Coronavirus

18. März 2020 10:29; Akt: 31.03.2020 18:19 Print

Coop stellt heute an den Kassen Plexiglasschutz auf

An der Coop-Kasse sitzen die Mitarbeiter künftig hinter Glasscheiben. Der Händler installiert innert kürzester Zeit 10'000 davon.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Lebensmittelhändler gehören zu den wenigen Geschäften, die trotz der Coronavirus-Krise weiterhin geöffnet haben. Zum Schutz seiner Mitarbeiter will Coop bis Mittwochabend in sämtlichen Filialen Plexiglasscheiben an den Kassen aufstellen.

Betroffen sind damit rund 1000 Coop-Filialen. Insgesamt werden rund 10'000 Scheiben installiert. «Jede bediente Kasse kriegt den Schutz», sagt Sprecherin Andrea Bergmann zu 20 Minuten. An den Kiosken und am Kundendienst gilt hingegen weiterhin Abstand halten: Es wird auf Social Distancing gesetzt.

Rasche Massnahme

«Der Schutz der Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität», begründet Bergmann den Schritt, der nun innert weniger Stunden umgesetzt wird. Es handle sich um eine In-House-Lösung, das Material sei bereits vorhanden gewesen. Laut der Sprecherin begrüssen die Coop-Mitarbeiter die Massnahmen.

Die Plexiglasscheiben sind ein weiterer Schritt im Schutzplan des Detailhändlers. Weitere Massnahmen bei Coop sind etwa Plakate und Ansagen, die auf Social Distancing hinweisen sowie Abstandslinien am Boden vor den Kassen.

Auch die Migros plant in den kommenden Tagen, Plexiglasscheiben an den Kassen zu montieren. Der Händler appelliere zudem an die Solidarität der Kunden, Abstand zum Personal zu halten. Es werde auch begrüsst, wenn Kunden statt mit Bargeld mit Karte bezahlen.

(sas/rkn)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Corinne am 18.03.2020 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich!

    Endlich. Die Verkäuferinnen an den Kassen tun mir leid und es ist eine Zumutung für sie. Grundsätzlich ist der Arbeitgeber ja verpflichtet, seine Arbeitnehmer zu schützen. Warum dauert es denn so lange, bis etwas passiert?

    einklappen einklappen
  • donni camillo am 18.03.2020 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    leider viel zu spät

    Die Massnahmen kommen viel zu spät. Leider wird nie eigenmächtig gehandelt, um eigene Mitarbeiter zu schützen. Hier wird erst gehandelt wenn die Konkurrenz oder andere Länder vorpreschen. Nur im einzelhandel ist der Virus zu 100% kostelos zu bekommen.

    einklappen einklappen
  • Conny maier am 18.03.2020 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hamsterkäufe

    Man sollte lieber die Hamsterkäufe endlich mal stoppen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • dmc am 19.03.2020 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gesundheit anders benennen

    ich muss arbeiten, war heute morgen im coop Pratteln, es dürfen 150 Personen hinein. was jetzt???????? hallo der Bund verbietet Ansammlungen von 100 personen und wenn 86% nicht wissen das sie positiv sind nützt der ganze plexikack auch nichts. wenn 1er der positiv ist und 1×niest dann habt ihr den biokrieg überall

    • Carlo Fellmann am 19.03.2020 15:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Corona

      Es hilft nur einzudämmen wenn alle getestet werden. Dies ist aber zur Zeit nicht möglich da zu wenig Tests.

    einklappen einklappen
  • Marc L am 19.03.2020 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Desinfektion

    Und viele Kunden benützen die Desinfektionsmittel am Eingang nicht. Ich als einer in der Risikogruppe, kann nur den Kopf schütteln.. ma achtet penibel das jeder eine Nummer nimmt, aber weisst die Leute nicht darauf hin, das sie die Hände desinfizieren sollten. Es sei freiwillig.. das geht über mein Verständnis weit hinaus. Wir haben eine aussergewöhnliche Lage und da sollte man sich auch daran halten.. bisschen empfindliche Haut ist weniger schlimm als auf der Intensivstation zu liegen...

  • Meier Franz am 19.03.2020 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    VUTTERNEID

    Lebensmittel Geschäfte die die auch andere Angebote haben sprich Blumen/ Kleider sollen die auch weiter hin verkaufen können ales andere ist purer Futter Neid und nur noch Lachhaft ich sehe nur noch eine verarschung des Volkes !!

  • Anonym am 19.03.2020 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sichere Quelle

    Sicherheit der Mitarbeiter geht vor ? MHM !! Darum bezieht der Coop jetzt mehr Personal, wie z.B Mitarbeiter aus dem Fust, InterDiscount usw. weil diese nicht mehr Arbeiten dürfen.

  • Cindy am 19.03.2020 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    Tankstell

    Mann sollte auch die Tankstellen berücksichtigen da diese auch tag täglich an vorderster Front stehen und nicht geschützt werden. Wäre eine Plexiglas Scheibe auch dort sinnvoll