Nikotin

15. Juli 2018 13:59; Akt: 16.07.2018 11:02 Print

Coop will ins Geschäft mit E-Zigaretten einsteigen

von R. Knecht - Das Geschäft mit E-Zigaretten lockt Detailhändler wie Coop an. Dabei bleiben gesundheitliche und rechtliche Fragen ungeklärt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Coop plant, elektronische Zigaretten und die dazugehörigen nikotinhaltigen Flüssigkeiten ins Sortiment zu nehmen. Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigt diese Pläne gegenüber der «SonntagsZeitung». Seit April sind die Flüssigkeiten in der Schweiz erlaubt. Das bringt die grossen Detailhändler auf den Plan. Auch bei Denner würde eine Sortimentserweiterung in Erwägung gezogen.

Umfrage
Sollen E-Zigaretten mehr gefördert werden?

Kiosk-Betreiber Valora hat bereits jetzt ein E-Zigi-Angebot. Das Unternehmen will das Sortiment allerdings nun ausweiten, wie es im Bericht heisst. Schon seit Juni hat Valora das Sortiment des Schweizer Anbieters Insmoke im Angebot.

Für die Unternehmen sind E-Zigaretten eine Chance, den sinkenden Tabakverkauf in der Schweiz zu kompensieren, wie die Zeitung weiter schreibt. Die Alternative habe grosses Wachstumspotential – derzeit würden laut Suchtmonitoring Schweiz nur 0,7 Prozent wöchentlich E-Zigaretten rauchen. Bei Tabak ist es rund ein Viertel der Bevölkerung.

Schweizer Experten sind kritisch

Während E-Zigaretten in manchen Ländern, etwa Grossbritannien, als gesündere Alternative zu Tabak empfohlen werden, sind Experten in der Schweiz eher kritisch. Thomas Beutler von der Tabakprävention Schweiz sagt zur «SonntagsZeitung», es gebe keine aussagekräftigen Langzeitstudien zu den gesundheitlichen Auswirkungen.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Zielgruppe der Händler. Beutler ist überzeugt, dass die süssen Aromastoffe auch Jugendliche verlocken sollen, unabhängig davon ob sie bereits rauchen oder nicht. Die Industrie beteuert hingegen, sie würde mit E-Zigaretten nur auf Tabakraucher abzielen.

Erfolg ist von Werbung abhängig

Wie erfolgreich E-Zigaretten sich in der Schweiz etablieren werden, hängt laut dem Bericht davon ab, wie viel Werbung die Firmen für die Produkte machen. Diesbezüglich gibt es in der Schweiz noch keine Einschränkungen, wie das bei Tabakprodukten der Fall ist.

Nach dem neuen Tabakproduktgesetz werden E-Zigaretten den Tabakerzeugnissen gleichgestellt. Allerdings tritt das Gesetz erst 2022 in Kraft. Fragen bezüglich Werbeeinschränkung und Jugendschutz sind derzeit ungeklärt: Es gibt nicht einmal eine gültige Altersbeschränkung bei E-Zigaretten. Branchenvertreter und Behörden versuchen derzeit, sich auf Richtlinien bezüglich Jugendschutz und Werbung zu einigen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DampfFredu am 15.07.2018 14:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langzeit Studie

    wie es gibt noch keine Langzeitstudie? Ezigaretten gibts in Europa seit 15Jahren. Studien wurden nicht gefördert, weil Vater Staat bis anhin nix daran verdiente.

    einklappen einklappen
  • Toni am 15.07.2018 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    Aromat

    Ich bin auch Dampfer. Ich finde es gut das die Schweiz (und COOP) sich da mal öffnen und mit der Zeit gehen! Die Frage der Altersbeschränkung verstehe ich nicht, ich meine wenn man erst ab 18 Zigis kaufen kann dann soll das auch auch e-Zigis gelten. Ich kann jedem Raucher nur raten testet es, ihr werdet stauenen wie einfach es geht, wie schnell man die Lust an den Ziagretten verliert. Einfach mal testen, man hat ja nix zu verlieren! Bei Fragen gibt es viele Foren, Webseiten, FB-Gruppen wo man alles erklärt bekommt. VAPE ON

    einklappen einklappen
  • Adam am 15.07.2018 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin ein Dampfer

    Endlich. mehr muss ich nicht dazu sagen

Die neusten Leser-Kommentare

  • A.Meier am 16.07.2018 22:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Insmoke

    Insmoke o.ä. von Valora bitte nicht mit E-Zigis in Verbindung bringen. Insmoke ist ein Verglimmungsvorgang, also schädlich und E- Zigis ist ein Verdampfungsvorgang. Liebe Raucher probiert es. Ich mache es seit 6 Jahren und erlebte rundum nur positive Erfahrungen. Husten weg, Kondition gestiegen, Ausgaben massiv kleiner 1:10, kein Gestank.

    • Freier Mensch am 17.07.2018 07:13 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch!

      Das Produkt, das Du meinst nennt sich IQOS. Insmoke verkauft Geräte mit Verdampfer und Liquids dazu.

    • e.t am 17.07.2018 07:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @A.Meier

      6 Jahre dampfen und immer noch kein Plan was Insmoke anbietet. heftig sowas.

    einklappen einklappen
  • DA_WA am 16.07.2018 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das Britische Gesundheisministerium

    hat eine Langzeitstudie zum Vapen gemacht und besagt das Vapen 95% weniger schädlich ist als rauchen.Vape jetzt seit Weihnachten 2017 und habe letzten Winter nicht eine erkältung gehabt,keinen Husten mehr,schmecke und rieche wieder mehr.Habe mehr Lungenvolumen nach nur knapp 7 Monaten ohne Zigarette.Meine Frau küsst mich jetzt wieder gerne,schmecke nicht mehr nach Aschenbecher aus dem Mund.Finanziell ist Vapen auch interessant.Kann es jedem empfehlen, Vape on

    • DampfFredu am 18.07.2018 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @DA_WA

      also das finanzielle war und soll nie der Grund sein zum dampfen. Wenn ich für mich persönlich jeden 3Monat einen Squape kaufe...grins. Es geht rein um die Gesundheit und bevor alle Daumen unten drücken. Nichtraucher..einfach aufhören zu rauchen ist gar nicht einfach..wäre dies so, hätten wir auf der Welt nur Nichtraucher

    einklappen einklappen
  • cannizzaro am 16.07.2018 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Priorität ist die Steuer

    Der Artikelschreiber sollte sich schlau nachen und Text korrigieren. E-Zigis kann man nicht rauchen, denn in den E-Zigis verbrennt nix. E-Zigis tut man dampfen. Der Gesetztgeber ist auch völlig neben der Spur. Wieso sollen Liquids den Tabakerzeugnissen gleichgestellt werden?

    • Marcel am 16.07.2018 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @cannizzaro

      ist leider so, wird ja jetzt schon gleich behandelt wie das rauchen. überall wo rauchverbot ist wird dir gleich gesagt hier ist auch dampfen verboten obwohl es laut gesetzt noch nicht so geregelt ist. die schweiz wird sich das einfach machen un dampfen mit dem rauchen gleichstellen.

    einklappen einklappen
  • Stefan am 16.07.2018 18:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ex-Raucher

    Zigaretten machen süchtig, E-Zigaretten hingegen entwöhnen, wenn man nicht so blöd ist und noch normale Zigaretten zwischendurch raucht. Nach 21 Jahren als Raucher und gerade mal 1 Jahr als Dampfer (E-Raucher) brauche ich beides seit 4 Jahren nicht mehr.

  • Michél am 16.07.2018 18:06 Report Diesen Beitrag melden

    Finger weg

    Lieber Coop, jetzt seit ihr auf einem guten weg, Plastik weg, Hanf, Insektenriegel. Bitte nicht mit Mittel hantieren bei denen keine Langzeitstudien existieren. LG

    • DA_WA am 16.07.2018 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Michél

      Pyros rauchen sind garantiert ungesund und sogar tödlich. Vapen KANN gar nicht schädlicher als Zigis sein

    einklappen einklappen