Autoindustrie in Europa

17. Juni 2011 09:37; Akt: 17.06.2011 13:22 Print

Autoabsatz steigt um 7,6 Prozent

Im Mai gab es europaweit wieder mehr Neuwagenzulassungen. 1,25 Millionen Autos wurden verkauft.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zahl der Neuwagenzulassungen in Europa ist im Mai um 7,6 Prozent gestiegen. Zwischen Januar und Ende März wurden in der EU, der Schweiz, Norwegen und Island dagegen 0,4 Prozent weniger neue Pkw angemeldet als im Vorjahreszeitraum, wie der Verband der Europäischen Autohersteller (ACEA) am Freitag in Brüssel mitteilte. Insgesamt wurden im Mai knapp über 1,25 Millionen Fahrzeuge verkauft.

Im vergangenen Jahr war der Verkauf im Jahresvergleich kontinuierlich geschrumpft. Nur im Februar wurde der Trend mit einem Zuwachs von 0,9 Prozent unterbrochen. In den ersten fünf Monaten wurden allein in der EU fast 5,89 Millionen Fahrzeuge verkauft, 0,8 Prozent weniger als zwischen Januar und Mai 2010.

Der Verkauf in Deutschland wuchs im Mai 2011 um 22 Prozent auf 304 543 Fahrzeuge. In Frankreich wurden 6,1 Prozent und in Italien 3,6 Prozent mehr Autos verkauft. In Spanien schrumpfte der Absatz um 23,3 Prozent, in Grossbritannien um 1,7 Prozent.

Die deutschen Automobilhersteller konnten alle zulegen. Der VW-Konzern mit seinen Marken Volkswagen, Audi, Seat, Skoda sowie seinen Nobel- und Sportwagenmarken Lamborghini oder Bentley verkaufte im Mai 17,1 Prozent mehr Fahrzeuge. BMW mit Mini steigerte seinen Absatz um 21,4 Prozent und Daimler verkaufte 4,9 Prozent mehr Mercedes-Benz und Smart.

(ap)