Kurzstreckenflüge im Jahr 2017

30. März 2019 08:33; Akt: 30.03.2019 08:37 Print

Beamte flogen 432-mal von Zürich nach Genf

19'000 Tonnen CO2-Emmissionen verursachte der Bund 2017 mit Flugreisen. Viele Mitarbeiter fliegen auch Kurzstrecken im Inland.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Grundsätzlich hält der Bund seine 38'000 Mitarbeiter dazu an, möglichst wenig zu fliegen. Wie die «Schweiz am Wochenende» schreibt, sieht die Realität allerdings anders aus. Gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz zeigt sich laut Bericht, dass der Bund 2017 19'000 Tonnen CO2-Emmissionen verursachte. 2012 waren es noch rund 17'000 Tonnen gewesen.

Umfrage
Sind Sie schon mal die Strecke Zürich–Genf geflogen?

Zudem sind Angestellte des Bundes in diesen fünf Jahren mindestens 432-mal von Zürich nach Genf und 413-mal in die umgekehrte Richtung geflogen. Knapp dreimal die Woche also sass ein Beamter in einem Flugzeug zwischen den zwei grössten Schweizer Städten. Zwischen Zürich und Lugano verkehrten Bundesangestellte zwischen 2012 und 2017 441-mal per Flugzeug.

Bei den Inlandflügen von Bundesangestellten handle es sich «hauptsächlich» um Transitflüge in weitergelegene Destinationen, teilte das Bundesamt für Energie mit. Als Beispiel wurde eine Mitarbeiterin mit Wohnort Genf genannt, die an eine Konferenz in New York fliegen will und das Ticket Genf-Zürich-New York bucht.

Transit-Flüge innerhalb der Schweiz würden kaum Sinn machen, sagt hingegen die Stiftung myclimate. Es gebe gute Zugverbindungen zwischen Genf und Zürich-Flughafen.

(scl)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Benedickt der Dickliche am 30.03.2019 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    Daher alles nur bla bla

    Auch bei einer höheren Co2 Abgabe würden diese Flüge weiterhin benützt und warum? Sie bezahlen es ja nicht selber. Typischer nach mir die Sintflut und ganz im Sinne der FDP der Globalisierungspartei unter den Windrichtungen.

    einklappen einklappen
  • roger miller am 30.03.2019 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nogo

    der normale wahnsinn bezahlt vom steuerzahler, sagt doch wer, sind sicher unbedeutende personen wo den abgeschaften status ausnützen

    einklappen einklappen
  • Rango Fahrer am 30.03.2019 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Klima

    ... aber ja ja, schuld an der Klimaerwärmung sind ja eh nur wir SUV-Fahrer... Ne ist klar. Wen interessieren schon 19'000 Tonnen CO2 der Flugzeuge wo es ja so viele von diesen grossen bösen Autos gibt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • guido am 01.04.2019 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    CO2 Humbug

    das CO2 ist für die Klimaerwärmung so gut wie irrelevant. Nur Abzocke.

  • Martial2 am 01.04.2019 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut so...

    Viel rationeller mit dem Flugzeug reisen als mit dem Auto oder Bahn. Schneller an Ort und Stelle, keine lange Wartezeit im Stau, dazu kostet die SBB Basel - Genf mehr als einen Flug hin/zurück mit EasyJet!

    • P. Roth am 01.04.2019 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martial2

      Verursacht dafür jede menge undeckte Kosten an Uwelt und Infrastruktur. All das ist mit dem Zug besser vertretbar und die Angestellten haben vielfach schon ein GA, so ist die Kostenfrage häufig hinfällig.

    einklappen einklappen
  • Latles am 01.04.2019 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wasserprediger

    Swiss hätte auch direkt Flüge Genf New York

    • Samuel K. am 02.04.2019 11:26 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig!

      Und ein Flug von Zürich über Genf nach New York ist billiger als ein Direktflug von Zürich nach New York!

    • Der Denker am 12.04.2019 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Samuel K.

      Aber vielleicht bereits ausgebucht in der entsprechenden Klasse.

    einklappen einklappen
  • Budi am 01.04.2019 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Beamtenflüge

    Na ja, als Beamter ist man ja schliesslich jemand! Von sich selbst aus gesehen, steht diesen Menschen noch viel anderes zu! Haben in der Schweiz so oder so noch viel zu viele Beamte. Womit sind diese Menschen allem beschäftigt?

    • Beamter am 01.04.2019 14:29 Report Diesen Beitrag melden

      Beamte?

      Angestellte des Bundes in einem geschützten Umfeld. Viel Lohn für wenig Leistung. Das muss wohl ein Flugtickt drin liegen.

    • Samuel K. am 02.04.2019 11:29 Report Diesen Beitrag melden

      @ Beamter und Budi:

      Wenn das so ein toller Beruf ist, warum arbeiten Sie denn nicht beim Bund?

    einklappen einklappen
  • Thunder83 am 01.04.2019 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wasser predigen und Wein trinken

    Dann muss der Bund mal vor der eigenen Türe wischen... Abflüge nur von CH nach xy verfügen und Inlandflüge untersagen.

    • Samuel K. am 02.04.2019 12:00 Report Diesen Beitrag melden

      Sie haben nichts begriffen...

      Es geht ja nicht um Inlandflüge, sondern um Anschlussflüge von Zürich oder Genf ins Ausland. Ein Flug von Zürich über Genf (oder umgekehrt) nach New York ist billiger als ein Direktflug! Der Bund spart also. Lieber einmal den ganzen Artikel lesen!

    einklappen einklappen