Abtritt

04. September 2019 12:24; Akt: 04.09.2019 14:09 Print

So viel hat Andreas Meyer in 12 Jahren SBB verdient

von Isabel Strassheim - Dank der SBB ist Andreas Meyer zum Multimillionär geworden. 20 Minuten zeigt, wie viel er insgesamt verdient hat.

Andreas Meyer hat an der Halbjahres-Medienkonferenz der SBB bekannt gegeben, nur noch bis nächstes Jahr im Amt zu bleiben. (Video: F. Näf/B. Zanni/P. Stirnemann)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit 2007 ist Andreas Meyer CEO der SBB. Mit ihm stieg auch der Lohn, mit dem er immer wieder für Schlagzeilen sorgte. Seit seinem Antritt verdiente Meyer insgesamt 11,83 Millionen Franken. Pro Jahr brachte er es jeweils auf rund eine Million. Die Vergütung fürs laufende Jahr ist noch offen, sie wird erst mit dem nächsten Geschäftsbericht der SBB publik

Umfrage
Finden Sie den Lohn für den SBB-CEO zu hoch?

Meyer ist der Topverdiener unter allen Bundesbetrieben. Über seinen Lohn für 2020 hatten sich der Bundesrat und die SBB gestritten. Er müsse vier Prozent, das sind einige zehntausend Franken weniger, tiefer sein, so war vergangenes Jahr die Vorgabe des Bundesrates. Die SBB hatte damals mitgeteilt, man werde darüber erst entscheiden, wenn der Chefposten neu besetzt wird. Dieser Zeitpunkt ist nun gekommen. Meyer tritt jedoch erst Ende 2020 ab.

Vorgänger Weibel verdiente deutlich weniger

Der Vorgänger von Meyer an der SBB-Spitze, Benedikt Weibel, kam 2006 mit einer Vergütung von 600'000 Franken aus. Nach Meyers Antritt stieg die Vergütung 2007 dann auf 900'000 Franken und schraubte sich weiter hoch.

So viel hat Andreas Meyer in 12 Jahren SBB verdient


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • NoName am 04.09.2019 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es sollte heissen

    Wie viel er erhalten hat und nicht verdient. Ein grosser Unterschied!

  • Johnny am 04.09.2019 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Peinlich

    1 Million für so eine Leistung. Unglaublich. Und wie kommt man überhaupt von 600'000 auf 900'000 für die gleiche Position? Bei der SBB muss dringend aufgeräumt werden.

    einklappen einklappen
  • Jeanmarcel am 04.09.2019 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Und wo sind die Spesen wo Herr Meyer auch noch kassiert hat ? Und wo ist das Geld das von der Pensionskasse spekuliert worden ist und verloren gegangen ist? Die Personal von der SBB musste die differenzberappen aus dem eigenen Tasche! Das Bodenpersonal hat die SBB am Erhalt gehalten und nicht der Herr Meyer.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vale46 am 05.09.2019 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterschied

    Nicht verdient... sondern bekomnen...!

  • Theres am 05.09.2019 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    billiger und besser

    Man hätte vermutlich jemanden gefunden der es billiger gemacht hätte und vielleicht sogar besser.

  • kathrin am 05.09.2019 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu hoher Lohn für die Leistung

    Und dann noch jammern wenn der Lohn gekürzt wird. Einfach armsehlig!

    • PM am 05.09.2019 21:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @kathrin

      ArmseElig, hat nichts mit Armen sie sie sehen zu tun, aber der Inhalt ist absolut richtig!

    einklappen einklappen
  • Heidi am 05.09.2019 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke!

    Typisch für ein CEO, kaum haben sie die Firma runtergewirtschaftet und genug kassiert, wird gekündigt. Er ist leider nicht der einzige.

  • Ein Autofahrer am 05.09.2019 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    1 Million

    Das geht jetzt ja noch. Ist noch fair.