Heimische Brauer leiden

21. Februar 2011 23:00; Akt: 22.02.2011 00:12 Print

Ausländische Biere erobern die Schweiz

Obwohl der Bierkonsum in der Schweiz 2010 gestiegen ist, können sich heimische Brauereien nicht so recht freuen. Denn vom grossen Durst profitieren nicht sie, sondern ausländische Marken.

storybild

Deutsches Bier ist in der Schweiz auf dem Vormarsch. (Foto: keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mittlerweile stammt mehr als jedes fünfte Bier (21,8 Prozent), das in der Schweiz getrunken wird, aus dem Ausland. Im Jahr 2000 waren es gerade mal 14 Prozent. «Von den gesamten Bierimporten im Jahr 2010 wurden rund 55 Prozent in Dosen und 28 Prozent in Einwegflaschen getätigt», stellt Marcel Kreber, Direktor des Schweizer Brauerei-Verbands, fest. Dies ist ein ­Indiz dafür, dass das Bier immer mehr im Detailhandel gekauft und weniger im Restaurant getrunken wird. Der Brauerei-Verband vertritt die grössten 16 Brauereien in der Schweiz – und damit 97 Prozent der hiesigen Produktion. Ihr Absatz sank 2010 um 0,5 Prozent.

Einen weiteren Grund für den steigenden Konsum von fremdem Bier ortet Kreber in der wachsenden Zahl an Einwanderern aus dem EU-Raum. Insbesondere der Anteil an deutschem Bier sei in den vergangenen Jahren stark gewachsen. «Mittlerweile ist jedes zweite Importbier deutsch», so Kreber. Danach kommen Biere aus Frankreich und Portugal. Doch Kreber kennt noch einen weiteren Grund für den Aufstieg des ausländischen Biers: «An den Stammtischen wurde vor allem Schweizer Bier getrunken. Doch leider geht diese Kultur immer mehr verloren.»

(20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patrick am 22.02.2011 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    Weizen

    Eine schweizer Brauerei könnte sich mal daran machen, ein anständiges Weizen zu brauen und schweizweit zu vertreiben. Auch in Restaurants kriegt man eigentlich immer nur deutsche Weizen-Biere. Schade!

  • W.T. am 22.02.2011 01:45 Report Diesen Beitrag melden

    Lieblingsbier: Tanzäpfle aus der Rothaus Brauerei

    Sorry liebe schweizer Brauer - aber Eure Plörre kann man einfach nicht trinken. Wischiwaschiwasser mit null Charakter. Hört mal auf Heineken & Co. zu kopieren und braut endlich wieder Bier!

  • Mr. Cardinal am 22.02.2011 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    welches Schweizer Bier?

    Wer bitte schön will denn noch so eine geschmacklose aargauisch-dänische 0815 - Sauce trinken. Zitat M. Hürlimann: "Bier braucht Heimat!" Wenn es die nicht mehr hat, dann trinke ich halt irgend ein anderes Bier.

Die neusten Leser-Kommentare

  • hochuli am 22.02.2011 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer Biere

    Unser Bier ist meistens zu bitter im Geschmack. Das lieben die Frauen nicht. Auch ich bekomme regemlässig Sodbrennen wenn ich bestimmte Marken (alle aus der Schweiz) trinke. An was da liegt weiss ich nicht.

  • albert am 22.02.2011 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    hopfen

    @leo das schweizer bier wird mit 90 % hopfen aus dem ausland hergestellt. unsere bauern könnten auch hopfen anpflanzen ist jedoch mit arbeit verbunden.

  • Leo am 22.02.2011 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Die EU-Freihandels-Zone lässt grüssen

    Der Schweizer-Markt hat das Nachsehen, und das nennt man Marktwirtschaft.

    • Daniel am 22.02.2011 15:03 Report Diesen Beitrag melden

      Brauer müssen sich halt anstrengen

      Der Bier-Konsument trinkt halt aus preislichen Gründen meist Standard-Null-acht-Fünfzehn Biere und gönnt sich nur ab und zu ein Schweizer-Spezialbier. Angebot und Nachfrage regeln halt den Markt. Die Schweizer Brauer müssen sich halt diesbezüglich anstrengen, so wie es inskünftig auch unsere Landwirte tun müssen. Die geschützte Werkstatt ist längst passé. Da können unsere Wirtschaftsbosse noch lange jämmerle.

    einklappen einklappen
  • Pesche am 22.02.2011 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Und der CH-Preis?

    Einen Grund hat man vergessen (wollen): Der Preis für einen Liter einheimischen Biers in der Beiz (zwischen 10 und 11 Franken) entspricht rund dem Preis einer Mass am Oktoberfest. Genau das ist für mich der Grund, im Supermarkt qualitativ gute Importbiere bis zu 80% günstiger einzukaufen.

  • Mr. Cardinal am 22.02.2011 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    welches Schweizer Bier?

    Wer bitte schön will denn noch so eine geschmacklose aargauisch-dänische 0815 - Sauce trinken. Zitat M. Hürlimann: "Bier braucht Heimat!" Wenn es die nicht mehr hat, dann trinke ich halt irgend ein anderes Bier.