Lufftfahrt-Premiere

14. Februar 2011 13:03; Akt: 01.04.2011 14:51 Print

Das ist Boeings Antwort auf den Airbus A380

Er ist 76,40 Meter lang und kann bis 500 Personen transportieren. Mit dem Jumbo 747-8 will Boeing an den A380 verlorenes Terrain zurückgewinnen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat die neueste Generation des legendären Jumbo-Jets 747 präsentiert. Die am Sonntag im Werk bei Seattle in den USA gezeigte neue Version unter der Bezeichnung 747-8 ist mit 76,40 Metern etwa sechs Meter länger als der Vorgänger und damit das längste Passagierflugzeug der Welt. Der charakteristische Buckel ist um vier Meter gewachsen.

Boeing verspricht, dass die Betriebskosten pro Flugkilometer und Sitz um 12 Prozent unter denen der 747-400 liegen und damit zu den tiefsten unter den grossen Passgierflugzeugen gehören. Im Frühling soll der Jet seinen Jungfernflug absolvieren. Die ersten 747-8 sollen ab Herbst 2011 an die Kunden ausgeliefert werden, zu denen auch die Lufthansa zählt.

Zusätzlich zum Erstkunden Lufthansa haben Korean Air und VIP- Kunden insgesamt 33 747-8 Intercontinental bestellt, wie Boeing erklärte. Daneben hofft Boeing, dass Washington in naher Zukunft die beiden «Air Force One»-747 des US-Präsidenten durch den neuen Jumbo ersetzen wird.

Der neue Jet soll laut Hersteller nicht nur weniger Kerosin verbrauchen, sondern auch leiser fliegen und weniger CO2 ausstossen. Für Aufsehen sorgte bei der Präsentation die Farbgebung des Modells: Statt in traditionellem Boeing-blau ist er rot und orange lackiert. Das gab laut «USA Today» unter den anwesenden Medienvertretern Anlass zu Spekulationen. Da dieses Flugzeug für einen ungenannten VIP-Kunden bestimmt ist, wurde gemutmasst, dass es wohl an nach Indien oder China gehe – Länder, in denen diese Farben mit Erfolg und Wohlstand assoziiert werden.

Grössere Ablagen für Handgepäck

Im Innenraum verspricht Boeing ein grosszügigeres Raumgefühl, mehr Komfort und deutlich mehr Platz für Handgepäck. Das Flugzeug kann maximal 14 815 Kilometer weit fliegen und in einer Drei-Klassen-Ausführung 467 Personen transportieren. Den Listenpreis für sein neues Flaggschiff gibt Boeing mit 317,5 Millionen Dollar an.

Die vierstrahlige Boeing 747 wird seit 1969 gebaut und war über Jahrzehnte das grösste Passagierflugzeug der Welt, ehe Airbus das noch grössere Modell A380 mit maximal 525 Sitzplätzen in Dienst stellte. Wie bei der 787 «Dreamliner» kämpfte Boeing auch bei der 747-8 bis zuletzt mit immer neuen Rückschlägen. So liegt Boeing beim neuen Jumbo drei Jahre hinter dem Zeitplan zurück. Von der im letzten Jahr präsentierten Frachtversion der 747-8 konnte Boeing bereits 74 Stück absetzen.

Die Premiere der neuen Boeing 747-8 in Everettt, Washington (Video: YouTube)

(jcg/sda)