Business mit dem Frost

20. Februar 2012 18:22; Akt: 21.02.2012 10:18 Print

Das Eis-Auto wird zum Werbestar

von Antonio Fumagalli - Das eingefrorene Auto von Jean-Christophe Fornasari sorgte weltweit für Schlagzeilen. Jetzt ist auch die Werbebranche auf den Zug aufgesprungen – sehr zum Ärger des Autobesitzers.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Autohersteller Audi hat mit dem vereisten Auto von Jean-Christophe Fornasari geworben. Dumm nur, dass RTL die erwähnte Sequenz gar nicht verwendet hat. Nun ist auch der TCS aufgesprungen. Der Verkehrsclub braucht das Eis-Auto von Versoix symbolisch dafür, dass er auch im Winter zuverlässig arbeite. RTL flog drei Mitarbeiter aus Köln ein, um über Jean-Christophe Fornasaris berühmtes Eis-Auto zu berichten. Die Bilder, die um die Welt gingen, zeigen immer nur eine Seite des Autos. Die andere ist hingegen eisfrei - Fornasari konnte sie zu seinem eigenen Erstaunen öffnen. Nicht nur das: Sogar der Motor lief noch. «Damit hätte ich nun echt nicht gerechnet», sagt er. Viele Fotografen wollen ein Bild von Fornasari und seinem berühmten Auto schiessen. Am 3. Februar 2012 begann das Missgeschick. Fornasari stationierte seinen Audi am Uferquai von Versoix - wenige Stunden später war er zugefroren. Da machte es auch nichts aus, dass er vergass, ihn abzuschliessen. Seither kommt Jean-Christophe regelmässig vorbei, um nach seinem Auto zu schauen. Dumm nur, dass die Skiausrüstung in der Dachbox ist. In den vergangenen Tagen sind viele Leute nach Versoix gefahren, um Jean-Christophes Auto zu begutachten. An Fotosujets mangelt es nicht. Gleich daneben steht ein weiterer Wagen. Und gleich noch einer. Das Wasser des Genfersees zusammen mit den eisigen Temperaturen sorgt für die missliche Lage - und ein Ende ist nicht in Sicht. Was für die Besitzer unangenehm ist, ist für die Kinder ein grosser Spass. In der Folge noch ein paar weitere Impressionen aus winterlichen Versoix.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bekannte Persönlichkeiten sind bei Werbern beliebt, dank ihres Wiedererkennungseffekts garantieren sie den Auftraggebern eine höhere Aufmerksamkeit. Manchmal müssen allerdings auch Alltagsobjekte wie ein Auto herhalten. Je ausgefallener, desto besser. Was eignet sich da mehr als das Bild eines völlig vereisten Autos, das um die Welt ging?

Audi, der Hersteller des berühmtesten der drei Eis-Autos von Versoix, reagierte umgehend: «Sehen Sie Vorsprung durch Technik: Heute um 19:05 Uhr auf RTL startet dieser Audi» stand über einem viertelseitigen Inserat in der NZZ vom 11. Februar. Der angekündigte Beitrag, für den der deutsche Privatsender auch 20 Minuten Online kontaktierte, wurde am gleichen Abend ausgestrahlt (siehe unten).

Audi schiesst sich ins eigene Knie

Dumm nur: Die Sequenz, in welcher Auto-Besitzer Jean-Christophe Fornasari seinen vereisten Wagen wider Erwarten anspringen lässt, hat RTL für die Reportage gar nicht verwendet. «Natürlich hat uns dies etwas geärgert», sagt Audi-Werbeleiterin Barbara Wernli, «aber negative Reaktionen haben wir deswegen nicht erhalten.» Man sei nun in Kontakt mit RTL, um mit den nicht ausgestrahlten Bildern einen Werbefilm zu produzieren.

Dieses Wochenende ist nun auch noch der TCS aufgesprungen. In der Sonntags-Zeitung wirbt der Verkehrsclub mit dem Bild des Eis-Audis dafür, dass er auch bei den frostigsten Temperaturen stets zuverlässig bei Pannen aushelfe.

Ärger beim Auto-Besitzer

Auto-Besitzer Fornasari ist der Werbe-Wirbel um seinen Wagen ein Dorn im Auge: «Ich wurde von niemanden angefragt. Es stört mich, wenn aus meinem Missgeschick nun Profit geschlagen wird», ärgert sich der Zahntechniker aus Onex GE. Ihm wäre lieber, wenn er seinen Wagen nun endlich wieder von der Strandpromenade von Versoix wegfahren könnte.

Daran ist allerdings nicht zu denken, das Auto steckt mit den Rädern noch immer zentimetertief im Eis. Wenigstens muss Fornasari nicht mehr auf Pistenfreuden verzichten. Dank des Wärmeeinbruchs ist die Dachbox mittlerweile eisfrei – und Fornasari konnte die darin gelagerten Skis aus ihrem Gefängnis befreien.

Hier der Beitrag von RTL über das Eisauto von Versoix:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B.Küttel am 21.02.2012 01:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hahaha

    Naja ich würde mir jetzt ein neues Auto von Audi schenken lassen im gegenzug dürfen Sie Werbung mit dem Wagen machen. Und mit 20l Enteissungsspray hätte er das Auto auch wegbekommen..,, Werbung für Enteissungsspray??-:)

  • Dani am 20.02.2012 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Sensation des Jahres.

    Soviel Theater wegen einem eingefrorenen Auto, gääähn...

  • FrauToyota am 20.02.2012 21:53 Report Diesen Beitrag melden

    Was liegt drin?

    Na hoffentlich kriegt er dafür einen Neuwagen :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dayu am 23.02.2012 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    öffentliche Plätze

    Ist es nicht so, dass man auf einem öffentlichem Platz, wie hier auf der Strasse, seine Fotos schiessen kann, ohne sich eine Genehmigung einzuholen? Eigentlich hätte der Besitzer ja gar keine Rechte an den Bildern. Ausser, die Bilder wären auf seinem Grundstück entstanden. Nicht mal sein Nummernschild ist zu sehen. Das Auto ist also völlig anonym und die Bilder sind legal. Sonst würde ja z.B. das Bundeshaus in Bern auch dumm tun, wenn ich vom Platz aus ein schönes Foto vom Gebäude schiesse und das weiter verkaufe. Oder sehe ich das falsch?

  • Wolge am 23.02.2012 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    Braucht wohl Aufmerksamkeit

    Sind wir einmal ehrlich. Der Herr hat sein Wagen doch absichtlich dort hingestellt damit er auch einmal ein wenig Aufmerksamkeit bekommt. Es verwundert also nicht, dass es ihm nicht passt wenn Werbung mit seinem Auto gemacht wird ohne ihn dabei mit ab zu lichten

  • Higghens am 21.02.2012 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ohh der arme

    Mein Gott wenn man wollte wäre das Auto in 4-5 Stunden Fahrbereit gewesen. Die Reifen hätten sich bei einer Druckveränderung im Reifen und Salzwasser sofort gelöst. Wenn der Motor 1-2Stunden gelaufen wäre ist das Eis kein thema mehr. Aber er wollte ja in den Medien kommen. Also nicht ärgern es war sein Wille

  • Minnie Mouse am 21.02.2012 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    Nachvollziehbar

    Also das Audi diesen Umstand nutzt kann ich nachvollziehen... jede Firma würde sowas tun. Aber den Besitzer hätten sie fragen können... und sie könnten auch was für ihn springen lassen, auch wenn er nichts dafür kann dass sein Auto da festgefroren ist und inklusive Hintergrund so ein Hammerbild gibt.

  • Christian am 21.02.2012 07:24 Report Diesen Beitrag melden

    Vertrag mit RTL

    «Ich wurde von niemanden angefragt. Es stört mich, wenn aus meinem Missgeschick nun Profit geschlagen wird»....Das nächste Mal einfach besser den Vertrag durchlesen und dann unterschreiben ;) Natürlich gibt man automatisch die Bildrechte an RTL ab, wenn man da unterschreibt. Die wollen doch auch profitieren...

    • frank bucher am 21.02.2012 10:58 Report Diesen Beitrag melden

      automatisch? nein

      automatisch - stimmt so nicht. Doch das mit dem Lesen was man unterschreibt, stimmt. Ich würde die Fotos dennoch einklagen. Fakt ist: Für Bildrechte muss niemand unterschreiben, denn die Rechte auf ein Bild gehören dem, der ein Bild macht, wie es jedoch mit dem Weiterverkauf resp. weiterverwendung aussieht - da wird es schnell mal problematisch, auch für RTL. Also, so oder so Bilder einklagen.

    • mMee am 21.02.2012 12:26 Report Diesen Beitrag melden

      Nope

      "Für Bildrechte muss niemand unterschreiben, denn die Rechte auf ein Bild gehören dem, der ein Bild macht" Achja? dH wenn ich von IHNEN Fotos mache, habe ICH das Bildrecht drauf und kann machen was ich will? Nene ;-)

    • Philip Waser am 21.02.2012 18:05 Report Diesen Beitrag melden

      frank bucher / nMee

      mMee - Herr Bucher hat recht mit seiner Aussage, so "komisch" es auch tönen mag. Jeder der ein Bild macht, dem gehören die Rechte, in etwa wie einem Songschreiber der Song - egal wer dann singt. Ob dann das Bild veröffentlicht werden darf, ist wie bereits gesagt eine andere Sache. Wasmer- ein Pressefotograf

    einklappen einklappen