Angst vor Virus

28. Februar 2020 04:47; Akt: 29.02.2020 09:59 Print

Werden nun die grossen Messen abgesagt?

von F. Pöschl - Die Absage des Genfer Uhrensalons sorgt für Verunsicherung: Stehen nun auch der Autosalon und die Baselworld auf der Kippe? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Angst vor der Ausbreitung des Coronavirus bringt die Veranstalter internationaler Events und Messen in Schwierigkeiten. Laut Berichten wurden weltweit bereits 230 Messen abgesagt, darunter 50 in Europa. Das jüngste Beispiel stammt aus der Schweiz: Am Donnerstag haben die Veranstalter den Genfer Uhrensalon Watches & Wonders abgesagt.

Umfrage
Schränkst du dich wegen des Coronavirus ein?

Warum wurde der Genfer Uhrensalon abgesagt?

Die Risiken wegen des Coronavirus seien zu gross für die Besucher, informierten die Veranstalter der Uhrenmesse Watches & Wonders offiziell. Die Uhrenmesse der Richemont-Gruppe mit Fokus auf IWC-Marken wie Piaget und Cartier hätte vom 25. bis 29. April in Genf stattfinden sollen. In Branchenkreisen zweifelt man aber an der offiziellen Begründung. Es heisst, dass Richemont nicht mehr damit rechne, die hohen Kosten für Einladung und Unterbringung der Gäste aus aller Welt über die Uhrenverkäufe finanzieren zu können. Das Coronavirus hat die Umsätze mit Uhren einbrechen lassen.

Was ist mit dem Genfer Auto-Salon?

Aussteller wie Toyota und Mazda kündigten an, ihre Mitarbeiterzahl am Auto-Salon-Stand reduzieren zu wollen, um Dienstreisen auf das Nötigste zu beschränken. VW denkt noch über seine Messepräsenz nach. Die Geneva International Motor Show findet laut den Organisatoren aber wie geplant vom 5. bis 15. März statt, wie die Organisatoren versichern. Sie treffen aber Massnahmen, die den verstärkten Einsatz von Desinfektionsmitteln und die Sensibilisierung der Mitarbeiter vorsehen. Aussteller aus China sind angewiesen, dafür zu sorgen, dass ihre Mitarbeiter die erforderlichen Kontrollen bestanden haben und keine Anzeichen einer Infektion aufweisen.

Kann der Auto-Salon trotz Beteuerung der Organisatoren noch abgesagt werden?

Ja, sollte sich die Situation verschlimmern, würde der Auto-Salon nicht stattfinden. Die Veranstalter teilen mit, dass sie in regelmässigem Kontakt mit dem BAG und der kantonalen Gesundheitsbehörde stehen, um den bestehenden Aktionsplan laufend anzupassen. Die Situation werde in regelmässigen Abständen von den Organisatoren neu eingeschätzt. So haben etwa die Bündner Behörden verfügt, dass der Engadiner Skimarathon nicht mehr durchgeführt werden kann.

Was ist mit der Baselworld?

Die Basler Uhren- und Schmuckmesse findet laut einer Sprecherin wie geplant statt. «Wir beurteilen die Situation aber täglich und stehen im ständigen Austausch mit dem Bundesamt für Gesundheit und den nationalen und internationalen Behörden, deren Empfehlungen wir auch folgen werden», sagt sie zu 20 Minuten. Wie der Auto-Salon kann natürlich auch die Baselworld bei verschärfter Gefahrenlage behördlich abgesagt werden.

Wer entscheidet über eine Messeabsage?

«Über eine Absage entscheidet zunächst der Messeveranstalter», sagt der Messe-Experte Udo Traeger von Exhibition Doctors zu 20 Minuten. Oft treffe der Veranstalter die Entscheidung in Abstimmung mit Ausstellerbeiräten, beteiligten Industrieverbänden und Gesundheitsbehörden. Die Behörden könnten aber auch verfügen, dass eine Veranstaltung nicht durchgeführt werde. «Eine Absage ist immer die Ultima Ratio und für alle Beteiligten mit hohen Kosten verbunden», sagt Traeger. Je näher der Messezeitpunkt rücke, desto schwieriger werde eine Absage.

Wer zahlt bei einer Absage die entstandenen Kosten?

«Die Veranstalter versuchen generell, in den Verträgen einen Ausschluss eines Kostenrisikos durchzusetzen», sagt Traeger. Möglich seien aber juristische Auseinandersetzungen mit den Ausstellern, weil es eigentlich normal sei, dass bei nicht erbrachter Leistung zumindest die Standkosten zurückerstattet werden müssten. Spezielle Ausfallversicherungen seien ziemlich teuer.

Welche Auswirkungen hat eine Absage auf eine Messe?

«Für alle Beteiligten entsteht ein grosser finanzieller Schaden», sagt Traeger, ob Messeveranstalter, Aussteller oder das lokale Gewerbe wie Hotels und Restaurants. Auch gebe es durch den Messeausfall einen grossen Informationsverlust. Die Absage des Mobile World Congress habe der Stadt Barcelona einen Umsatzausfall von 500 Millionen Euro verursacht. Traeger sieht ausserdem die Gefahr, dass bei einem Ausfall die Zukunft der Messe infrage steht, weil Aussteller ihre künftige Messebeteiligung überdenken könnten.

Was sagt das Bundesamt für Gesundheit?

Das Bundesamt für Gesundheit beurteilt die Gefahr weiterhin als «moderat», hat aber ebenfalls Massnahmen ergriffen: Ende Woche lanciert es eine Informationskampagne zum richtigen Umgang mit dem Virus. Zugleich wurden die Kapazitäten für Coronavirus-Tests laut Bundesrat Alain Berset auf täglich 1000 erhöht.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tinu am 28.02.2020 05:18 Report Diesen Beitrag melden

    Dumm

    Soeben eine weiter Mail gekriegt, dass eine internationale Veranstaltung in Barcelona 3 Monate verschoben wurde. Meine Registrierung wurde automatisch verschoben- Den Autosalon durchzuführen wäre einfach nur dumm.

    einklappen einklappen
  • Expat am 28.02.2020 05:20 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Besucher

    Die Messen müssen gar nicht abgesagt werden, es wird einfach niemand hingehen

    einklappen einklappen
  • Schon gehört am 28.02.2020 05:10 Report Diesen Beitrag melden

    Past

    Was heist "werden"... anfag Woche wurde L+B2020 schon auf September verschoben!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Konnichiwa am 01.03.2020 01:03 Report Diesen Beitrag melden

    Berührungen vermeiden

    Wir können ja nicken oder uns verbeugen wie die Japaner es machen.

  • GIF am 29.02.2020 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Absagen

    Zu viele Coronavirus Fälle in Italien, die haben es nicht im Griff, darum die Vinitaly 2020 lieber absagen, ist vernünftiger

  • Alex60 am 29.02.2020 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    Mit Panokmache Geldmassen verschieben

    Dank dem Coronavirus traf die langersehnte Börsenkorrektur ein. Jetzt kann man Aktien wieder günstig kaufen . Machen wir eine Coravirusmesse. Das wär was neues!

  • Martial2 am 28.02.2020 12:23 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter 2020 Jahresanfang...

    Basler Fasnacht und Automobile Salon werden abgesagt, sehr schlimm sowas... Grosse Entäuschung, von Geld- und Zeitverlust reden wir lieber nicht!

    • FROHNATUR am 28.02.2020 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martial2

      ICH GEBE IHNEN VÖLLIG RECHT...JETZT MUSS MAN SCHAUEN DAS MAN DAS GELD WIEDER KRIEGT VOM TICKETKAUF..

    • Martial2 am 28.02.2020 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @FROHNATUR

      Ja, das ist noch das wenige, wenn man denkt, all diese Menschen was an Geld, Zeit investiert haben. Dazu sind noch die Blaggedde für die Füchse, unverkäuflich geht Richtung Alteisensammlung!

    • insider am 29.02.2020 00:47 Report Diesen Beitrag melden

      bedauerlich

      Wäre niemals so weit gekommen, wenn die Chinesische Regierung diese CoronaVirus nicht verschwiegen und verharmlost hätte. Immer heisst es Ausland nicht einmischen, das sei innere Angelegenheit. In allen Bereichen immer diese Aussage. Nun hat die es einen immens grossen Volkswirtschaftlichen Schaden angerichtet, wer haftet nun?

    einklappen einklappen
  • Krisis am 28.02.2020 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Hut

    jetz ist es br der die Schweiz rettet Hut hab ( zum Glück hab ich keinen)

    • Juliette am 28.02.2020 15:37 Report Diesen Beitrag melden

      genau

      bist du es ? Kris ?

    • Kris am 28.02.2020 15:46 Report Diesen Beitrag melden

      Hut

      Ja warum hast du mir ein Hut

    einklappen einklappen