Rekordjagd

25. April 2019 12:25; Akt: 25.04.2019 12:25 Print

Treibt Trump Schweizer Aktien noch weiter an?

von Isabel Strassheim - Die Schweizer Aktienbörse ist auf Rekordjagd. Kann der Leitindex die Marke von 10'000 Punkten noch dieses Jahr knacken?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Schweizer Leitindex SMI sammelt Rekorde: Nach dem neuen Allzeithoch vom Dienstag stieg er am Mittwoch gleich weiter auf einen Höchstwert von 9704 Punkten. Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Umfrage
Legen Sie Ihr Geld in Aktien an?

Kann der SMI bald die Marke von 10'000 Punkten knacken?
«Das ist keineswegs auszuschliessen», sagt Credit-Suisse-Chefökonom Oliver Adler zu 20 Minuten. Um diese auch psychologisch wichtige Hürde zu nehmen, brauche es schliesslich nur noch einen Anstieg um rund 4 Prozent. «Wenn alles sehr gut läuft, ist das durchaus möglich», sagt auch UBS-Chefökonom Daniel Kalt. Der Investmentstratege der Basler Kantonalbank und Bank Cler, Sandro Merino, betont, dass für Aktien eine Jahresrendite von 7 bis 8 Prozent oder auch darüber hinaus normal sei. In den vergangenen zwölf Wochen ist der Index bereits um 7,7 Prozent gestiegen.

Was feuert die Börse derzeit an?
Vor allem private Anleger kommen nach dem Absturz-Schreck zum Jahresende 2018 nun zurück, erklärt CS-Chefökonom Adler. Trotz der zum Teil hohen Kurse investieren sie wieder in Aktien.

Stimmt das Börsenumfeld?
«Wir befinden uns gerade in einem besonders guten Zeitfenster», sagt Adler. Dafür spielen zwei Faktoren eine Rolle: Die Rezessionsängste sind am Verebben, denn das Wachstum in China und auch weltweit zieht wieder an. Und noch hat keine Inflation und Zinserhöhung eingesetzt. «Das macht die Börsenstory aus», so Adler.

Wie geht es weiter?
Die weitere weltweite Börsenrally hängt laut UBS-Chefökonom Kalt vor allem an US-Präsident Donald Trump. Er könnte die Börse noch weiter antreiben – oder dämpfen. Denn in den nächsten Wochen geht es um die Beilegung oder Fortsetzung des Handelsstreits mit China. Und: Trump muss auch entscheiden, ob er, wie angedroht, Zölle auf Autoimporte aus Europa und Asien in die USA erhebt. «Beides sind sehr wichtige Entscheidungen für das weitere Wachstum der Weltwirtschaft», so Kalt. Er erwartet, dass Trump keine weiteren Strafzölle verhängt. Denn 2020 stehen Präsidentschaftswahlen in den USA an und ein Anstieg der Arbeitslosigkeit würde einen Sieg der Republikaner gefährden.

Gibt es Aktien, die besonders gut laufen?
«Bei der Rally in diesem Jahr stechen primär zyklische Sektoren sowie – erneut – IT hervor», sagt CS-Chefökonom Adler. Zu den zyklischen Sektoren gehören etwa Finanz- und Industrieunternehmen. Im Moment publizieren die kotierten Firmen gerade ihre Zahlen für das erste Quartal. «Generell kann man sagen, dass die positiv sind», sagt Sandro Merino von der Basler Kantonalbank und Bank Cler. Die SMI-Konzerne sind vor allem defensiv. Das bedeutet: Aktien wie die schwergewichteten von Nestlé und Novartis reagieren kaum auf Konjunkturausschläge.

Wie sind die weiteren Wachstumsaussichten für die Wirtschaft?
Die UBS erwartet fürs laufende Jahr ein Wirtschaftswachstum in der Schweiz von 0,9 Prozent und für die Weltwirtschaft von 3,5 Prozent. Die CS sieht es für die Schweiz bei 1,5 Prozent und weltweit bei 3 Prozent. Für die Schweizer SMI-Aktien ist vor allem das weltweite Wachstum relevant.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kurt am 25.04.2019 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so...

    Und die Linken wollen weiterhin in die EU, die immer mehr den Bach ab geht... Jede Firma kann sich darauf selber einstellen und gegensteuer geben. Wir brauchen keine Fremden Bevormunder...

    einklappen einklappen
  • Börsenschmöcker am 25.04.2019 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diese Experten rieten Ende Jahr zum Ausstieg

    Diese Kommentare der sogenannten Experten kommen immer wenn der Zenit erreicht ist , denn die Bank verdient das 4 fache, wenn die Kunden kaufen. Mein Freund Kostolani würde sagen wir sind schon am Dessert und die Leute tanzen noch bevor Lichterlöschen ist

    einklappen einklappen
  • Ueli M am 25.04.2019 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Ich finds toll, wie das 5. Bild immer verwendet wird, sobalds in irgendwelcher Hinsicht um die Börse geht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fight4Freedom am 26.04.2019 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DT vor NRA

    Ich hör gerade DT vor der NRA sprechen.... diese klare Aussage zum Waffenrecht wäre wünschenswert von unseren BR... DT steht hinter der Verfassung wie ein Fels... DAS wünschte ich mit von unseren EU-Bücklinge in Bundesbern.

  • Myoptic Dystopia am 26.04.2019 04:27 Report Diesen Beitrag melden

    Manipulation + Propaganda

    Seit Mitte 2018 ist der Welthandel überall eingebrochen und Zentralbanken wollen entweder bis auf Weiteres Zinsen tief halten oder gar wieder senken und die Börsen sind auf Rekordstand... Wer immer noch nicht gemerkt hat, wie faul hier gespielt wird von unseren lieben Bankstern, dem kann auch ein Pychiater nicht mehr weiterhelfen.

    • Supermario am 26.04.2019 09:41 Report Diesen Beitrag melden

      Kommentar manipulieren auch manchmal

      Komischerweise sind die Zinsen insbesondere in den USA seit ca 2.5 Jahren am Steigen. Wie passt das denn zu deiner Aussage? Trotzdem steigen deren Aktienkurse weiter!

    • Xeno72 am 26.04.2019 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Myoptic

      Es macht nichts, wenn Du nicht investiert bist. Es geht auch ohne Dich.

    • Xeno72 am 26.04.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Supermario

      Überfordere ihn doch nicht mit Fakten!

    einklappen einklappen
  • Armer Schlucker am 25.04.2019 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    IfauRentnerohneGeld

    Ich vergleiche gerne die Aussagen von Gerd Kommer (Etf Strategie) und die von Florian Homm und andere Coaches im Youtube. Meine Strategie wäre drei bis vier Strategien parallel zu fahren. Etf buy and hold, dann ein bitcoin und starke Aktien wie Microsoft Aristokraten und dann würde ich einzelne zocker Aktien kaufen mit hohen Gewinnchancen zb kurz vor Eintritt auf Parkett oder neue Erfindungen Medizin etc.

    • Supermario am 26.04.2019 09:40 Report Diesen Beitrag melden

      Wäre, hätte, könnte

      Sorry, sehe hier echt keine "Strategie". ETF à la bonneur, warum dann noch zusätzlich Bitcoins (die haben Null Relation zur realen Wirtschaft) und die "Zockeraktien" kannst du privat gar nicht erwerben (solange sie nicht börsenmässig gehandelt werden). NB Einem systematischen Risikoevent würdest du auch mit dieser Stretegie nicht entkommen, im Gegenteil denke ich, dass du diesbezüglich ein zu hohes Beta fahren würdest.

    einklappen einklappen
  • Geschädigter am 25.04.2019 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oben verkaufen

    Unten kaufen. Nur so gibt es Gewinn.

    • Supermario am 26.04.2019 09:35 Report Diesen Beitrag melden

      Die Weisheit???

      Ja, nur weiss keiner zum voraus, wann die Preise "unten" oder "oben" sind. Wenn du schon traden möchtest, geht es in allererster Linie ums Timing; aber wie gesagt, das ist möglicherweise nicht für jeden gedacht!

    einklappen einklappen
  • Pit Meier am 25.04.2019 21:32 Report Diesen Beitrag melden

    Trump Fan

    Achja Aktien im Hoch Dank Trump! Und alle lästern über Donald wie schlecht er ist und dann das? Man sieht einfach wieder mal dass die meisten Leute überhaupt keine Ahnung haben was Weltpolitik ist und munter den Fake News Medien nachplappern denen Trump seit der ersten Minute ein Dorn im Auge war! Ich freue mich jetzt schon über seine Wiederwahl!!