Gesamtarbeitsvertrag

18. Oktober 2016 08:40; Akt: 18.10.2016 14:43 Print

Coiffeusen fordern einen 13. Monatslohn

Die Schweizer Coiffeusen fordern mehr Lohn und einen längeren Mutterschaftsurlaub. Der Gesamtarbeitsvertrag wird bald neu verhandelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Derzeit stehen die Verhandlungen der Gesamtarbeitsverträge (GAV) an. Unter anderem wird der GAV für das schweizerische Coiffeurgewerbe neu ausgehandelt. Die Gewerkschaft Unia hat nun in einer Umfrage in der Branche in Erfahrung gebracht, welche Punkte verbessert werden müssten.

Umfrage
Finden Sie auch, Coiffeusen verdienen zu wenig?
84 %
13 %
3 %
Insgesamt 2779 Teilnehmer

Rund 94 Prozent der insgesamt 600 befragten Personen wünschen sich laut der Studie, dass die Branche den 13. Monatslohn einführt. «Dieses Ergebnis überrascht nicht, ist doch der GAV Coiffeurgewerbe einer der wenigen nationalen Verträge, der keinen 13. Monatslohn festlegt», sagt Leena Schmitter, Sprecherin der Unia, zu 20 Minuten. Hinzu komme, dass die Branchenmindestlöhne im Vergleich zu anderen Branchen sehr tief seien.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Branche einen 13. Monatslohn verlangt: Bereits bei der letzten GAV-Erneuerung im Jahr 2013 lag diese Forderung auf dem Tisch. Doch die Arbeitgeber hatten sich damals erfolgreich dagegen gewehrt. Sie hielten das Anliegen für überflüssig.

Mindestlohn soll steigen

Anders sehen das die Angestellten selbst, wie die Unia-Umfrage nun erneut zeigt. Die Coiffeusen fordern zudem einen Mindestlohn von 4000 Franken für gelernte Arbeitnehmende sowie eine 41-Stunden-Woche. Derzeit liegt der Mindestlohn bei 3800 Franken. Weiter fordern die mehrheitlich weiblichen Beschäftigten der Branche, dass der Mutterschaftsurlaub im Gesamtarbeitsvertrag von 14 auf 16 Wochen verlängert wird.

Ein GAV ist ein Vertrag zwischen Gewerkschaften auf der einen Seite und Arbeitgeberverbänden oder einem Arbeitgeber auf der anderen. Er regelt die Arbeitsbedingungen sowie das Verhältnis zwischen den GAV-Parteien. Die Vertragsparteien, die zusammen einen Gesamtarbeitsvertrag abschliessen, werden Sozialpartner genannt.

(dv)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jacki am 18.10.2016 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wäre an der Zeit

    Leider verdient der Inhaber eines Coiffurgeschäft am meisten von der Arbeit seines Angestellten. Darum wäre es endlich an der Zeit das es einen 13.Monatslon geben würde.

    einklappen einklappen
  • Mr. Spock am 18.10.2016 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einer der Schlechbezahltesten Berufe

    bei einem 10 Std. Arbeitstag, da wäre ein 13. Monatslohn längst überfällig.

    einklappen einklappen
  • Mimmi am 18.10.2016 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ?!

    Ich denke alle die hier sagen dass es nicht so viel Wert ist dass wir einen 13. Monatslohn erhalten , sind die, die Angst haben der nächste Frisörtermin könnte mehr kosten! Aussehen wie Top Models aber bezahlen am liebsten nichts. . .

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kassandra Giger am 19.10.2016 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Change

    Ich finde es wäre an der Zeit das es in unserer Branche einen Wandel gibt .Für alle vorweg mein Job ist meine Leidenschaft und ich finde er verdient mehr wertschätzung als zur Zeit der Fall ist! Jeder von euch kommt zum Coiffeur dort sind wir für euch Freunde ,Seelsorger und vieles mehr das auch sehr gerne weil wir unseren Job lieben nur brauchen wir für das auch sehr viel Kraft sei es psychisch oder pysisch. Ich wünsch mir für das nur einen fairen Lohn!

  • GOSSIP am 19.10.2016 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    12 oder 13 Gehälter?

    Ich denke das mit dem 13. Mmonatslohn sollte abgeschafft werden und sagt überhaupt nichts aus über das Jahresgehalt. Das Jahr hat doch auch nur 12 Monate, oder sehe ich das falsch? Ich als Arbeitgeber bezahle NUR 12 Löhne pro Jahr, dafür eine Erfolgsprämie für Mitarbeiter die es Wert sind. Das heisst z. B. für diejenigen MA die nicht immer Krank feiern usw.

    • Martin am 19.10.2016 12:44 Report Diesen Beitrag melden

      @GOSSIP

      Sowas können auch nur Chefs sagen die keine Probleme haben die Steuern zu zahlen. Zahl mal als normaler Arbeit deine 3 oder 4k Steuern am Ende. Da kommt der 13.Lohn Perfekt. So muss man nicht jeden Monat einen Teil weglegen. Achja Familien freuen sich auch darüber Geschenke für Kinder etc. Wieder mal kommen solche Kommentare von Menschen die die Realität nicht kennen und nie in solchen Situationen waren. dicker FAIL

    • GOSSIP am 19.10.2016 15:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin

      .... dann hast du den falschen Beruf gewählt und warst zuwenig fleißig in der Schule. Die meisten hätten es selber in der Hand, sind aber zu faul dazu zu lernen und sich weiterzubilden.

    einklappen einklappen
  • Anna am 19.10.2016 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Lernt was anderes

    Wenn ihr mehr Geld wollt, dann werdet nicht Coiffeuse, ganz einfach. Auch wenn es eine 3-4 jährige Ausbildung ist, ist es schlussendlich eine sehr einfache Tätigkeit, die man auch in einem Jahr lernen könnte. Aber es wird ja alles immer mehr aufgeblasen...

    • sprachlos. am 19.10.2016 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anna

      manchen menschen fehlt lohn, manchen ein herz.

    • Satania am 19.10.2016 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anna

      Hoffen sie das sie nie bei mir auf dem Stuhl landen

    • Fufii am 19.10.2016 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anna

      Sag mal gehts noch? Sie sind sicher so eine Kundin die unsere Arbeit gar nicht schätzt! Haarschneiden ist nicht so einfach wie es aussieht!! Ich wette sie würden es nichteinmal 1 Tag in unserem Beruf aushalten!!

    • Sero Blu am 19.10.2016 12:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anna

      was machen Sie denn ach so tolles? Aber Leute die den Beruf des Friseurs immernoch als "minderwertigen" Beruf bezeichnen, sind meist eh nicht die hellsten.

    • s.r. am 19.10.2016 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anna

      ein beruf wie jeder andere! 4000.- wären doch dafür angemessen? alles darunter kann man ja nicht normal leben! ich gebe auch immer trinkgeld wenn ich zufrieden bin! finde ich ist anstand und man lobt dadurch die coiffeuse! sollte wieder mehr gemacht werden überall! zeigt den respekt von der arbeit und stärkt den lohn!

    • Nico Meier am 19.10.2016 13:28 Report Diesen Beitrag melden

      "normal leben"

      Was beduetet in diesem Zusammenhang "normal leben"? Vor 50 Jahren war ein Auto ein absolutes Luxusprodukt, heute haben die meisten Familien mindestens ein Auto. Vor 30 Jahren war ein grosser Farb TV ein Luxusprodukt, heute hat jedes Kind einen solchen im Kinderzimmer! Vieles was eigentlich Luxus ist wird heute als Standart wargenommen eine schlechte Entwicklung!

    einklappen einklappen
  • Antonio am 19.10.2016 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Coiffeur macht den Preis

    Bei meiner Coiffeuse sitze ich 15 Minuten, wir unterhalten uns, sie schneidet die Haare und ich zahle 25 CHF. Keine Kopfmassage, kein Kaffe, kein gar nichts. Einfach Haare schneiden. Sie legt den Preis fest und ich zahle ihn, da ich den Preis für 15 Minuten gute Arbeit in Ordnung finde. Ob sie sich dadurch einen 13. Monatslohn auszahlen kann, weiss ich doch nicht!

  • Jack am 19.10.2016 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Innovation

    Modelle sind zu wenig innovativ. Es muss mehr verkauft werden Coiffeusen sollten veruschen den tag 8.5h am kunden zu arbeiten. Liegt natürlich an der Geschäftsleitung dies zu optimieren. Höhere löhne sind aber auf jeden fall nötig und wahrscheinlich auch gerechtfertigt.