Teure Tasse

05. Dezember 2011 11:00; Akt: 05.12.2011 16:05 Print

Das Café crème knackt die 4-Franken-Grenze

In der Deutschschweiz bezahlt ein Restaurant-Gast in diesem Jahr durchschnittlich über vier Franken für eine Tasse Kaffee. Wobei die Preise in Zürich massiv höher sind als beispielsweise in Bern.

storybild

Das Café crème kostet im Schnitt in der Deutschschweiz über vier Franken. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Tasse Café crème kostet im Deutschschweizer Schnitt erstmals über 4 Franken. Im laufenden Jahr haben deutlich mehr Cafés und Bistros aufgeschlagen als im Vorjahr, was laut der Branche auf die Sozialkosten und die sei Jahresbeginn höhere Mehrwertsteuer zurückgeht.

Umfrage
Vier Franken für eine Tasse Kaffee - zu teuer?
89 %
11 %
Insgesamt 2127 Teilnehmer

Zahlte der Gast im Vorjahr noch 3,95 Fr. für einen «Kafi», legte der Preis 2011 auf 4,04 Fr. zu. Der Branchenverband Cafetiersuisse hat 350 Betriebe nach ihren Café-Preisen befragt und die Ergebnisse der seit 24 Jahren bestehenden Umfrage am Montag vorgestellt.

48 Prozent der Cafés, Bistros oder Bäckereien mit Kaffeeverkauf erhöhten den Preis für das Heissgetränk um 10 bis 20 Rappen. In 6 Prozent der Betriebe schlug der Preis um 30 Rappen auf, was laut Cafetiersuisse meistens mit einem Wechsel des Inhabers oder Pächters oder einer Renovation der Gaststätte zu tun hatte.

Teuerster Kaffee in Zürich

Dass die Preiserhöhungen 2011 deutlicher ausgefallen sind als in den Vorjahren, zeigt der Vergleich zu 2010: Vor einem Jahr waren es nur 30 Prozent der Betriebe gewesen, in denen eine Tasse Café crème teurer wurde, wie die Präsidentin des Branchenverbands, Johanna Bartholdi, in Zürich vor den Medien erläuterte.

Am meisten kostet 2011 ein Kaffee wie schon in den Vorjahren in der Stadt Zürich, wo der Durchschnittspreis pro Tasse von 4,18 auf 4,27 anstieg. Am günstigsten bestellt man nach wie vor im Kanton Bern, wo die Tasse aktuell 3,84 Fr. kostet, nach 3,73 Fr. im Vorjahr.

Den höchsten Preis für eine Tasse ermittelte Cafetiersuisse für das laufende Jahr bei 5,30 Franken, und zwar im bekannt teuren Zürich. Am günstigsten ist der Kaffeegenuss im Kanton Bern und in der Ostschweiz, wo man das populäre Getränk mit einem Kaffeerähmchen in einigen Gaststätten noch für 3,40 Fr. bestellen kann.

Höhere Kosten für Cafetiers

Für die Schweizer, die nach den Finnen und den Norwegern die drittbesten Kaffeetrinker Europas sind, könnte die Tasse Kaffee aber weiterhin teurer werden. Anfang 2012, respektive mit Beginn der Sommersaison, werden die Mindestlöhne im Gastgewerbe von 3850 Fr. auf 4100 Fr. erhöht und generell ein 13. Monatslohn eingeführt.

Laut Carmen Wanner von Cafetiersuisse, kommen die hohen Löhne just in einer Zeit, wo auch wegen der Euro-Krise im Tourismus die wirtschaftliche Lage der Betriebe schwieriger geworden ist. «Viele Cafétiers werden sich deshalb überlegen, ob sie die Preise wirklich erhöhen wollen», sagte sie. Cafés, die einen Mindestlohn bezahlten, müssten wohl mehr verlangen für ihr Angebot.

Am meisten Verständis für höhere Preise ernten laut Verbandspräsidentin Bartholdi wohl jene Betriebe, die in die Qualität des Kaffeeerlebnisses investieren: «Cafetiersuisse bläst daher zu einer eigentlichen Qualitätsoffensive», sagte sie.

Dazu gehöre, dass das Personal den Gast über die Kaffeekultur informieren könne, oder dass in den Gaststätten die typische, gemütliche Café-Atmosphäre herrsche. Auch ein Angebot von guten Tees oder hochwertiger Trinkschokolade soll Schweizer und Touristen weiterhin - oder wieder vermehrt - ins Café locken.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Silie am 05.12.2011 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Da lobe

    ich doch die Tessiner Restaurants. Espresso hier ist zwischen CHF 1.80 und CHF 2.40... und abgesehen vom Preis - hier schmeckt der Kaffee tatsächlich sehr gut!

    einklappen einklappen
  • phil am 05.12.2011 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    bezahlbar

    also wen ich schon in ein schönes Café gehe und einen guten Café bekomme ist mir das die 4 Franken wert!

    einklappen einklappen
  • c.j.c am 05.12.2011 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Geizen und mehr Lohn wollen ...

    KEIN Geld ausgeben ? Leute wenn ihr kein Geld ausgibt für ein Kaffee in einem Restaurant wird der Wirt irgendwann eine Arbeitskraft kündigen müssen, weil er immer weniger profit macht um überleben zu können, dies ist auch der Grund warum alles teurer wird. NikeSchuhe, BMW in der Garage, IPhone 4s in der Tasche - Kaffee 4.-CHF = Skandal? Am besten alles zuhause haben damit man draussen kein Geld ausgeben muss? Sieht ihr nicht ein wieviele Arbeitstellen verloren gehen? Macht die Augen auf. Denkt an eure Kinder die noch weniger Arbeitsplätze haben werden weil immer mehr Arbeitsgeber zu machen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christoph am 06.12.2011 21:55 Report Diesen Beitrag melden

    Woher kommt der Lohn des Personals

    Alle sprechen von gleichen Löhnen und besseren Sozialleistungen. Meint die Bevölkerung wirklich, dass diese Wünsche ohne Erhöhung der Preise möglich sind. Mit den kleinen Margen lassen sich diese Wünsche nicht erfüllen. Das gleiche gilt auch für den Detailhandel

  • André am 06.12.2011 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    Kaffee wäre mir noch egal...

    Wenns nur der Kaffee wäre, mir bereiten die hohen Kosten von Lebensmitteln allgemein Bauchschmerzen, da stört mich der Kaffee im Restaurant noch am wenigsten. Für einen 100er bekommt man ja bei den grossen Detailhändlern nicht mehr besonders viel...

  • Papierlischweizer am 06.12.2011 20:11 Report Diesen Beitrag melden

    Es steht schlimm um die Schweiz.

    Anhand der 143 vorangegangenen Kommentaren, zu diesem Thema komme ich zum Schluss, das dies eines der bedrohlichsten und wirklich dringlichen Probleme unserer Gesellschaft darstellt.

  • best1964 am 06.12.2011 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    Kaffee sollte bio und fair sein

    Guter Kaffee hat seinen Preis. Stellt sich die Frage was man unter "gut" vesteht. Wenn ich für irgendeine braune Brühe 4,50 Franken bezahlen muss ist der Preis nicht gerechtfertigt. Für mich aber ist ein absolutes Kriterium, dass der Kaffee aus kontrolliert biologischem Handel stammt und fair gehandelt ist. Starbucks ist auf einem guten Weg. Hier wird seit kurzem nur noch Fairtrade-Kaffee serviert. Trotzdem sind manche Produkte dort immer noch sündhaft teuer.

  • Verärgerter Konsument am 06.12.2011 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Überteuerte Preise

    Viele der untenstehenden Kommentare beinhalten das Richtige. Die Preise in der CH sind völlig überteuert. Ein guter Kaffee kann auch heute noch für 3.00 - max. 3.50 CHF verkauft werden. Aber die Wirte wollen sich lieber mit überteuerten Preisen und wenigen Gästen statt mit konsumentenfreundlichen Preisen und vielen Gästen abgeben. Viele Gäste bedeuten ja viel Arbeit. Wenn die Preise im allgemeinen auf ein konsumentenfreundliches Niveau gesenkt werden, kann man auch wieder auswärts Essen gehen.