Achtung Metallspäne

11. November 2011 15:32; Akt: 11.11.2011 16:09 Print

Coop ruft 800 Brote zurück

Neues Ungemach für den Detailhändler Coop. Nach den Fleischproblemen sind jetzt Brote an der Reihe: Es könnten Metallspäne darin eingebacken sein.

storybild

Betroffen sind 600 Ruchbrote à einem Kilogramm (links), und 192 Bio Chärne Baguette à 280 Gramm. (Bild: coop.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Grossverteiler Coop ruft rund 800 Brote vorsorglich zurück. Der Grund: Die Brote könnten kleine Metallspäne aufweisen und beim Verzehr im schlimmsten Fall zu inneren Verletzungen führen, wie Coop am Freitag mitteilte.

Die Brote, 600 Ruchbrote à einem Kilogramm, und 192 Bio Chärne Baguette à 280 Gramm, wurden am Freitag in der Coop-Grossbäckerei in Gossau produziert. Wegen Montagearbeiten kann Coop laut Communiqué nicht ausschliessen, dass Metallspäne von bis zu einem Zentimeter in den Teig der zuerst produzierten Sorten gelangten.

80 Coop-Läden betroffen

Dem Coop-Konsumentendienst lagen bis am frühen Nachmittag keine Meldungen von Kunden über gesundheitliche Probleme vor. Dennoch wird die Kundschaft gebeten, diese Brote und Reste von diesen nicht zu konsumieren und das Brot an die Verkaufsstellen zurückzubringen. Der Verkaufspreis wird voll zurückerstattet. Vom Rückruf betroffen sind mehr als 80 Coop-Läden in der Ostschweiz in den Kantonen AI, AR, SG, TG, SH und ZH.

Abgelaufenes Fleisch wurde Frischfleisch

Coop sah sich bereits am Dienstag mit einem anderen Problem konfrontiert. Der Grossverteiler musste zugeben, dass in einigen Filialen abgelaufenes Fleisch aus der Verpackung genommen und als Frischfleisch am Buffett verkauft wurde.

Anfang Oktober packte ein Ex-Metzger von Coop gegenüber dem «Kassensturz» aus: Der Fribourger gestand, dass in seiner Filiale regelmässig abgelaufenes Fleisch aus der Verpackung genommen und als Frischfleisch am Buffet verkauft wurde. «Alles nicht wahr», wehrte sich Coop zuerst. Nun haben sich weitere Coop-Mitarbeitende beim «Kassensturz» gemeldet. «Es wird in den meisten Coop-Filialen so gehandhabt, dass abgelaufene Ware noch verwertet wird», sagt ein Metzger in der Sendung vom Dienstagabend. Darauf hat Coop reagiert und den Fehler zugegeben.


(whr/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Minno am 11.11.2011 15:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja

    Ich kaufe nur im migros ein. Sympatischer, günstiger, besser ;)

    einklappen einklappen
  • Daniel S. am 11.11.2011 21:02 Report Diesen Beitrag melden

    Unser täglich Brot und DER "Skandal"

    Die Hetze gegen Coop ist nun lanciert. Wäre das mit dem Fleisch nicht passiert, würde niemand über den Brot-Rückruf berichten...würde auch nicht wirklich jemanden interessieren...was sind schon 800 Brote im Verhältnis zur Menge die täglich hergestellt wird. Morgen wird bereits wieder ein neuer Coop-"Skandal" veröffentlicht. Wehe dem der mal einen (grossen) Fehler macht...er wird es LANGE bereuen...

    einklappen einklappen
  • A.Schöni am 11.11.2011 18:11 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte keine Panik

    Spinat hat auch Eisen. Uebrigen hat mein Znünibrot in der Werkstatt auch schon Späne abbekommen. Eine Eisensäge und Feile etc gibt doch in der Fachsprache sind es Späne

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Madeleine B. am 15.11.2011 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Wie man macht, ist es nicht recht

    Hätte Coop gar nicht reagiert und es wäre etwas passiert, wär das gejammer noch grösser gewesen. Coop hat reagiert und die Brote vorsorglich zurückgerufen, so dass wirklich nichts passieren konnte. Selbst das ist wieder nicht recht.

  • Hans Gamma am 13.11.2011 06:13 Report Diesen Beitrag melden

    BECK!

    Das Brot vom Beck kann nicht nur ohne Gesundheitswarnungen verkauft werden, es ist effektiv auch 2 Tage nach dem Kauf geniessbar und nicht steinhart.

  • MaoCoo Polo am 12.11.2011 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Treue Kunden

    viele sind ja ganz treue Kunden... Ich habe prinzipien und kann mich am Spiegel ansehen! Es gibt Dinge die haben KEINE zweite Chance verdient! Fleischskandal geht doch überhaupt nicht! Und warum immer wieder versucht wird Migros in den dreck zu ziehen - sind das so extreme Coop-Fans? Ich jedenfalls führe so was wie ne schwarze Liste. Diese zur Zeit 4 Firmen werden NIE wieder von mir profitieren!! Neu ist Coop dabei.

  • Markus Laubacher am 12.11.2011 13:29 Report Diesen Beitrag melden

    Kleinbäckerei berücksichtigen

    Das Brot bei den Grossverteilern kommt bekannterweise aus Brotfabriken. In denen laufen PC- unterstützte Brotproduktionsmaschinen. Es ist eine vorwiegend maschinelle Brotproduktion. Die kleine Bäckerei als Familienbetrieb - eigentlich auch eine "soziale Institution" - produziert nur maschinenunterstützt (Knetteigmaschine) Sonst werden Brote noch von Hand geformt. Bei Fehlern dort betrifft es wenig Brote. In der Fabrik hunderte! Wir haben heute zu viel Automation überall! Der Energieverbrauch steigt ins Uferlose!! Mehr handwerkliche Produktion ist gefragt!! Konsumenten besinnt euch.

  • Bernd Das Brot am 12.11.2011 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei Brot ist Beck/Migros besser

    Für Brot zum Beck oder den frischbackzopf der Migros.