Die speziellsten Millionäre

29. November 2019 08:16; Akt: 29.11.2019 10:30 Print

Unter den Reichsten hat es auch einen Insta-Star

von Raphael Knecht - Viele der Superreichen in der Schweiz halten sich gern bedeckt. Einige der 300 Reichsten im Land fallen hingegen auf.

Bildstrecke im Grossformat »
Der deutsche Modedesigner Philipp Plein hat mit seinem eigenen Label ein Vermögen gescheffelt, das sich auf 250 bis 300 Millionen Franken beläuft. Er hat ein Flair fürs Theatralische: An der Milan Fashion Week etwa trat er mit einer elektrischen Gitarre auf dem Laufsteg auf. Das Familienvermögen von Hans G. Syz wird auf 300 bis 350 Millionen Franken geschätzt. Syz selbst ist ein Banker, aber er produziert nebenbei auch Filme. Die Schweiz schickt den von ihm produzierten Film «Wolkenbruch» dieses Jahr ins Oscar-Rennen in der Kategorie «bester internationaler Film». Die rund 15 Milliarden Franken schwere Unternehmerfamilie Brenninkmeijer ist nicht nur für ihre Bekleidungskette C&A bekannt, sondern auch für ihre streng katholische Ausrichtung. (Im Bild: Maurice Brenninkmeijer) Elias Läderach ist Weltmeister der Chocolatiers. Der 30-Jährige gewann vor einem Jahr den WM-Titel an den World Chocolate Masters in Paris. Er gehört zur Familie Läderach, deren Vermögen auf 200 Millionen Franken geschätzt wird. Die in Genf ansässige Marina Ruiz-Picasso ist die Enkelin von Pablo Picasso. Sie verkauft die ihr hinterlassenen Kunstwerke nach und nach: Laut «Bilanz» beläuft sich der Erlös aus diesen Verkäufen auf mehrere Hundert Millionen Franken – ihr Gesamtvermögen wird auf bis zu 1,5 Milliarden Franken geschätzt. Früher war Daniel Vasella Chef beim Pharma-Konzern Novartis – heute züchtet der 66-Jährige Vieh: Auf einer 6500 Hektaren grossen Farm in Uruguay hat Vasella 3500 Rinder, zwischen 2000 und 3000 Schafe, 70 Arbeitspferde und einige Schweine. Walter Frey ist Patron der Emil-Frey-Gruppe und der grösste Autohändler Europas. Der 76-Jährige mit einem geschätzten Vermögen von 3 Milliarden Franken beschränkt sich aber längst nicht auf dieses Geschäft: Frey betreibt Parkplätze, Waschanlagen, Leasing und Vermietung. Dazu kommen ein Hotel, ein Reisebüro, Quartierzeitungen sowie eine Pferdezucht. Die aus Kanada stammende Sängerin Shania Twain hat vor ein paar Jahren die Schweizer Staatsbürgerschaft erhalten. Dafür gab sie den amerikanischen Pass ab. Die mit dem Schweizer Geschäftsmann Frédéric Thiébaud verheiratete Musikerin hat ein Vermögen von 400 bis 450 Millionen Franken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

702 Milliarden Franken beträgt das Vermögen der 300 reichsten Menschen in der Schweiz. Das schreibt das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» in der diesjährigen goldenen Ausgabe. 20 Minuten hat sich die Liste angeschaut – diese Reichen fallen besonders auf:

Umfrage
Die Superreichen der Schweiz ...

Der Oscar-Kandidat

Hans G. Syz ist Präsident der Bank Maerki Baumann, die sich im Besitz seiner Familie befindet. Das Vermögen der Familie wird auf 300 bis 350 Millionen Franken geschätzt. Syz beschränkt sich aber nicht aufs Banking, sondern er ist auch Filmproduzent. Die Schweiz schickt den von Syz produzierten Film «Wolkenbruch» dieses Jahr ins Oscar-Rennen in der Kategorie «bester internationaler Film». Der Zürcher Michael Steiner hat bei der Komödie Regie geführt.

Der Instagram-Poser

Der deutsche Modedesigner Philipp Plein hat mit seinem eigenen Label ein Vermögen gescheffelt, das sich auf 250 bis 300 Millionen Franken beläuft. Seine Luxuskleider sind vor allem in Asien der Renner. Die Firma des 40-Jährigen hat ihren Sitz im Tessin. Auf Instagram postet er gern Bilder aus seinem Luxusleben. Und er hat ein Flair fürs Theatralische: An der Milan Fashion Week etwa trat er selbst mit einer elektrischen Gitarre auf dem Laufsteg auf.

Der Katholiken-Clan

Die rund 15 Milliarden Franken schwere Unternehmerfamilie Brenninkmeijer ist nicht nur für ihre Bekleidungskette C&A bekannt, sondern auch für ihre streng katholische Ausrichtung. Laut «Spiegel online» müssen geschäftsführende Partner im Unternehmen Mitglieder der katholischen Kirche sein. Die katholischen Werte sind den Clan-Mitgliedern so wichtig, dass früher Familienmitglieder aus dem inneren Kreis ausgeschlossen wurden, wenn sie sich etwa scheiden liessen. Diese Regelung wurde allerdings mittlerweile gelockert.

Der Schoggi-Weltmeister

Elias Läderach ist Weltmeister der Chocolatiers. Der 30-Jährige gewann vor einem Jahr den WM-Titel an den World Chocolate Masters in Paris. Er gehört zur Familie Läderach, deren Vermögen auf 200 Millionen Franken geschätzt wird. Beim Familienbetrieb verantwortet Elias Läderach die Entwicklung und Produktion. Er und sein Bruder David gehören zu den jüngsten Personen auf der Liste der «Bilanz».

Die Picasso-Erbin

Die in Genf ansässige Marina Ruiz-Picasso ist die Enkelin des spanischen Künstlers Pablo Picasso. Die Erbin hält aber nicht viel von ihrem Vorfahren, der die Ehe ihrer Eltern zerrüttet haben soll. Ruiz-Picasso verkauft die ihr hinterlassenen Kunstwerke vorzu: Laut «Bilanz» beläuft sich der Erlös aus diesen Verkäufen auf mehrere Hundert Millionen Franken – ihr Gesamtvermögen wird auf bis zu 1,5 Milliarden Franken geschätzt.

Der Viehzüchter

Früher war Daniel Vasella Chef beim Pharma-Konzern Novartis – heute züchtet der 66-Jährige Vieh: Auf einer 6500 Hektaren grossen Farm in Uruguay hat Vasella 3500 Rinder, zwischen 2000 und 3000 Schafe, 70 Arbeitspferde und einige Schweine. Nach Uruguay reist er jedoch lediglich zweimal im Jahr – der rund 400 Millionen Franken schwere Verwaltungsrat von Pepsi und American Express ist in Risch am Zugersee wohnhaft.

Der Allrounder

Walter Frey ist Patron der Emil-Frey-Gruppe und der grösste Autohändler Europas. Der 76-Jährige mit einem geschätzten Vermögen von 3 Milliarden Franken beschränkt sich aber längst nicht auf dieses Geschäft: Frey betreibt Parkplätze, Waschanlagen, Leasing und Vermietung. Dazu kommen ein Hotel, ein Reisebüro, Quartierzeitungen sowie eine Pferdezucht.

Die kanadische Schweizerin

Die aus Kanada stammende Sängerin Shania Twain hat vor ein paar Jahren die Schweizer Staatsbürgerschaft erhalten. Dafür gab sie den US-Pass ab. Nun erobert sie als Kanada-Schweizerin Las Vegas: Am 6. Dezember startet Twain eine Reihe von Konzerten im Planet Hollywood Resort & Casino. Die mit dem Schweizer Geschäftsmann Frédéric Thiébaud verheiratete Musikerin hat ein Vermögen von 400 bis 450 Millionen Franken.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zucht Stier am 29.11.2019 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viehzüchter

    Ja und wann bringt ihr die Statistik der 300 ärmsten der Schweiz? Auch da könte ein Viehzüchter dabei sein...

    einklappen einklappen
  • Michi am 29.11.2019 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Meinung

    Ich finde es immer heuchlerisch, Roger Federer jeden Franken zu gönnen, und anderen Reichen, die noch viel Arbeitsplätze schaffen, zu verteufeln.

    einklappen einklappen
  • Godi am 29.11.2019 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Was genau?

    Manchmal frage ich mich, was unsere Journalisten mit solchen Berichten genau bezwecken.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Typhoeus am 02.12.2019 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Vermögen

    lösen sich je nach der Meng der Nachkommen schnell wieder auf.

  • Marco am 29.11.2019 18:18 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt 2 Arten von Arbeitslosen

    Wir haben arme und reiche Arbeitslose. Die Gruppe dazwischen Arbeitet um die ganze Party zu finanzieren und das obere % lacht sich krumm uns schief.

  • Duweisches am 29.11.2019 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einer von Unten

    Hahaha und ich kann mom. die KK nicht bezahlen :) Das leben ist wie ein fallendes Blatt einmal so einmal so stay positiv XD

  • Dani am 29.11.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Zwei Arten von Reichtum

    Es gibt zwei Arten von Reichen. Ich mag es denen gönnen die sich ihre millionen hart erarbeitet haben und Arbeitsplätze schaffen. Jedoch die Reichen die ihr Geld in Rüstungskonzerne stecken und Kriege im nahen Osten befeuern, welche Bomben bauen lassen die auf Kinder fallen, und damit ihr Vermögen mit Geostrategischen Errungenschaften vermehren, gehören ins Gefägniss. Nur komischerweise gelten für solche Reichen die Gesetze nicht und sie können tun und lassen was sie wollen.

  • Frank J. am 29.11.2019 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Falsch..

    ..es ist nicht so dass ich zuwenig habe, sondern das diese Leute zuviel besitzen.