Festnetz

20. Dezember 2010 13:42; Akt: 20.12.2010 13:49 Print

Auch Sunrise senkt die Preise

Sunrise senkt die Tarife für abendliche und nächtliche Anrufe vom Festnetz auf Handys. Sunrise zieht damit mit der Konkurrentin Swisscom gleich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Senkung der Terminierungsgebühren unter den drei Schweizer Telefonanbietern kommt langsam bei den Konsumenten an. Nach der Swisscom senkt nun auch Sunrise die Preise.

Anrufe aus dem Sunrise-Festnetz auf Mobilfunknetze kosten ab 1. Januar im Niedertarif 14 Prozent oder 5 Rappen weniger, wie Sunrise mitteilte. Die Anpassung ist laut Sunrise eine Folge der Senkung der Terminierungsgebühren, auf die sich die Schweizer Telefonanbieter Anfang September geeinigt hatten. Betroffen sind über 360 000 Kunden.

Terminierungsgebühren werden verrechnet, wenn ein Telekomanbieter Anrufe aus dem Netz eines Konkurrenten in sein eigenes Mobilfunknetz weiterleitet. Erstmals wurden sie auf Anfang Oktober gesenkt. Auf den 1. Januar fallen sie nochmals auf 8,75 Rappen pro Minute bei Sunrise und Orange sowie 7 Rappen bei Swisscom. Das ist rund halb so viel wie vor der Einigung.

Swisscom hatte ihre Preise für Anrufe auf fremde und das eigene Mobilnetze bereits per 1. Oktober um rund 12 Prozent gesenkt. Keine Änderungen brachte die Einigung indes für das Telefonieren von Handy zu Handy. Alle Handynetzbetreiber gaben schon im Oktober bekannt, sie würden diese Endpreise nicht anpassen.

(sda)