Fleischskandal

25. November 2014 18:15; Akt: 25.11.2014 18:47 Print

Bündner Fleischlieferant überklebt Schriftzüge

von F. Lindegger - Carna Grischa versucht ihre «Visibilität zu verringern» und überklebt die Schriftzüge auf einigen Fahrzeugen. Die ersten Kunden wenden sich inzwischen von der Firma ab.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der in die Kritik geratene Fleischverarbeiter Carna Grischa möchte in der Öffentlichkeit lieber nicht mehr erkannt werden und versucht seine «Visibilität zu verringern». Das Unternehmen hat sich deshalb dazu entschieden, die Schriftzüge bei einem Teil seiner Fahrzeuge zu überkleben, wie Carna Grischa bestätigt. Einem 20-Minuten-Leser war am Dienstag in Arosa ein entsprechendes Fahrzeug der Firma aufgefallen.

Am Wochenende wurde bekannt, dass der Bündner Fleischlieferant Carna Grischa Fleisch falsch deklariert und verkauft hat. Nun wenden sich die ersten Kunden von der Firma ab. Auf der Website der Firma, wo bisher die Logos der «Partner» an prominenter Stelle platziert waren, ist heute eine Stellungnahme des Verwaltungsrats aufgeschaltet. Einzelne Partner hätten nicht mehr auf der Seite erwähnt werden wollen, heisst es gegenüber 20 Minuten.

Grosse Kunden beenden vorläufig Zusammenarbeit

Zudem haben eine Reihe von Geschäftspartnern die Beziehungen mit Carna Grischa zumindest vorläufig beendet. Das Gastrounternehmen ZFV, das 153 Kantinen und Restaurants betreibt hat sämtliche Lieferungen von Carna Grischa gestoppt, wie ZFV-Chef Andreas Hunziker dem «Tages-Anzeiger» sagte. Zudem prüfe das Unternehmen rechtliche Schritte, weil sich verdichtet habe, «dass wir von Carna Grischa böswillig und wiederholt getäuscht worden sind».

Auch der Lieferant Bell hat die Geschäftsbeziehungen per sofort eingestellt. Zudem hätten laut dem «Tages-Anzeiger» weitere Lieferanten den Abbruch der Beziehungen zwar beschlossen, aber noch nicht kommuniziert, da diese um ausstehende Zahlungen fürchten. Das «Bündner Tagblatt» berichtete zudem, dass erste Hotels den Lieferanten bereits gewechselt hätten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Salo am 25.11.2014 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverbesserlich..

    Hat die Firma nicht gelernt, dass einfach mal umetikettieren eine schlechte Verkleidung ist?

  • Karl Müller am 25.11.2014 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    Neues Logo

    Neuer Slogan: Alles was Rot ist, ist bei uns Fleisch!

    einklappen einklappen
  • dat am 25.11.2014 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Überaschung

    Seit dem Wechsel vor einigen Jahren, vor allem im Verkauf, ist der Wendepunkt geschehen. Früher war es viel besser! So etwas war zu erwartenn...

Die neusten Leser-Kommentare

  • sr am 26.11.2014 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es reicht!!!

    Hoffentlich wird diese Firma vernichtet. Heutzutage denkt jeder er kann minderwärtige arbeiten erledigen...!!!!!

  • Marie am 26.11.2014 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigenartige Logik!

    Man habe den Abbruch der Geschäftsbeziehungen noch nicht kommuniziert, weil man befürchtet, dass Rechnungen nicht mehr bezahlt würden.. Aber "Carna Grischa" liefert(e) doch das Fleisch, also ist oder war er der Lieferant und ER wird bezahlt...

  • t.g. am 26.11.2014 10:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlechter versuch

    die "teppichetage" versucht den kopf aus der schlinge zu ziehen, durch das man die schuld auf mitarbeiter abschiebt. schon mal daran gedacht, die mitarbeiter verdienen ihren fixen lohn, die einzigen die an diesem vorgehen vorteil hatten war die geschäftsleitung, mehr gewinn für sie, grössere zahltäge für sie, glaube kaum dass auch nur ein mitarbeiter davon profitiert hat. die lage ist klar!!!

  • michelle am 26.11.2014 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    ch fleisch?nö

    Da lache ich nur....ich kaufe schon lange kein fleisch mehr in der schweiz...vile zu teuer...miese qualität und arge tierhaltung...und dann heissts immer im ausland ist es schlechter--jaja...schmeisst nur das geld zum fenster raus hier....die tierhaltung ist hier keinesweges besser..habe lange auf einemBIO hof gearbeietet..zzz...alles nur show im fernseher für bürger...

    • Schlaue am 26.11.2014 14:06 Report Diesen Beitrag melden

      Bio fürde Kats

      Iche auch kaufe Vleisch von Hollender. Wunderbare Duft von die Rose und halbe Breis.

    einklappen einklappen
  • Hobbybauer am 26.11.2014 09:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich züchte selbst Schafe

    Gras, Heu, Wasser und Mineralleckstein. Keine Mast, sie wachsen langsam, haben nicht so viel Fleisch dran, aber dafür habe ich einen Traum von Fleisch auf meinem Teller.