Marke verschwindet

01. März 2019 09:35; Akt: 01.03.2019 09:35 Print

Swisscom kann jetzt UPC die Kunden wegschnappen

von R. Knecht - Mit der Übernahme von UPC plant Sunrise auch die Auflösung der Marke. Das könnte Probleme geben, sagt ein Experte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sunrise übernimmt den Telecom-Anbieter und will künftig alle Angebote unter dem eigenen Namen anbieten. UPC verschwindet. «Damit kommen auf Sunrise jede Menge Hürden zu», sagt Markenexperte Klaus-Dieter Koch von der Management-Beratungsfirma BrandTrust zu 20 Minuten.

Umfrage
Was halten Sie von einer Fusion?

Der Grund: Bei Fusionsverhandlungen spiele der Wert einer Marke in der Regel kaum eine Rolle – stattdessen gehe es vor allem um die Zahl der Anschlüsse und Kunden. «Die Firma zahlt viel Geld für Kunden, die danach vielleicht kündigen, weil sie nicht zu Sunrise wechseln wollen», erklärt Koch.

«Der Wettbewerb wird weiter zunehmen.»

Für die Mitbewerber Salt und Swisscom sei die Übernahme darum eine riesige Chance, Sunrise und UPC Kunden wegzuschnappen, weil die nun sehr verunsichert seien. Dabei gehe es in erster Linie aber nicht um die einzelnen Endkunden, sondern vor allem um das grosse Geschäft mit den Hausbesitzern, die jeweils nur einzelne Anbieter in ihre Miethäuser lassen.

Dass die Konkurrenten für einen Kampf um Kunden parat sind, zeigen deren Reaktionen: «Der Zusammenschluss von Sunrise und UPC ist für Salt eine Chance, sich noch klarer als Herausforderer im Schweizer Markt zu positionieren», sagt Salt-Sprecherin Viola Lebel zu 20 Minuten. Bei der Swisscom heisst es: «Der Wettbewerb wird weiter zunehmen.»

«Marken werden dann wichtig, wenn es kaum Unterschiede bei den Produkten gibt.»

In der Telecom-Branche haben Marken gerade aus Kundensicht ein besonderes Gewicht, sagt Koch: «Marken werden immer dann besonders wichtig, wenn es bei den Produkten kaum Unterschiede gibt.» Von der Markenlogik her sei es sinnvoll, dass Sunrise sich UPC einverleibt, denn laut Koch liegt UPC in der Wertschätzung unter Sunrise, aber über Salt:

Ein weiterer Aspekt ist zudem die Beziehung, die Mitarbeiter zu ihrer Marke haben. Wer lange bei UPC gearbeitet hat, entwickelt einen Identitätsstolz, wie Koch sagt: «Wenn man einem Mitarbeiter eine solche Marke raubt, verliert er diesen Stolz und ist dadurch weniger motiviert.»

Für Sunrise und UPC könnte das heissen, dass die Effizienz der Angestellten sinkt, indem Mitarbeiter, denen die Motivation fehlt, weniger engagiert arbeiten und auch häufiger krank zu Hause bleiben. Das wäre ein besonderer Verlust für die beiden Telecom-Firmen, weil laut Koch beide Unternehmen in den letzten Jahren viel dafür getan haben, dass die Mitarbeiter eine Bindung mit der Marke entwickeln.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rudi am 01.03.2019 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Wer UPC hat, hat sich gezielt gegen Swisscom entschieden. Zudem hat UPC bei Internet über Breitbandnetz in vielen ländlichen Gegenden das einzig vernünftige Angebot. Ich schätze das Risiko, das Kunden zu Swisscom oder Salt wechseln als gering ein.

    einklappen einklappen
  • Sulejka am 01.03.2019 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lass mich überraschen

    Ich habe vor ca. 3-4 Jahren UPC Television gekündigt und dann Swisscom TV abgeschlossen, nun will ich vor November mal den Preisvergleich machen bei Sunrise resp. Swisscom und dann entscheide ich bei welchem Anbieter ich ab Nov. einen Vertrag für alles, also Internet, TV und Handy abschliessen werde, denn Swisscom ist echt sehr teuer und mein Geld rund wie das der Swisscom:-)

    einklappen einklappen
  • Luki Maurer am 01.03.2019 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Egal wo, don't panic....;)

    Mir egal wo, bin jetzt bei UPC, super hammer Mobile Abo. Easy, dom't panic....;) werde dorthin gehen wo es das beste Angebot hat...;) hehe, Kündigungsfrist ist 1 Monat, vooooooooll easy no stress:)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jolana Kochlefl am 08.03.2019 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Leider, leider wird der auswahl in der branche, immer kleiner. Der kunde ist damit gezwungen das zu nehmen, was es gibt.

  • Beobachter am 08.03.2019 16:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Qualität über Rendite

    Fusion hin oder her. Die qualitativ beste Kundenbetreuung bleibt bei Swisscom. Zudem ist die Swisscom noch eine richtige Schweierfirma

  • Oberli am 04.03.2019 22:37 Report Diesen Beitrag melden

    Kartell!

    Noch immer hört man nichts von den Kartellbehörden. Sie müssen diese Fusion verhindern.

  • Ernst Meier am 03.03.2019 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Bin mit allem bei UPC und sehr zufrieden

    Mir wurde damals sogar der Hausverstärker und sämtliche Dosen im Haus gratis ersetzt. Als die Fernbedienung schwächelte, war die neue am nächsten Tag in der Post. Hatte noch nie irgendwelche Probleme mit dem Service. Habe Swisscom verlassen wegen schlechter Internetleistung und dann wegen dem neuen "vorteilhaften" Handy Abo, welches doppelt so teuer war. Fürs gleiche Geld habe ich bei UPC bessere Leistungen und alles aus einer Hand. UPC hat übrigens erst vor kurzem von Salt zu Swisscom gewechselt (Mobile).

  • Dd am 03.03.2019 10:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Realist

    Wenn swisscom die preise anpasst auf gleiches wie cablecom denke ich schon,sonst keine chance

    • Larissa am 03.03.2019 12:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dd

      Swisscom 1 Gbit/s Symmetrisch mit TV und Telefon 130.- UPC 600/60 mit TV und Telefon 139.- soll nun Swisscom wirklich die Geschwindigkeit reduzieren und den Preis erhöhen?

    • Ursula am 03.03.2019 20:06 Report Diesen Beitrag melden

      Glasfaser

      Auf dem Land hat aber Cablecom die Nase vorne, sie wohen in Zürich, Bern etc.

    einklappen einklappen