Neues Flugzeug

22. Februar 2020 11:46; Akt: 25.02.2020 07:47 Print

Gehts der Swiss beim A320neo nur ums Sparen?

von Raphael Knecht - Die Swiss hat ein neues Flugzeug. Das sagen die Leser über den A320neo – und so reagiert der Aviatik-Experte auf die Meinungen.

So sieht der A320neo von innen aus. (Video: LEM/RKN)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der erste von 17 A320neo der Swiss ist jetzt in der Schweiz gelandet. An dem Flugzeug scheiden sich die Geister: Rund die Hälfte der Leser würde gern mal damit fliegen, der Rest will mit dem Kurz- und Mittelstreckenflugzeug der Airline nichts zu tun haben. Die Ausstattung des A320neo, die vielen Lesern zu dürftig ist, siehst du im Video oben.

Umfrage
Im A320neo...

Hat die Swiss beim neuen Flugzeug mit dem Sparhammer ausgeholt? Kann sie sich überhaupt von der Konkurrenz abheben? Und braucht es im Flugzeug wirklich rollstuhlgängige Toiletten?
Aviatik-Experte William Agius antwortet auf die Fragen und Anmerkungen der Leser:


Das sagen die Leser: Nicht mal mehr die Rückenlehne kann man verstellen – zumindest nicht in der Economy Class. Was soll das?
Die Antwort vom Experten: «Bekanntlich müssen die Lehnen zum Start und bei der Landung in aufrechter Position sein. Bei verstellbaren Sitzen muss darum die Lehne in dieser Position arretiert werden können – sonst darf das Flugzeug nicht mit einem Passagier auf dem Sessel losfliegen. Die Airline muss darum aus Sicherheitsgründen die Arretierfunktion regelmässig warten. Das ist natürlich ein Kostenpunkt, den man sich mit unverstellbaren Sitzen sparen kann.»

Und das sagt die Swiss: «Unserer Fluggäste immer ein wichtiges Anliegen, denn SWISS ist nach wie vor und weiterhin als Premium-Airline positioniert. In diesem Sinne haben wir in jüngerer Vergangenheit beträchtliche Investitionen in die Weiterentwicklung und Verbesserung des Reiseerlebnisses für unsere Fluggäste am Boden und in der Luft getätigt.»


Das sagen die Leser: Die Dinge, die man wirklich will, zum Beispiel mehr Beinfreiheit oder einen eigenen Bildschirm für Filme, liefert die Swiss nicht. Gehts der Airline nur ums Sparen?
Die Antwort vom Experten: «Die Swiss muss den idealen Kompromiss zwischen Kostenersparnis und Passagierkomfort finden. Ich denke nicht, dass sie besonders beim Komfort den Rotstift angesetzt hat. Das Flugzeug ist nicht viel enger als andere – es ist eher Standard. Und natürlich wäre es cool, wenn jeder Passagier ein eigenes Display hätte – aber das Gewicht dieser Ausstattung würde den Kerosinverbrauch erhöhen. Gerade auf Kurzstreckenflügen, wo der Ertrag sehr tief ist, ist so ein Bildschirm wohl das Letzte, was eine Airline ins Flugzeug einbauen will.»


Der A320neo ist am Donnerstag in Zürich gelandet. (Video: LEM/RKN)


Das sagen die Leser: Wundert euch doch nicht, dass das kein Luxusflieger ist. Schliesslich kosten die Flüge ja auch fast nichts.
Die Antwort vom Experten: «Fliegen ist wirklich sehr billig geworden – für die tiefen Preise muss der Passagier dafür beim Komfort Einbussen in Kauf nehmen. Wenn der Preis pro Sitz so tief ist, bleibt der Airline nur, mehr Sitze ins Flugzeug zu stellen, um ihre Kosten zu decken.»


Das sagen die Leser: Was soll bitte an der Swiss noch Premium sein?
Die Antwort vom Experten: «Man muss akzeptieren, dass sich eine Airline auf der Kurzstrecke heute kaum von der Konkurrenz abheben kann, ohne die Kosten drastisch in die Höhe zu treiben. Sie kann sich hingegen auf der Mittel- und Langstrecke auszeichnen – etwa in der First Class, die es auf der Kurzstrecke gar nicht gibt. Dazu kommt, dass Passagiere unterschiedliche Vorstellungen davon haben, was eine Premium-Airline ausmacht. Die Swiss versucht, alle Bedürfnisse abzudecken.»


Swiss-Piloten freuen sich, weil der A320neo viel leiser ist. (Video: LEM/RKN)


Das sagen die Leser: Die Swiss bietet das Gleiche wie die Billigflieger, einfach zum höheren Preis.
Die Antwort vom Experten: «Das Flugerlebnis bei Swiss, Easyjet, British Airways oder Ryanair ist tatsächlich austauschbar. Wenn man im Flugzeug nichts kauft, hat man auch keinerlei Interaktion mit dem Personal und kann nicht mal vergleichen, wo die Crew netter ist. Dass die Tickets bei Easyjet grundsätzlich billiger sind, glaube ich aber nicht. Hingegen sind Zusatzleistungen wie etwa Platzreservationen bei der Swiss oft teurer.»

Und das sagt die Swiss: «Grundsätzlich werden unsere Preise durch Angebot und Nachfrage bestimmt, das heisst, die Preisgestaltung orientiert sich am Wettbewerb über das gesamte Angebot. Branchenweit sind die Ticketpreise seit Jahren rückläufig.»


Das sagen die Leser: Wozu braucht es Rollstuhl-WCs? Ich habe noch nie einen Rollstuhl im Flugzeug gesehen.
Die Antwort vom Experten: «Passagiere mit Behinderung sitzen in einem normalen Sitz – man sieht ihnen das also nicht an. Sie werden aber in einem speziellen, schmaleren Rollstuhl der Airline ins Flugzeug gebracht. Das bekommt man in der Regel nicht mit, weil Passagiere im Rollstuhl als Erste einsteigen – und als Letzte aussteigen.»

Und das sagt die Swiss: «Auf allen Langstreckenflügen und auf Anfrage auch auf Kurzstreckenflügen stellen wir Passagieren an Bord einen Rollstuhl zur Verfügung. Diese Spezialrollstühle passen problemlos in den Gang des Flugzeugs, sodass man sich damit an Bord bewegen kann.»


So sieht eine Flugzeugtaufe aus. (Video: SDA)


Das sagen die Leser: Wem es bei der Swiss nicht passt, kann ja mit einer anderen Airline fliegen – die haben alle auch den A320neo.
Die Antwort vom Experten: «Die Swiss ist tatsächlich eine von vielen Airlines, die den A320neo einführt. Der ist bei anderen Airlines schon seit vier Jahren im Einsatz. Das Flugzeug ist auf der Kurz- und Mittelstrecke erfolgreich und sehr gefragt: Es gehen immer noch Bestellungen bei Airbus ein.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tine14 am 22.02.2020 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kurzstrecke

    Bei welchem Kurzstrecken Flug kann man die Rückenlehne überhaupt noch verstellen? Das braucht wirklich niemand auf einem 1.5h Flug. Auch ein Display im Sitz? Auf Langstrecke ja, Kurzstrecke nein!

    einklappen einklappen
  • Jens M. am 22.02.2020 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    jammeris

    Nur die Schweizer jammern. Andere Airlines haben auch den A320neo und die gleiche Bestuhlung und niemand jammert deshalb. Die Schweizer sind zu verwöhnt. Hört auf über alles zu jammern.

    einklappen einklappen
  • Dani am 22.02.2020 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Die Meinung der Leser

    Dreihundert positive, dreihundert negativ Meinungen. Ergo: dreihundert werden nicht Swiss fliegen = kein Problem.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • a. huber am 25.02.2020 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Schönreden

    Bei den tiefen Flugpreisen habe ich ein wenig Verständnis für die Airline. Mich stört einfach, das 'Schönreden' einer Verschlechterung. Auch bei den Langstrecken hat die Ablösung von Airbus auf Boeing eine deutliche Verschlechterung gebracht (Economy Class Asien Flüge).

  • Marco am 25.02.2020 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    Sparen muss Jeder

    Wer auf grossen Fuss lebt spart nicht, und geht möglicherweise zugrunde (Swissair)!

  • Peter am 25.02.2020 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    Vorne sitzen

    Wer sich an der engen und schmalen Bestuhlung stört, soll vorne sitzen. Kostet dann eben etwas mehr, dafür hat man mehr Platz und sogar ein ganzes Handgepäckfach für sich. Nichts zahlen wollen und dann noch jammern ist irgendwie peinlich. Business Class zu fliegen ist kein Geburtsrecht. Jeder kann das, wenn es ihm denn wichtig ist.

  • CS am 25.02.2020 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    A320 neo

    Was soll diese dämliche Diskussion um ein Flugzeug, dass innerhalb Europa fliegt und in dem man höchstens 2 Stunden verbringt Bei vielen Leuten ist Geiz doch geil,also zwängt euch gefälligst in die Konservendose,nehmt sonst den Zug(och,ist ja auch zu teuer)oder bleibt doch einfach zuhause

  • Sven O am 25.02.2020 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    swiss=billig-airline

    mit der neuen swiss, dem sardinenbomber, haben ryan air, easyjet, vuelung etc konkurrenz bekommen aber nur mit dem flugzeug. swiss sollte preise senken, ist ja faktisch nur noch eine deutsche billig-airline die sich mit fremden federn schmückt.

    • CS am 25.02.2020 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sven O

      Zur Info Swiss hat das gleiche Konzept wie Ryanair,easyjet,etc... Je früher gebucht wird,und Flug ohne Gebäck,je billiger der Flug

    • Sepp am 25.02.2020 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @CS

      Nicht nur swiss,fast alle Airlines in Europa fliegen nach diesem System

    • egal am 25.02.2020 13:34 Report Diesen Beitrag melden

      @Sven O

      Hast du die Preise denn einmal verglichen? Ich würde 33.- sparen mit Ryanair. Dazu muss ich aber erwähnen, dass Ryanair von BSL fliegt und nicht von ZRH. Flugstrecke Ryanair: BSL - DUB & DUB- BSL (inkl. Gepäck) Flugstrecke Swiss: ZRH - DUB & DUB - ZRH (inkl. Gepäck) Du darfst gerne noch die Flughafentaxen in Betracht ziehen und die Verpflegung während dem Flug. Den Preis zum Flughafen lassen wir einmal weg. Für 33.- weniger fliege ich bestimmt nicht mit Ryanair (ab Basel).

    einklappen einklappen