Kodachrome

03. Januar 2011 18:08; Akt: 05.10.2011 22:16 Print

Das Ende einer Legende

Während Jahrzehnten war der Kodachrome-Diafilm das Mass aller Dinge in der Fotografie. Nun ist die letzte Rolle entwickelt worden – zum Bedauern vieler Fans.

storybild

Kodachrome-Dias sind endgültig Geschichte. (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Fehler gesehen?

Es gab keine rauschende Party in einer glitzernden Weltstadt. Der Abschied erfolgte in der tiefsten amerikanischen Provinz, bei Dwayne’s Photo in Parsons im Bundesstaat Kansas, dem letzten Labor weltweit, das noch Kodachrome-Filme entgegennahm. Einen Tag vor Silvester wurde dort die letzte Rolle entwickelt. Danach waren die Chemikalien aufgebraucht. Ihre Herstellung wie auch jene der Filme hatte Kodak bereits im Juni 2009 eingestellt.

Kodachrome war der erste wirklich brauchbare Farbfilm für den Massenmarkt. Nach seiner Lancierung 1935 blieb der Diafilm mit seinen kräftigen Farben und der hohen Auflösung während Jahrzehnten die erste Wahl für Amateure wie für Profifotografen. «Er hat die Farben in einer Art wiedergegeben, welche die meisten anderen Filme nie erreicht haben, und er hält ewig», sagte der Fotograf Kent Miller dem US-Fernsehsender CBS. Ein ähnlicher Effekt lasse sich bei Digitalfotos nur mit einer Nachbearbeitung erzielen.

Digital war sein Schicksal

Dennoch wurde die Digitalfotografie zum Totengräber für Kodachrome und andere Diafilme, die wegen ihrer aufwändigen Projektion die ersten Opfer der neuen Technologie wurden. Bei Kodachrome kam der komplexe Entwicklungsprozess hinzu, der sich nicht in einer simplen Dunkelkammer im Keller erledigen liess. Für den Kodak-Konzern, der durch die digitale Revolution selber ins Schlingern geraten ist, blieb nur noch das Ende der Produktion – zum Bedauern auch von Fans, die längst auf Digitalkameras umgestiegen waren.

Einer der treusten war der Fotograf Steve McCurry, in dessen Archiv sich rund 800 000 Kodachrome-Dias befinden, wie er gegenüber CBS erklärte. Für seine letzte Rolle, die er ebenfalls bei Dwayne’s Photo entwickeln liess – eine Auswahl der 36 Bilder hat McCurry auf seinem Blog veröffentlicht –, reiste er unter anderem nach Indien, er fotografierte den Schauspieler Robert De Niro, und die allerletzte Aufnahme schoss er auf dem Bürgerkriegsfriedhof in Parsons, als er persönlich auf dem Weg zum Labor war.

T-Shirts zum Abschied

«Ich dachte, es wäre das perfekte Ende für diese Kodachrome-Rolle – ein Friedhof», meinte Steve McCurry. Die wirklich allerletzte entwickelte Rolle aber hat Dwayne Steinle belichtet, der Inhaber von Dwayne’s Photo in Parsons. Zum Abschied liess er eigens T-Shirts herstellen: «Der beste Diafilm der Geschichte ist nun offiziell im Ruhestand», heisst es auf den kodakgelben Leibchen. Sie sind über die Firmenwebsite erhältlich, für 12.95 Dollar.

(pbl)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • regula am 03.01.2011 20:13 Report Diesen Beitrag melden

    hier wirds back to the roots nicht geben

    schade, das stimmt. so ein dia riesen gross ansehen ist das beste was es gibt. habe selber noch c25 und c64 in leiz magazinen. mal sehen wo die sind. die meisten bereits auch digitalisiert ;-).

  • daniel m. am 04.01.2011 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    pixelwahn

    wenn der olle pixelwahn nicht währe bzw. die sensorgrössen wenigsten mithalten würden.....filme machen in dieser hinscht die viel besseren pics...

    einklappen einklappen
  • SchonLangeFotograf am 03.01.2011 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist ja wirklich Schade...

    Die Digitalfotografie wird noch lange nicht die Qualität und NIE (=NIE, NIE, NIE..)das Feeling des klassischen Fotografierens erreichen. Ein kleiner Rückschritt für Kodak ein Grosser Verlust für die (fotografierende) Menschheit.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • daniel m. am 04.01.2011 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    pixelwahn

    wenn der olle pixelwahn nicht währe bzw. die sensorgrössen wenigsten mithalten würden.....filme machen in dieser hinscht die viel besseren pics...

    • Falena am 04.01.2011 13:47 Report Diesen Beitrag melden

      Platz

      Das ist so, nur für viele sind Fotos sehr oft Staubfänger die man auf einem Rechner nicht abstauben muss und weniger Platz brauchen.

    einklappen einklappen
  • Dani am 04.01.2011 07:36 Report Diesen Beitrag melden

    Tschüss...

    Die Erde dreht sich weiter. Der Fortschrit lässt sich nicht aufhalten. Sonst würden wir ja heute noch auf den Bäumen sitzen...was sicherlich für die Welt besser gewesen wäre.

  • Peschä am 04.01.2011 03:37 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Gab schöne Bilder.

  • Kuno am 04.01.2011 01:27 Report Diesen Beitrag melden

    Kodachrome

    In diesem Bericht wird leider nicht erwähnt, dass Paul Simon in den 70ern ein Lied zu Ehren von Kodachrome geschrieben hat... Es heisst Kodachrome und ist sicherlich auf Youtube zu finden... ein Meisterwerk !

  • regula am 03.01.2011 20:13 Report Diesen Beitrag melden

    hier wirds back to the roots nicht geben

    schade, das stimmt. so ein dia riesen gross ansehen ist das beste was es gibt. habe selber noch c25 und c64 in leiz magazinen. mal sehen wo die sind. die meisten bereits auch digitalisiert ;-).