Mindestlöhne

01. Juli 2019 17:14; Akt: 01.07.2019 17:14 Print

Welcher Händler bezahlt sein Personal am besten?

20 Minuten hat die Mindestlöhne der Schweizer Detailhändler zusammengetragen. Sie reichen von 3600 bis 4352 Franken pro Monat.

Bildstrecke im Grossformat »
Welcher Detailhändler zahlt den höchsten Mindestlohn, welcher den tiefsten? 20 Minuten hat bei den Firmen nachgefragt. Der tiefste Monatslohn bei pro Monat. Der monatliche Durchschnittslohn beträgt im Unternehmen 4490 Franken. Bei der pro Monat. Das Unternehmen beschäftigt 1980 Personen und zahlt im Jahr 13 Monatslöhne aus. Bei . Wer eine zweijährige Lehre gemacht hat, erhält mindestens 4000 Franken. pro Monat. Die Firma lege zudem Wert auf gute Sozialleistungen, Entwicklungsmöglichkeiten und Firmenkultur, schreibt ein Sprecher. Der Mindestlohn für Ungelernte beträgt bei der . Bringt man eine zweijährige Grundbildung mit, liegt der Lohn bei 4000 Franken. Auch . Der Detailhändler fügt hinzu, dass er den Angestellten zudem zwei Drittel der Pensionskassenbeiträge bezahle und weitere Vorteile biete. Bei . Im Gegensatz zu den anderen befragten Unternehmen zahlt dieser Händler keinen dreizehnten Monatslohn – es gebe aber einen variablen Lohnanteil, der in der Regel etwa einem Monatslohn entspreche, so ein Sprecher. Ab Juli 2020 beträgt der Minimallohn bei . In Zürich, Genf, Basel und Bern sei das bereits jetzt der Fall, heisst es seitens des Warenhausunternehmens. Der minimale Stundenlohn beträgt 22.25 Franken. . Zudem gebe es 6 Wochen Ferien. Der minimale Stundenlohn liegt bei 26.66 Franken. Der Gesamtarbeitsvertrag von . Stundenlohn gibt es beim Detailhändler nicht. Der Mindestlohn bei . Je nach Region könne der Mindestlohn bis zu 4656 Franken betragen, so ein Sprecher. Die Löhne würden für alle Mitarbeitenden jährlich konsequent erhöht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Manor schraubt den Mindestlohn für das Verkaufspersonal hoch: Im Sommer 2020 sollen alle Vollzeitangestellten mindestens 4000 Franken verdienen. Bereits jetzt gilt dieser Mindestlohn in den Städten Zürich, Genf, Basel und Bern. Der Anstieg betreffe rund 1200 Angestellte, schreibt das Unternehmen.

Der Schweizer Detailhandel hat den Ruf, dass die Löhne besonders knapp bemessen sind. Aber wie schlimm ist es wirklich? Bei welchem Händler bekommt das Verkaufspersonal den höchsten Mindestlohn? 20 Minuten hat die Mindestlöhne zusammengetragen. Sehen Sie die Auswertung in der Bildstrecke oben.

Von 3600 bis 4352 Franken

Am höchsten ist der Mindestlohn bei Aldi: 4352 Franken für eine ungelernte Verkaufsperson. Den niedrigsten Minimallohn gibt Media-Markt Schweiz mit 3600 Franken an.

Der durchschnittliche Mindestlohn unter den befragten Unternehmen beträgt 3932 Franken. Die Schwergewichte Coop und Migros liegen mit je 3900 Franken im Monat knapp unter diesem Schnitt. Coop-Sprecherin Andrea Bergmann fügt an: «Coop bezahlt ausserdem zwei Drittel der Pensionskassenbeiträge und die Mitarbeitenden bezahlen nur ein Drittel.» Bei der Migros wird darauf hingewiesen, dass Mitarbeiter mit Grundbildung etwas höhere Löhne haben (4000 bis 4300 Franken).

Unia verlangt mindestens 4000 Franken

Die Gewerkschaft Unia ist mit den Mindestlöhnen von Coop und Migros nicht zufrieden: Angemessen seien mindestens 4000 Franken pro Monat, 13-mal im Jahr, bei einer 41-Stunden-Woche. Generell seien die Löhne im Detailhandel zu tief, sagt Sprecherin Leena Schmitter zu 20 Minuten. Die Produktivität sei in den vergangenen 21 Jahren um über 50 Prozent gestiegen – die Löhne nur um 15 Prozent: «Es ist jetzt Zeit, dass diese Umverteilung korrigiert wird.»

Die Händler betonen jeweils, dass die Angestellten meist etwas mehr als den Mindestlohn erhalten. «Der effektiv ausbezahlte Lohn liegt bei rund 90 Prozent der Mitarbeitenden über dem genannten Mindestlohn», sagt etwa Volg-Sprecherin Tamara Scheibli zu 20 Minuten. Bei Volg verdienen ungelernte Verkaufsangestellte ab 3675 Franken pro Monat.

Einen Durchschnittslohn verraten die wenigsten Händler. Ausnahme ist Media-Markt Schweiz: Dort verdient man im Schnitt 4490 Franken pro Monat – mindestens aber 3600 Franken. Der Medianlohn im Schweizer Detailhandel liegt laut der Unia bei 4798 Franken. «Diese Löhne sind unverschämt für die Schweiz», sagt Schmitter.

Aldi zahlt höchsten Mindestlohn

Für viele Detailhändler spielt auch die Region eine Rolle. So heisst es etwa bei Aldi Suisse, der Mindestlohn könne je nach Region und Pensum zwischen 4352 und 4646 Franken liegen.

Der Lohn sei aber nicht alles, schreibt etwa Ikea Schweiz: So seien auch Sozialleistungen, Entwicklungsmöglichkeiten und die Firmenkultur ausschlagend für die Berufswahl. Zudem kommt bei manchen Firmen, etwa Chicorée, noch ein variabler Anteil zum Lohn.

Die tiefen Löhne im Detailhandel, wo besonders viele Frauen beschäftigt sind, seien auch ein Ausdruck der geringen Anerkennung für die Leistung von Arbeitnehmerinnen, so Schmitter von der Unia. Gespräche mit Verkäuferinnen Mitte Juni hätten die prekäre Situation aufgezeigt: «Immer weniger Personal, immer mehr Überstunden, immer mehr Leute, die krank werden, weil sie erschöpft sind.»

(dob/rkn)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dani am 01.07.2019 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bravo

    bravo aldi und lidl, wird zeit den laden zu wechseln

    einklappen einklappen
  • Amani.92 am 01.07.2019 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aldi..

    Das hätte ich nicht gedacht, das macht pluspunkte..

    einklappen einklappen
  • GMI Flavio am 01.07.2019 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    auch andere...

    fragt mal bei fielmann nach dem mindestlohn bei nem optiker mit 4 jahren ausbildung...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 12.07.2019 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir sind doch nicht blöd...

    Media-Markt, das war zu erwarten: Minimal Lohn 3'600 Fr. Brutto. Ein Saftladen sondergleichen. Wir hatten dort nur ein Mal was gekauft... Seither nie mehr!

  • Peter am 09.07.2019 19:50 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Branche

    Wow ungelernt 3900.- pro Monat. Ich habe 3800 mit 4 jähriger Lehre verdient.

    • Martial2 am 12.07.2019 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter

      Dann arbeiten Sie am falschen Ort, sofort Stelle wechseln!

    einklappen einklappen
  • Thomas am 04.07.2019 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Träumen

    Die Zugzügler machen es vor. Aldi und Lidl über dem Migros und Coop Durchschnitt. Immerhin gibt es bei Coop 6 Wochen Ferien. Wär schön wenn das gesetzlich für alle gleich wär in diesem Land.

  • Thomas am 04.07.2019 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig traurig.

    100 Franken mehr mit abgeschlossener Ausbildung.... Da lohnt es sich mehr, auf die Lehre direkt zu verzichten... Mit 4000 hat man kein Leben in der Schweiz.

    • Attest /Anlehre am 10.07.2019 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas

      Sorry, eine 2-jährige Ausbildung nannte man vor ein paar Jahren ANLEHRE und heute ATTEST-Ausbildung und ist keine EFZ-Abschluss, welcher 3 oder 4 Jahre dauert. Auch zählt es offiziell nicht als abgeschlossene Berufslehre, wenn man eine höhere Ausbildung anhängen will, bei welcher das verlangt wird!

    einklappen einklappen
  • Streber am 04.07.2019 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Weiterbilden

    mein Bruder hat "nur" Verkäufer gelernt, weil zu Faul. Dann das Detailhandels-Diplom noch drangehängt. Und später noch den Detailhandels-Ökonom gemacht... Jetzt verdient er richtig gut... (>12'000 + Auto + Handy...)