengere Regeln für das Baugewerbe durchsetzen und die Deiche verbessern. Wind und Stürme würden bereits jetzt in der Region Schäden in Höhe von 14 Milliarden Dollar pro Jahr verursachen, heisst es in der Studie. Der jährliche Schaden könne in Folge des Klimawandels um 65 Prozent ansteigen.

(sda)