Kryptowährung auf Kurs

10. Juli 2019 07:55; Akt: 10.07.2019 07:56 Print

Bitcoin knackt Marke von 13'000 Dollar

Die Kryptowährung Bitcoin hat im Frühling wieder Fahrt aufgenommen. Wird bald das Jahreshoch von 13'880 Dollar überboten?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Kurs des Bitcoin hat am frühen Mittwochmorgen die Marke von 13'000 Dollar überschritten und notiert derzeit bei 13'020 Dollar. Damit bleibt die grösste Kryptowährung auf Kurs, das bisherige Jahreshoch von 13'880 Dollar zu überbieten.

Umfrage
Hast du Bitcoins?

Der Kurs des Bitcoin werde derzeit von einem soliden Interesse institutioneller Anleger getragen, schreibt das deutsche Emden Research am Mittwoch in einem Kommentar. Die technische Erholungsbewegung lasse Spielraum für Anschlusskäufe und verstärke somit den Aufwärtsdruck. Nun könnte die Marke von 14'000 Dollar angepeilt werden.

Am Vortag war der Bitcoin bereits wieder über die Marke von 12'000 Dollar geklettert. Die Kryptowährung hatte nach einer monatelangen Seitwärtsbewegung bei Kursen unter 5'000 Dollar im Frühling 2019 wieder Fahrt aufgenommen. Weiterhin bleibt sie aber noch unter ihren Ende 2017 erreichten Höchstständen von rund 20'000 Dollar.

(sda)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mike am 10.07.2019 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    fiat geld

    was ist gegenwert von fiat währungen?:-)

    einklappen einklappen
  • Tierisch gefreut am 10.07.2019 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich Akzeptanz

    Hab diese Woche bei Digitec mit Kryptos bezahlt und mich riesig gefreut, dass sich mit der Akzeptanz als Zahlungsmittel endlich etwas tut. Darauf warte ich schon seit 2 Jahren!

    einklappen einklappen
  • Mike Satoshi am 10.07.2019 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Finde Unwissenheit gut

    Ich finde es gut, dass es hier so viel Unwissen über Bitcoin und Blockchain gibt. Wie erinnere ich mich gerne an 1995 als 99% sagten, ein Handy, das braucht doch kein Mensch. 1996: Internet, braucht kein Mensch. 2019: Krypto? Braucht kein Mensch.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Doris am 11.07.2019 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir werden immer öfter belogen und betrogen

    Die Medien müssen ja schon mit DJ Bobo Werbung für den Bitcoin machen. Wer es noch immer nicht gemerkt hat, das Kryptowährungen keinen realen Wert hat, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen.

  • P.G.M. am 11.07.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strom für Strom

    Wenn ich die Stromrechnung meiner Wärmepumpe mit BTC bezahlen würde, dann benötige ich Strom für das Zahlungsmittel (BTC) damit ich den Strom welchen ich verbrauche bezahlen kann... nicht wirklich sinnvoll!!! Ich hab ja auch nicht eine Powerbank, zum aufladen meiner 2 Powerbank um mein Smartphone aufzuladen!

    • Marco am 11.07.2019 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @P.G.M.

      Chips werden immer effizienter. Zudem brauchen auch Banken usw. ein Unmengen an Strom. Wohl um weiten mehr als Bitcoin.

    einklappen einklappen
  • Satoshi am 11.07.2019 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Unwissende

    Wer von den Bitcoin Hassern möchte denn gerne Gold besitzen? Ahhh warte mal: 1. Gold braucht viel Energie, um es zu minen. 2. Mit Gold kann ich nicht mal schnell in den Laden, um etwas zu kaufen. Und übrigens mit Fiat Geld werden auch Kinderpornos und Waffen bezahlt. Merkt ihr was?

  • DR.Schnaggler am 11.07.2019 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wers glaubt heisst...

    Ich habe leider nur nen halben Bitcoin als Zertifikat in meinem Börsendepot. Den werd ich da liegenlassen bis er ne halbe Million Franken wert hat. Wird ziemlich sicher um 2022-2024 soweit sein ! Und wer vom Miningboom profitieren will, soll AMD Aktien kaufen die werden ab nächstem Frühling explodieren ...

  • Fabian am 11.07.2019 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Hypothek

    Wenn ich jetzt diesen Artikel mit dem obigen über Hypotheken verbinde, dann wird vielleicht doch noch etwas aus dem Eigenheim