Roger trägt On

13. Juni 2019 04:52; Akt: 13.06.2019 15:18 Print

«Federer ist für Zürcher Start-up der Ritterschlag»

von Dominic Benz - King Roger trägt neben dem Tennisplatz Schuhe des Zürcher Labels On. Was steckt dahinter? Die wichtigsten Antworten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tennisstar Roger Federer zeigt sich in der Öffentlichkeit mit Sneakers des Zürcher Labels On. Was ist das für eine Firma? Und hat Federer nun einen neuen Sponsorenvertrag für Schuhe? Die wichtigsten Antworten:

Umfrage
Passt die Marke On zu Federer?

Wo wurde Federer mit den neuen Schuhen gesichtet?

Federer postete Ende Mai auf seinem Facebook-Profil ein Bild von sich, das ihn in den neuen Tretern von On zeigt. Das Bild entstand während eines Besuches in der Pariser Fondation Louis Vuitton, als Federer während des Tennisturniers Roland Garros in Paris einen Tag frei hatte. Auf Facebook kommentieren einige seine Schuh-Wahl: «Schöne Schuhe. On, ein Schweizer Original», schreibt etwa ein Nutzer.

Hat Roger Federer einen Vertrag mit On?

Beim Label On fühlt man sich geehrt, jetzt einen so berühmten Kunden zu haben. «Wir freuen uns sehr, dass Roger Federer unserer Schuhe in seiner Freizeit trägt», sagt eine On-Sprecherin zu 20 Minuten. Eine vertragliche Partnerschaft mit dem Tennisstar bestehe aber nicht. «Federer trägt unsere Schuhe aus freien Stücken», so die Sprecherin. Auch als Investor sei Federer nicht an On beteiligt. Bei Federers Schuh handelt es sich um eine limitierte Version des Modells Cloud Terry. «Bei den Olympischen Spielen 2016 gewann Nicola Spirig in diesem Modell die Silbermedaille im Triathlon», teilt die Sprecherin mit.

Was ist On für ein Unternehmen?

On wurde vom Duathlon-Weltmeister Olivier Bernhard, David Allemann und Caspar Coppetti 2010 gegründet. Das Zürcher Start-up entwickelt eigene Laufschuhe und entsprechende Jacken, Hosen und Shirts. Das Grundkonzept der trendigen Turnschuhe ist eine gedämpfte Landung und ein kraftvoller Abstoss. Die On-Schuhe sind heute in über 50 Ländern erhältlich. Trotz Federer planen die Zürcher nicht, einen Tennisschuh zu entwickeln. «Wir sind eine Performance-Laufschuhfirma», so die Sprecherin. Experten schätzen den Umsatz auf bis zu 100 Millionen Franken. Weltweit beschäftigt die Firma rund 400 Mitarbeiter.

Wie wertvoll ist Federer für die Marke?

Laut Marketingexperte Hans-Willy Brockes ist Federer für On ein Ritterschlag. «Die weltweite Akzeptanz für die Marke steigt dadurch.» Brockes glaubt aber nicht, dass das Wachstum deswegen sofort durch die Decke schiesse, da es sich um keinen Tennisschuh handle. Dass Federer nun ohne Gegenleistung eine Schuhmarke trage, sei nichts Ungewöhnliches. «Federer ist nicht in der Situation, dass er für jeden Schuhbändel Geld verlangen muss», sagt Brockes. Da nimmt der Sportler wohl in Kauf, dass auch mal eine Firma profitiere, ohne dass er Geld damit verdiene.

Welchen Bezug hat Federer zu On?

Federer könnte nicht nur über seinen persönlichen Modegeschmack zu den On-Schuhen gefunden haben – sondern über einen prominenten Geldgeber der Zürcher Firma: Der bekannte Milliardär Jorge Paulo Lemann soll laut «Bilanz» bei On investiert haben. Der schweizerisch-brasilianische Biermogul lebt am Zürichsee in Raperswil-Jona, wo auch Federer Land erworben haben soll, um ein Haus zu bauen – nur 800 Meter von Lemanns Anwesen entfernt. Der Tennisstar und der Investor sind schon lange befreundet. Federer trainierte in der Vergangenheit immer wieder auf dem Tennisplatz von Lemann. On will eine Investion Lemanns nicht bestätigen.

Warum trägt Federer keine Nike-Schuhe?

Federer hat sich von seinem langjährigen Ausrüster Nike getrennt. Seit dem Turnier in Wimbeldon im letzten Sommer trägt er auf dem Tennisplatz Klamotten des japanischen Herstellers Uniqlo. Weil die Japaner aber keine Tennisschuhe herstellen, spielte Federer bisher seine Machtes dennoch in Nike-Tretern. Seit der Trennung von Nike ist der Sportler in Sachen Schuhen vertragslos unterwegs und kann grundsätzlich an den Füssen tragen, was er will. Gegenüber Nike hat der Sportler keine Verpflichtungen mehr.

Wer trägt On-Schuhe auch noch?

Das Zürcher Start-up hat schon viel Aufmerksam durch Gratis-Werbung erhalten. Denn nicht nur Federer läuft in On-Tretern herum. So sind schon Hollywood-Stars wie Emma Stone, John Malkovich und Jake Gyllenhaal sowie Regisseur Wim Wenders, Skisfahrerin Wendy Holdener oder Tennis-Crack Venus Williams in Sneakers von On gesichtet worden. Eine Partnerschaft oder Kooperation bestehe auch bei diesen Trägern nicht, betont On.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MrX8600 am 13.06.2019 05:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ok

    es ist langsam genug... "Paid Post"

    einklappen einklappen
  • tiz am 13.06.2019 05:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    interessiert..

    das echt jemand? ich trage übrigens nike;-)

    einklappen einklappen
  • Riri am 13.06.2019 05:39 Report Diesen Beitrag melden

    Nein schon wieder

    Nein nicht schon wieder und das am Morgen früh, gibt es eigentlich keine andere Themen als über Roger zu schreiben!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • H.B. am 14.06.2019 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Es reicht

    Hört doch einmal auf mit dem Federer-Theater. Er soll eine eigene Religin gründen, wo ihm seine Anhänger zu Füssen liegen dürfen. Ein normaler Bürger hat wohl noch andere Problrme, als täglich den abgedroschenen Quatsch zu lesen.

    • die Wahrheit am 14.06.2019 14:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H.B.

      Sie wissen schon das hier in den Kommentaren nicht die Fans so ein Theater machen? Fans von Federer sind sicher nicht hier unterwegs. Wenn sie es nicht glauben, dann lesen sie alle Kommentare und dann schauen sie mal wer hier so schreibt.

    • Der Rächer am 14.06.2019 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H.B.

      So wie es aussieht hast du eben gerade keine anderen Probleme. Oder wie ist es denn zu erklären, dass gerade du den Quatsch liest?

    • Reto am 14.06.2019 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Der Rächer

      Immer mehr Leute sehen ein dass er peinlich ist. Bei Ihnen dauert es etwas länger.

    einklappen einklappen
  • Renato Howald am 14.06.2019 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht meckern!

    An alle aus dem grossen Kanton die hier an unserem Fedi herummeckern: Ihr habt auch Gina Lisa. Also auch nicht besser.

    • Bomber am 14.06.2019 18:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Renato Howald

      Nein, Gina Lisa würde ihre Grossmutter nicht verkaufen.

    einklappen einklappen
  • Millenial am 14.06.2019 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Und wieder

    ein Grund mehr diese Treter nicht zu kaufen, egal ob Testimonial oder nicht...

    • M. S. am 14.06.2019 13:46 Report Diesen Beitrag melden

      Mal probieren

      on ein absolut super bequemer Schuh.... gibt nichst besseres... vielleicht Mal probieren statt meckern Fedi ist sicher nur zufällig auf on gestossen.

    einklappen einklappen
  • Monika Balsiger am 14.06.2019 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geldgier ist eine Krankheit

    Ich war der grösste Fedi Fan. Was er jedoch in der letzten Zeit anstellt, ist nur noch mit Geldgier zu erklären.

    • Bomber am 14.06.2019 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Monika Balsiger

      Das könnte man sicher behandeln, nicht?

    einklappen einklappen
  • Roland K. am 14.06.2019 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Schlecht

    Total überteuerter, qualitativ schlechter Schuh! Für das halbe Geld bekommt man einen doppelt so guten Schuh. Aber wie so oft - es ist Hipp - da ist es 1. egal was es kostet und 2. wie schlecht das Produkt eigentlich ist.