Börsen Asien

15. Februar 2011 07:54; Akt: 15.02.2011 08:51 Print

China-Inflation beruhigt Anleger

Die Aktienmärkte in Fernost haben am Dienstag uneinheitlich tendiert. Die Inflation in China stieg im Januar etwas weniger als erwartet.

Fehler gesehen?

Die Tokioter Börse konnte am Dienstag ein leichtes Plus verbuchen. Die Daten zur chinesischen Inflation beruhigten viele Anleger. Doch da die Preise im Januar weiter kräftig gestiegen waren, hielt sich die Erleichterung in Grenzen. Die Inflation stieg im Januar auf 4,9 Prozent nach einem Plus von 4,6 Prozent im Dezember. Experten hatten zum Jahresbeginn sogar mit einem Anstieg der Konsumentenpreise von 5,3 Prozent gerechnet.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss in Tokio 0,2 Prozent im Plus bei 10 746 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 0,4 Prozent auf 962 Punkte. Auch die Börsen in Shanghai und Taiwan notierten fester, während es in Hongkong, Korea und vor allem Singapur abwärtsging.

(sda)