Diskriminierung

29. Juni 2015 13:43; Akt: 29.06.2015 13:43 Print

Banken verschmähen Leute mit Mini-Hypotheken

von C. Landolt - Wer ein Haus kaufen will, ist auf fremdes Geld angewiesen. Doch je kleiner die Hypothek ist, desto schwieriger wird es, überhaupt eine zu bekommen.

Bildstrecke im Grossformat »
Wohnfläche mieten oder kaufen ist eine wichtige Entscheidung - oft begleitet von langwierigem Abwägen und Zahlenjonglieren. Das gegenwärtige Tiefzinsumfeld verleitete viele Personen dazu, den Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen. Wer ein Haus bauen will, muss sich mit dem Hypothekendschungel auseinandersetzen. Nicht in jeder Gemeinde lohnt sich Eigentum.Vor allem in Ballungszentren um Zürich und am Genfersee registrieren Wohnexperten eine Übertreibung auf dem Immobilienmarkt. Dennoch bleibt der Traum vom eigenen Haus populär. Doch nicht alle können ihn sich erfüllen. Laut der Berartungsfirma Wüest und Partner kostet ein Haus im Landesschnitt 780'000 Franken. Vor allem Personen mit geringem Hypothekenvolumen haben es laut Moneypark schwerer als andere, eine Finanzierung zu erhalten. Gerade für Neufinanzierungskunden ist es schwieirig, wenn die Kreditsumme unter 300'000 Franken liegt. Das Eigenheim lässt sich im Moment zu rekordtiefen Konditionen realisieren. Die Zinsen für zehnjährige Festhypotheken liegen derzeit teilweise bei unter 1,9 Prozent. Versicherungen bieten ab Laufzeiten von sechs Jahren oder mehr meist die besseren Konditionen, Banken hingegen sind bei Laufzeiten von bis zu fünf Jahren kompetitiver. Obwohl die Versicherungen gute Offerten bieten, ist das Hypothekargeschäft in der Schweiz eine Domäne der Banken. Die gesamten Hypothekarforderungen sind in der Schweiz zwischen 2008 und 2013 um einen Viertel gewachsen - auf 917 Milliarden Franken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es wirkt paradox: Obschon die Hypothekarkunden mit einem Kreditvolumen von unter 300'000 Franken eine geringere Belehnung aufweisen, die Risikodeckung kleiner ist und für die Banken ein solcher Deal eigentlich günstiger wäre, bekommen gerade diese Leute viel weniger oft einen Kredit zugesprochen.

Umfrage
Haben Sie auch schon einen kleinen Hypo-Kredit beantragt und wruden abgelehnt?
13 %
76 %
11 %
Insgesamt 3087 Teilnehmer

Das zeigt eine Analyse des Hypothekarvermittlers Moneypark, die 20 Minuten exklusiv vorliegt. Ausgewertet wurden entsprechende Daten von 6000 Kunden für die Jahre 2013, 2014 und 2105.

Kunden mit einer Hypothekarsumme, die weniger als 300'000 Franken beträgt, werden überdurchschnittlich häufig abgelehnt. Jeder vierte Anwärter erhält keinen Hypothekarvertrag von einem Finanzinstitut, obschon er bezüglich Tragbarkeit und Belehnung die Branchenvorgaben erfüllt. Diese Kunden bekommen nicht einmal eine Zinsofferte. Noch ärger trifft es jene, die eine Kreditsumme beantragen, die kleiner als 200'000 Franken ist. Diese Gesuche werden bei jedem zweiten Antragsteller abgelehnt.

Frustrierende Erfahrung

«Kleine Kunden werden definitiv von den Finanzinstituten benachteiligt», erklärt Dr. Stefan Heitmann, CEO von Moneypark. Speziell für Neufinanzierungskunden sei es schwierig, ein Darlehen zu erhalten. Das könne für die Leute sehr «frustrierend» sein.

Damit nicht genug: Obschon die so genannten «kleineren» Kunden bezüglich Tragbarkeit und Belehnung im Vergleich besser abschneiden als der Durchschnitt, müssen sie teilweise höhere Zinsen in Kauf nehmen. So zahlten Kunden mit einem Hypo-Volumen von bis zu 300'000 Franken 2013 und 2015 jeweils 8 Basispunkte mehr Zinsen für 10-jährige Festhypotheken. «Bei einer durchschnittlichen Kreditsumme von 245'000 Franken macht dies über die gesamte Laufzeit immerhin einen Aufschlag von fast 2000 Franken aus», erklärt Heitmann. 2014 und 2015 zahlten die kleinen Kunden gar mehr Zinsen als Kunden mit einem Volumen von über einer Milllion.

Teure Lohnkosten

Warum werden kleine Hypo-Kunden häufig abgelehnt? Der Grund liegt in der Kostenstruktur im Kreditwesen. «Für die Finanzinstitute ist der Aufwand, den es für eine Hypothekenvergabe braucht, unabhängig von der Grundpfandschuldsumme identisch», schildert der Experte. Die meisten Prozesse bei der Hypothekarkreditvergabe seien nicht digitalisiert. Ab Kreditentscheid werde typischerweise jeweils manuell bearbeitet und geprüft, selbst bei Online-Hypotheken. Diese Wertschöpfungskette habe ihren Preis. «Ein Kunde, der eine höhere Kreditsumme beantragt, ist für die Bank generell interessanter, da höhere Erträge bei gleichen Kosten anfallen», sagt Heitmann.

Tatsächlich zeigen die Moneypark-Daten, dass die Banken kulanter werden, je höher die Kreditgrenze legt. Für Kunden mit einer Hypothek von 1 Millionen ist es einfacher, einen Finanzierungspartner zu finden. Solche Kunden sind interessant, so Heitmann, weil die Aussichten auf ein lukratives Folgegeschäft wie etwa eine Refinanzierung bei Abschluss oder Zusatzgeschäfte in Form von Anlagen, Konti und Karten weit besser seien als bei Kleinkunden.

Wären Hypotheken bei einer grossen Versicherung also eine Alternative? «Die Schwierigkeit für den Kunden ist, dass offiziell viele Institute kleine Hyposummen ab 100'000 Franken anbieten, in der Realität aber die Kunden ablehnen», so Heitmann. Der Hypothekarmarkt sei für den Kunden maximal intransparent. Man komme daher nicht darum herum, mehrere Offerten bei verschiedenen Anbietern einzuholen, um den richtigen Finanzierungspartner zu finden.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • C. S. am 29.06.2015 14:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meiner Mutter

    welche schon im Rentenalter war, wurde der Kredit von 50000 bei der CS nicht erneuert, sie hätte einen Hypo Kredit von 300000 aufnehmen sollen. Also haben wir davon abgesehen und die Restschuld getilgt. Auch alle anderen Konten bei der CS gekündigt und zwar die ganze Familie und sind zur Reiffeisen gewechselt, nun ist es uns wieder wohl.

    einklappen einklappen
  • W. Meier am 29.06.2015 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld und nochmals Geld

    Ja das ist so. Die gut ausgebildeten Banker haben verlernt, das ein Haufen kleiner Mist auch einen grossen Haufen gibt. Das Risiko ist auch kleiner und es gibt mehr Zinsen. Aber leider ist die Arbeit grösser und wer liebt heute noch die Arbeit.

    einklappen einklappen
  • Anna Maurer am 29.06.2015 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schulden machen wird belohnt

    Wir haben die Hypothek aufgestockt, danach haben wir ohne Probleme die Hypothek erhalten. Unsere Bonität ist besser als die anderer Leute, aber Schulden machen scheint bei den Banken im Umfeld der Negativzinsen belohnt zu werden. Eine Perversion im Umfeld der heutigen Immobilienpreise!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leserli am 30.06.2015 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Sollen mal ihren Job tun.

    Die Banken sollten endlich mal den Job tun, für den sie da sind. Sonst können wir auf solche Institutionen gänzlich verzichten. Sie nützen den gewöhnlichen Leuten in diesem Sinne null und nichts. Ein neues Finanzsystem wäre mal anzudenken. (ohne Kravatte und Anzug)

  • modder am 30.06.2015 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    blingbling

    also eure umfrage zeigt deutlich ein anderes bild...frage mich echt wie ihr darauf kommt, meine hypothek beträgt keine 200000fr und ich hatte überhaupt kein problem dies bei der CS zu bekommen.

    • Sinnloos am 30.06.2015 15:35 Report Diesen Beitrag melden

      Bei den Auswahlmöglichkeiten

      klickt jeder einfach irgend etwas um die Resultate zu sehen. Eine sinnloosere Umfrage habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

    einklappen einklappen
  • manta am 30.06.2015 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    banken

    mir geht es genau so. ich muss mein geld auf der bank lassen obwohl ich eine kleine hypothek brauche

  • MAD am 30.06.2015 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Handlungsunfähige bürger

    Handlungsfähig ist, wer die konsequenzen seiner taten abschätzen kann. Nach 2008 haben alle nach mehr regulierung im bankensektor geschrien. Finma, ebk usw. haben sich dem ruf/entscheidung der politik und des volkes gebäugt und bringen seit daher im 6-monatsrhythmus neue bestimmungen und regeln, die per sofort umgesetzt werden müssen - kredithöhe egal. Da hilft die edv nix, da die software noch nicht programmiert ist. Durch die tiefen zinsen sind die margen klein und durch die regulationsflut die kosten hoch. Wer da keine rentabilitätsrechnung macht, wird vom markt verschwinden.

    • @MAD am 30.06.2015 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      So ein Quatsch

      Bank, die nicht mit den neuen Vorschriften zurecht kommt, müss den Laden schliessen. Die Vorschriften sind für grosse und kleine Hypotheken gleich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    einklappen einklappen
  • Müller Hans am 30.06.2015 11:53 Report Diesen Beitrag melden

    Zu PostFinance wechseln!

    Die PostFinance vergibt Hypothekarkredite ab CHF 100'000.- Bei PostFinance werden die Kunden auf Augenhöhe betreut. Aus diesem Grund habe ich meine Beziehung dort!

    • dief am 30.06.2015 21:06 Report Diesen Beitrag melden

      PostFinance

      kann ich Ihnen nur zustimmen, einfach Top

    einklappen einklappen