Quartalszahlen

26. Oktober 2018 03:38; Akt: 26.10.2018 04:08 Print

Amazon enttäuscht trotz guter Geschäfte

Der Internethandel wie auch die IT-Dienste von Amazon boomen. Der Onlinehändler macht deshalb im dritten Quartal einen Nettogewinn von 2,9 Milliarden Dollar.

storybild

Experten haben von ihm einen höheren Umsatz erwartet: Amazon-Chef Jeff Bezos. (Archivbild) (Bild: AFP/Jim Watson)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der weltgrösste Onlinehändler Amazon macht dank des boomenden Internethandels und starker Nachfrage nach seinen IT-Diensten weiterhin gute Geschäfte. Im dritten Quartal schoss der Nettogewinn von 256 Millionen im Vorjahr auf 2,9 Milliarden Dollar in die Höhe.

Dies teilte der Konzern von Tech-Milliardär Jeff Bezos am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit. Die Erlöse kletterten zudem um 29 Prozent auf 56,6 Milliarden Dollar. Trotz des starken Wachstums reagierten Anleger enttäuscht und liessen die Aktie nachbörslich in einer ersten Reaktion um über fünf Prozent sinken. Experten hatten mit einem höheren Umsatz gerechnet.

Der Onlinehandel-Riese konnte die Börsianer aber auch mit seinem Ausblick auf das vierte Quartal nicht überzeugen, das wegen des Weihnachtsgeschäfts traditionell besonders einträglich ist. Amazon stellte einen Umsatz zwischen 66,5 Milliarden und 72,5 Milliarden Dollar in Aussicht und blieb damit deutlich unter den Erwartungen der Wall-Street-Analysten. Zudem gab es im dritten Quartal einen starken Kostenanstieg um 22 Prozent auf 52,8 Milliarden Dollar und angesichts zahlreicher Investitionen dürften die Ausgaben hoch bleiben.

Hart umkämpfter Markt

Die kostspieligen Expansionen in zahlreichen Geschäftsbereichen hielten Amazon indes nicht vom Geldverdienen ab. So kann der Konzern weiter auf sein lukratives Cloud-Geschäft mit IT-Diensten und Speicherplatz im Internet bauen. Die Web-Plattform AWS, Amazons Ertragsperle, die Web-Services an Unternehmen verkauft und in diesem Bereich Marktführer ist, steigerte die Einnahmen um 46 Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar. Aber die Konkurrenz macht Druck – Microsofts Rivale Azure schaffte im jüngsten Quartal ein Umsatzwachstum von 76 Prozent. Dritter grosser Wettbewerber im umkämpften Markt ist Google.

(chk/sda)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • simo am 26.10.2018 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wertschätzung

    ich kann es nicht mehr hören die schlechten Zahlen der Großunternehmen, immer mehr und mehr Gewinn, was zählt der Mensch noch der die Arbeiten ausführt und dank dem kleinsten Mitarbeiter, der auch zum Firmengewinn beiträgt. zahlt anständige Löhne und sagt mal Danke.

    einklappen einklappen
  • Kurt am 26.10.2018 04:10 Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so

    Nur knapp 3 Mia Gewinn geht ja gar nicht. Da lässt sich doch sicher noch mehr aus den Arbeitnehmern pressen !

    einklappen einklappen
  • Normalo am 26.10.2018 06:53 Report Diesen Beitrag melden

    Gieriger Profit auf Kosten anderer

    Die Sucht nach immer mehr und grösserem Wachstum ist der Hauptgrund für den Zerfall der Umwelt und fördert Missgunst unter Länder. Wenn doch einfach mal jemand zufrieden sein kann mit dem was man hat. Aber nein. Unsere ach so tollen Hochschulen wollen immer mehr. Gleichstand gleich Rückschritt. Ohrfeigen sollte man solche Typen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anton am 26.10.2018 23:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Gier

    Meine Güte, die Aktionäre werden entäuscht sein, das geht gar nicht...und der Boss verdient ohnehin schon so wenig, dieser arme Mann.

  • magoA am 26.10.2018 22:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    amazon schweiz?

    amazon könnte höher fliegen , wenn nicht bei jeder zweiten bestellung stehen würde liefert nicht in die schweiz

  • Mickey House am 26.10.2018 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Highflier nur noch im Gleitfug

    Amazon kann mit Online Handel wohl kaum viel grösser werden. Nur Diversifikation bringts.

  • t.t. am 26.10.2018 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    Tja.

    man könnte die 30 Minuten des Silent-Starts eben auch anders nutzen :)

  • Lee B. Lingg am 26.10.2018 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist...

    alles nur wegen dem "Silent Start".